Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 25. Sep 2018, 17:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: TAO
BeitragVerfasst: 24. Okt 2011, 02:14 
Das Tao Teh King
(In: Der Equinox.Das Magazin für wissenschaftlichen Illuminismus.)
Phänomen Verlag Gitta Peyn, Lüchow.
ISBN 3-933321-12-3


"(...) gänzlich ohne Hochstapelei, präsentiere ich diese Übersetzung des Tao Teh King der Öffentlichkeit. (...) Von 1908 bis 1918 war das Tao Teh King mein kontinuierliches Studium. Immer wieder empfahl ich es meinen Freunden als das überlegene Meisterstück initiierter Weisheit und war immer wieder enttäuscht, wenn sie erklärten, daß es sie nicht beeindruckte, besonders da meine einleitenden Beschreibungen des Buches ihr eifrigstes Interesse erregt hatten. So kam ich dazu zu erkennen, daß der Fehler bei Legge's Übersetzung lag, und ich fühlte mich dazu getrieben, die Aufgabe in Angriff zu nehmen, Lao Tse in einer Sprache zu präsentieren, die das mitfühlende Verstehen vermittelt hatte, welches Initiation und spirituelle Erfahrung mir verliehen hatten. Während meiner Großen Magischen Zurückgezogenheit auf Aesopus Insel im Hudson River während des Sommers 1918 machte ich mich selbst an diese Arbeit, aber entdeckte umgehend, daß ich völlig inkompetent war. Deshalb appellierte ich an einen Adepten namens Amalantrah, in dessen Gesellschaft ich zu dieser Zeit fast täglich war. Er kam bereitwillig zu meiner Hilfe und stellte mir einen Kodex des Originals dar, der mit absoluter Sicherheit die exakte Bedeutung des Textes an mich weiterleitete. Ich war fähig, ohne zu zögern oder zu zweifeln, die genaue Art zu prophezeien, in welcher Legge irregeführt worden war. Er hatte das Chinesische mit einzigartiger Wortgetreue übersetzt, dennoch war die Interpretation in beinahe jedem Vers alles in allem irreführend. (...)
Ich hatte lediglich seine [Legge's] Übersetzung im Lichte der tatsächlichen Kenntnis der wahren Bedeutung der verwendeten Terme zu paraphrasieren. Jeder, der sich die Mühe macht, die beiden Versionen zu vergleichen, wird erstaunt sein zu sehen, welch leichte Umstellung eines Paragraphen ausreicht, die störrische Obskurität des Vorurteils zu zerstreuen und einen Springquell und eine Flut lebenden Lichtes zu entfesseln, um die knochige Prosa sturer Gelehrtheit zur sprießenden Blüte einer lyrischen Flamme zu entzünden.
Ich vollendete die Übersetzung binnen drei Tagen, aber während der letzten fünf Jahre habe ich immer wieder über jeden Satz nachgedacht. (...)"
(Aus der Einleitung von Aleister Crowley)


Wußte gar nicht, daß A. Crowley sich mit
dem TAO von Lao Tse auseinandergesetzt hat
und bin wirklich sehr erstaunt !

Zur Zeit lese ich:
Ändere Deine Gedaken
und Dein Leben ändert sich.
Die lebendige Weisheit des TAO
von
Wayne Dyer !

Dieses Buch inspiriert mich außerordentlich
und integriert meine Meditation mit dem
alltäglichen Bewußtsein und Gedankengut.
Persönlich empfinde ich diese Lehre des TAO
eher für Fortgeschrittene
auf dem Weg des EINS-SEINS des Universums.
Es ist nicht einfach diesen Weg umzusetzen und
im Einklang des TAO zu sein bzw. zu werden.
Eine einmalige zeitlose Botschaft !


:blume


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 24. Okt 2011, 15:06 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Ja der Crowley gehört zu den Missverstandensten Menschen seiner Zeit...oder eher ist wohl der missverstandenste Mensch seiner Zeit.

Jedenfalls ist das Tao wie auch die Hermetik oder das Rajayoga eines der grossen und wahren Einweihungssysteme der Welt, von denen es kaum noch welche gibt (die meisten starben mit der Zeit aus)
Wie das Yoga für indische Neophyten oder die Hermetik für westliche Novizen "gemacht" wurde um sie zu den höchsten Ebenen der Entwicklung zu bringen, so ist das Tao die den Universalgesetzen entsprechende Form der EINEN Lehre im chinesischen Raume.

Wer sich zum Tao hingezogen fühlt und damit arbeiten kann, dem rate ich dringlichst sich eingehend und ausdauernd in die Materie einzuarbeiten, dennd as Tao ist eines der grossen Einweihungsmysterien der Welt und wer damit klar kommt wird dort SEINEN Weg finden. Das Dao steht der Hermetik und dem Yoga nur insofern nach, als dass es in unserem Sprachraum kaum Schriften darüber gibt die dem Sucher wirklich weiterhelfen würden (Hermetik gibts ja Bardon mit ergänzenden Werken anderer Autoren und im Yoga gibts Sivanandha (oder so ähnlich?) und andere gute Werke die den Weg erhellen)
In dem Sinne kann ich dem ernstahften Sucher anraten zumindest die englische Sprache zu erlernen und die nur im englsichen erhältlichen Schriften zum Tao zu lesen. Ideal wärs natürlich chinesisch zu lernen und die Originale zu lesen aber das ist schon ein enormer Aufwand den man sich nicht antun braucht

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 24. Okt 2011, 15:24 
Estar hat geschrieben:
Ja der Crowley gehört zu den Missverstandensten Menschen seiner Zeit...oder eher ist wohl der missverstandenste Mensch seiner Zeit.

Jedenfalls ist das Tao wie auch die Hermetik oder das Rajayoga eines der grossen und wahren Einweihungssysteme der Welt, von denen es kaum noch welche gibt (die meisten starben mit der Zeit aus)
Wie das Yoga für indische Neophyten oder die Hermetik für westliche Novizen "gemacht" wurde um sie zu den höchsten Ebenen der Entwicklung zu bringen, so ist das Tao die den Universalgesetzen entsprechende Form der EINEN Lehre im chinesischen Raume.

Wer sich zum Tao hingezogen fühlt und damit arbeiten kann, dem rate ich dringlichst sich eingehend und ausdauernd in die Materie einzuarbeiten, dennd as Tao ist eines der grossen Einweihungsmysterien der Welt und wer damit klar kommt wird dort SEINEN Weg finden. Das Dao steht der Hermetik und dem Yoga nur insofern nach, als dass es in unserem Sprachraum kaum Schriften darüber gibt die dem Sucher wirklich weiterhelfen würden (Hermetik gibts ja Bardon mit ergänzenden Werken anderer Autoren und im Yoga gibts Sivanandha (oder so ähnlich?) und andere gute Werke die den Weg erhellen)
In dem Sinne kann ich dem ernstahften Sucher anraten zumindest die englische Sprache zu erlernen und die nur im englsichen erhältlichen Schriften zum Tao zu lesen. Ideal wärs natürlich chinesisch zu lernen und die Originale zu lesen aber das ist schon ein enormer Aufwand den man sich nicht antun braucht


Na, meine Nena hat Sinologie studiert
und hatte ein halbjähriges Studium in Shanghai !
Eines Tages kann sie mir die Originalschrift
des Lao Tse vielleicht überssetzen, *schmunzel*

PS:
mit dem TAO befasse ich mich nicht erst seit gestern,
deshalb schrieb ich ja, daß es eher für Fortgeschrittene
ist !
... aber über Crowley war ike echt bass erstaunt und ich
wurde mal wieder belehrt, nicht voreingenommen
bzw. von Vor-urteilen beherrscht zu sein.
Einer der Tugenden des TAO.


;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 24. Okt 2011, 15:35 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
^^ Naja Laotse gibts ja schon aud Deutsch aber einige wertvolle Schriften des Tao warten immer noch auf einen Übersetzer (und einen verlag ders verbreitet) damit könnte sie sich Geld und einen guten Ruf verdienen. Würd ich die Augen offen halten.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 31. Okt 2011, 13:13 
Unwissen erkennen ist Stärke
Erkenntnis missachten ist Krankheit.
Erst wenn Krankheit uns krank macht,
hören wir auf, krank zu sein.
Der Weise ist nicht krank, sondern die Krankheit leid.
Das ist das Geheimnis von Gesundheit !

Lao Tse


In diesem Abschnitt steckt ein ganz schönes Paradox,
das in den zahlreichen Übersetzungen des TAO Te King
in verschiedenen Variationen durchgespielt wird.
Das Thema lautet:
"Erst wenn deine Krankheit krank wird, verschwindet deine Krankheit."
Laotse will offenbar sagen, man müssen wirklich krank werden, um Krankheit
zu meiden.
Was beinhaltet denn das Wort Krankheit überhaupt ?

Für mich bedeutet es, daß etwas in Köprer und Geist nicht mehr im Gleichgewicht mit jenem Wohlbefinden ist, das ihre ursprüngliche Natur ist.

Somit befinden sich Körper und Geist nicht mehr in Übereinstimmung mit dem TAO.
Befindlichkeiten wie Fieber, Schmerzen, Keuchen, Schniefen, Atemnot, Husten, Erschöpfung oder Ohnmächtigwerden sind Hinweise auf Kranksein. Diesen Symptomen entsprechen auf geistig-seelischer Ebene beispielsweise Angst, Besorgnis, Zorn, Hass, Sorgen, Schuldgefühle, Stress, Ungeduld usw.
Das alles sind Signale dafür, daß unser Denken sich nicht im Gleichgewicht mit unserem Ursprung befindet, denn dieser repräsentiert reine Liebe, Güte, Geduld, Zufriedenheit und alle anderen Ausdrucksformen der Taozentriertheit.

Der Weise, der diesen Spruch dichtete, hat sich lange und intensiv mit Krankheit befaßt und hat erkannt,
daß diese die körperlichen Manifestation
eines Denkens ohne TAO darstellt.
Das der Weise gesehen hat, wohin ein solches Denken führt,
weigert er sich, an dieser Torheit teilzuhaben.
Somit hat er schlechte Gesundheit beobachtet und gelobt:
"Ich will nicht auf eine Weise denken, die solches bewirkt.
Ich will im natürlichen Wohlbefinden des TAO zentriert bleiben,
weil kranke Gedanken zu haben, Krankheit hervorbringt."

Folglich ist er der Krankheit überdrüssig und das Ergebnis ist das
Geheimnis vollkommener Gesundheit.

Kommentar von Wayne Dyer


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 31. Okt 2011, 13:29 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Sehr gut gesprochen ^^ Mein Hauptleiden kommt von zuviel "Feuer" impulsivität tatendrang, kämpfen. Ich muss zur Ruhe kommen und loslassen damit es besser wird. Und wenn ich das tue kriege ich wieder aus jeder Ecke vorwürfe, dass ich ja nichts tue und breche wieder im Feuer aus weil ich mich Aufrege...

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 31. Okt 2011, 13:46 
Estar hat geschrieben:
Sehr gut gesprochen ^^ Mein Hauptleiden kommt von zuviel "Feuer" impulsivität tatendrang, kämpfen. Ich muss zur Ruhe kommen und loslassen damit es besser wird. Und wenn ich das tue kriege ich wieder aus jeder Ecke vorwürfe, dass ich ja nichts tue und breche wieder im Feuer aus weil ich mich Aufrege...


Liebster Estar,
gib mir bitte per PN Deine Adresse,
ich werde Dir dieses wundervolle
Buch schenken und ich hoffe,
Du meditierst darüber und gehst damit
in die Tiefe.
Ich selbst setze das gerade um und
ich kann Dir versichern:
es öffnet Dir Türen !

All my Love
So long Cowboy


:wink


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 2. Nov 2011, 13:49 
Ein Wesen gibt es chaotischer Art,
das noch vor Himmel und Erde ward,
so tonlos, so raumlos.
Unverändert, auf sich nur gestellt,
ungefährdet wandelt es im Kreise.
du kannst es ansehn als Mutter der Welt.

Das Erdreich hat einen Anbeginn:
er sei des Erdreich Mutter genannt.
Wer einmal seine Mutter fand,
hat sich als ihren Sohn erkannt.
Wird treuer noch die Mutter wahren;
sinkt hin sein Leib, ist er ohne Gefahren.

Ich kenne seinen Namen nicht.
Ich sage Weg, damit es ein Beiwort erhält.
Und wenn ichs mit Mühe benennen soll,
sag ich: Das Große.
Großsein heißt: sich verlieren;
sich verlieren heißt, sich entfernen;
sich entfernen heißt, im Gegensinn gehen.

Wahrlich: Groß ist der Weg, groß der Himmel,
groß die Erde, groß der König !


TAO te King


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TAO
BeitragVerfasst: 11. Jun 2012, 10:38 
Onkelchen Zerfallen und Onkelchen Glitschig
betrachteten die Grabhügel des Grafen der Dunkelheit
in der Leere von Kunlun,
wo der große Gelbe Kaiser seine Ruhe gefunden hatte.

Plötzlich begann eine Weide aus dem linken Ellenbogen
von Onkelchen Glitschig zu sprießen.
Er sah überrascht aus, so als sei ihm das nicht recht.

"Ist es dir arg ?" fragte Onkelchen Zerfallen.

"Nein", sagte Onkelchen Glitschig,
"warum sollte es mir arg sein"

Unser Leben ist nichts als ein ausgeliehener Vorwand.
Was wir ausborgen, um unser Leben zu unterhalten,
ist nicht mehr als eine Handvoll Staub.
Leben und Tod wechseln einander ab wie Tag und Nacht.
Als wir beide gerade dabei waren,
die Evolution zu beobachten,
holte sie mich selbst ein.
Warum sollte es mir arg sein ?"


Übersetzung: Stephan Schuhmacher
aus Zhuangzi


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker