Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 20. Nov 2018, 14:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hexen
BeitragVerfasst: 19. Aug 2010, 12:25 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Von SophiaTara:

Was ist für euch eine Hexe?

Nennt ihr euch so? Wenn ja, warum und seid wann?

Was macht eine Hexe aus?

Kennt ihr welche? Was sind eure Erfahrungen?

Her mit euren Meinungen und allem was euch dazu einfällt, aber auch mit Fragen und kritischem.

Gespannt bin
Sophia

Jade

Ich bin keine Hexe.
Mein Interesse für Magie hat zwar mit einem Hexenritual, das ich 21 Tage lang machte, begonnen, aber eine richtige Hexe bin ich nicht geworden.

Hexen kenne ich nur aus einigen Hexen-Foren, im echten Leben aber nicht.

Sehr gut finde ich an Hexen, dass sie die Natur lieben und dass sie sich so intensiv mit der Kräuterheilkunde beschäftigen.

Ich glaube Hexen machen sehr viele Rituale, vielleicht sogar täglich? Das wär mir zuviel!

Hexen betreiben Magie und können zaubern.

Die verschiedenen Hexen-Feste klingen auch interessant.

Gut finde ich weiters, dass Hexen an einen Gott und an eine Göttin glauben und sie verehren.

Seit wann bist du eine Hexe? Und bist du alleine für dich Hexe oder in einem Hexen-Zirkel dabei?

Hast du auch eine schwarze Katze, so wie es sich für eine Hexe gehört? :mrgreen:


SophiaTara

Danke für deine Antworten

Nein, eine Katze habe ich nicht Hatte mal, aber derzeit nicht. Aber ich möchte gerne wieder eine haben, aber egal welche Farbe. Aber dazu muss ich erstmal wieder ländlicher wohnen....

Ich bin 3 Jahre lang und 3 Tage von einer Frau zur Hexe ausgebildet worden. Hm, naja, wir haben einfach zusammen gelernt. Später gab es eine lockere Gruppe Menschen wo wir uns getroffen haben, um Hexenfeste zu feiern. Mitlerweile bin ich hier alleine tätig, war aber auch noch nie Mitglied eines Coven oä.

Ich werde später nochmal ausführlicher zu Hexenfesten und den Ritualen schreiben und wie ich als Hexe lebe. Ich geh jetzt erst mal raus zum Spielplatz und schreibe, wenn hier mehr Ruhe ist....

So, jetzt nochmal ausführlicher.....

Ich lebe als Hexe. Mein Alltag besteht daraus, nicht nur einzelne Rituale.

Ich feiere die Jahreskreisfeste als große Rituale. Aber nicht täglich. Ich habe einen kleinen Altar,der immer aufgebaut ist. Altarkerzen, Athame, Räuchergefäß...stehen immer darauf, meist auch frische Blumen. Dort spreche ich mit Göttin und Gott, lege meine Tages Tarot Karten und meditiere. Rituale nehme ich sonst nur vor, wenn ich für irgendetwas Unterstützung brauche.....

Meditation, Reinigungsbäder, Arbeit und Wissen um Kräuter und deren Wirkung, Elementearbeit, Tarot, Runen....so sieht es realistischer aus im Alltag. Die Art und Weise, wie man lebt, macht einen zur Hexe. So wie ein Christ ein paar mal am Tag zu seinem Gott betet, in seiner Bibel liest und Sonnatgs zu großem "Ritual", dem Gottestdienst geht, so ähnlich ist das bei mir auch. Nur mit anderen Schwerpunkten und natürlich einem anderen Glauben.

Ich achte die Natur und versuche im Einklang mit ihr zu leben. zB fahre ich kein Auto sondern gehe zu Fuß oder fahre Rad. Ist möglich, muss man eben etwas mehr Zeit einplanen.

Ich muss grade mein Gehirn sortieren...es gibt soviel...

Vielleicht einfach weiter Fragen stellen, was ihr wissen möchtet..... Vielleicht findet sich ja auch noch ein Hexlein hier?

Freue mich über den Meinungsaustausch.

Sophia


Jade:

Das gefällt mir sehr gut, wie du deinen Alltag und dein Leben als Hexe beschreibst. Finde ich sehr schön.

Manchmal irritiert es mich, wenn ich in Hexen-Foren lese, dass Hexen für beide Seiten Gut und Böse offen sind.
Da werden andere Menschen, die Hexen oder Hexer ärgern, Kollegen die ihnen das Leben schwer machen, bestraft, indem Rituale gemacht werden, wo man denen was Böses wünscht. Um das zu rechtfertigen, wird dann gesagt, man will ihnen doch bloß eine Lektion erteilen, damit sie einsehen können, dass das so nicht geht. Man will also quasi andere, unbequeme Menschen dazu zwingen, ihre Fehler einzusehen. Aber ich denke mir, das ist nicht der richtige Weg. Jeder muss sich selbst erkennen. Und kann man mit Freundlichkeit und Liebe nicht viel mehr erreichen?

Streben Hexen auch ständig danach ihren Charakter zu verbessern?


SophiaTara:

Ja, solche Aussagen kenne ich. Das hat aber nichts mit der eigentlichen Weisheit und Güte von Hexen zu tun.

"Tue was du willst, aber schade niemanden" und " Was du aussendest kehrt dreifach zu dir zurück".

Danach arbeiten wir eigentlich. Niemandem Schaden oder Leid zufügen. Und was ich an Bösem aussende, kehrt um ein vielfaches zu mir zurück. Jeder Zauber muss daher sehr bedacht ausgeführt werden. Und bevor ich jemand anderem etwas böses wünsche, versuche ich lieber daran zu arbeiten, das ich mich nicht über ihn ärger oder Sachen nicht an mich ranlasse oder aber ihm Liebe sende (oder zumindest positives) oder mich vor ANgriffen negativer Menschen schütze.

Ja, ich arbeite immer an mir, meinem Charakter, an mir selbst...Stillstand ist glaube ich immer fatal. Aufhören sich weiter zu entwickeln und zu glauben, man wisse alles oder man sei jetzt ein perfekter Mensch...nein...ich glaube, ich habe noch viel ARbeit mit und an mir vor


Jade:

Toll wie du das siehst und handhabst als Hexe! BildBild

SophiaTara, ich glaube, du bist eine sehr liebevolle und weise Hexe!


SophiaTara

Danke, doch jeder Mensch ist etwas besonderes und tolles. Du auch!! Es ist sehr nett mit dir hier zu schreiben!!

Istariotep:

Mich würde interessieren wie ihr die Hexenfeiertage feiert - und was genau eigentlich gefeiert wird

SohpiaTara:

Das Hexenjahr beginnt mit Samhain am 31.10. auf 1.11. Das ist unser Neujahrsfest. Jetzt beginnt aber auch die dunkle Jahreszeit, die Natur stirbt. Wir verabschieden den Gott (Sonne/Licht) bis zu seiner Widergeburt durch die Göttin an Yul (21.12.) So wie die Natur zurück geht so ziehen auch wir uns jetzt zurück, alles wir detwas stiller und ruhiger, Zeit für Meditation und Besinnung. In dieser Samhain Nacht ist die VErbindung zur Totenwelt ganz dünn und man sagt, man kann in dieser Nacht besonders leicht mit ihnen Kontakt aufnehmen.

An Yul (von yula-Rad) am 21.12. ist die längste Nacht des Jahres. Danach erwacht die Erde zu neuem Leben, die Tage werden wieder länger. Das Rad erinnert an den immerwährenden Zyklus der Zeiten. Man schmückt mit immergrünen Pflanzen, um an das Leben zu erinnern. Efeu, Tanne, Mistelzweige. Sie erinnern uns daran, die Natur wird bald wieder erwachen.

Imbolc, am 2.2., ist das Mitwinterfest. Die Tage sind schon länger geworden, alles beginnt neu. Eine Zeit in der alles ensteht. Eine Zeit des Wünsches und Werdens. Wie schwanger sein. Es wird, was jetzt zu früh nach außen drängt (in der Natur die Pflanzen) wird sich mit dem Frost auseinanderstezen müssen. Wir müssen uns auch ein wenig gedulden. Ein Fest der Reinigung, des Lichtes und häufig werden an Imbolc auch neue Hexen initiiert, in ihren Kreis/Coven....aufgenommen oder geweiht.

Ostara, 21.3. ist die TagundNachtgleiche. Ostara ist ein Fruchtbarkeistfest. Die Zeit der Gleichheit, Licht und Dunkel sind gleich.

Beltane, 31.4. auf 1.5. die Walpurgisnacht und die wahrscheinlich bekannteste Hexennacht/Hexenfeier. Es ist ein Fruchtbarkeitsfest an dem Göttin und Gott sich vereinen. Dieser Tag ist für die heidnische Hochzeit sehr geeignet (handfasting Ritual). Grade in dieser Nacht soll es vielen Frauen, die Schwierigkeiten haben schwanger zu werden besonders leicht fallen, nun ein Kind zu bekommen. Früher ist diese Nacht dann dementsprechend gerne in Lust und Liebestollerei ausgeartet^^.

Litha, 21.6. die Sommersonnenwende. Die ERde zeigt nun ihre ganze Fruchtbarkeit. Alles gibt es in Hülle und Fülle. An diesem Fest feiert man oft mit der Familie oder seinen Haustieren zusammen was man von Göttin und Gott bekommt.

Lughnasad 1.8. Die erste Ernte steht an. Man feiert die Reichhaltigkeit die wir von den Feldern bekommen. Alles geht nun etwas zurück, aber wir haben reichhaltig nun einen gedeckten Tisch.

Mabon 21.9. Herbsttagundnachtgleiche. Hier wird ähnlich wie beim christlichen Erntedankfest gefeiert. Der Gott bereitet sich nun vor zu sterben und ins Unterreich zu gehen. Man feiert mit selbstgebackenem Brot und Kuchen und frischem Obst und Gemüse.

Bei jedem Fest wird der Altar entsprechend mitgeschmückt.

Ich habe das alles sehr knapp jetzt geschrieben und hoffe, man kann ein wenig damit anfangen. Man feiert und lebt mit der Natur. Das spiegelt sich eigentlich dann in den einzelnen Festen wieder.


Silvia:

Danke das du soviel über Hexen geschrieben hast SophiaTara,

Ich selbst habe mich nie groß mit Hexen beschäftigt, das Druidentum lag mir mehr. Wenn ich mich recht entsinne dann arbeiten die Hexen viel mit der Göttin, Mutter Erde mit all ihren Namen, für mich heißt sie Schlangenmutter, der Begriff hat mich immer am meisten angesprochen. Die Hexenfeste habe ich soweit auch nie gefeiert, aber Hexennacht ist für mich dennoch ein besonderes Datum. Ich bin dann meist in der Natur unterwegs und schaue was mich dort erwartet.

Mit Kräutern beschäftige ich mich zwar, aber habe noch kaum ahnung. Runenarbeit mache ich nicht als Orakel sondern nur als Binderunen oder einzeln "Imprägnieren" um die Effekte zu erzielen die ich gerne hätte.


SophiaTara:

Ja, da hast du Recht.

Manchmal denke ich mir, die verschiedenen Religionen/Glaubensrichtungen sind sich garnicht mal so unterschiedlich. Oftmals finden sich dann doch Ähnlichkeiten oder Parrallelen (ich habe jetzt ernsthaft überlegt ein anderes Wort zu schreiben, aber ich lasse es da stehen auch auf die Gefahr hin, dass es hundertpro falsch geschrieben ist^^)

Dafür habe ich nicht so viel Ahnung vom Druidentum....und Schlangenmutter habe ich auch noch nicht gehört (manchmal überlege ich mir ernsthaft ob ich nicht vielleicht doch schon hinterm Mond lebe und meinen eigenen Umzug nicht mitbekommen habe....^^)


Silvia:

Hihi

Also die Druiden arbeiten hauptsächlich mit den Pflanzendevas, es ist gar nicht so unterschiedlich zu den Schamanen, hab mich da mal schlau gemacht dank Avicenna die mich da aufgeweckt hat nur die Schamanen arbeiten mehr mit Tiergeistern, zumindest was ich so erfahren habe.

Den Begriff Schlangenmutter habe ich aus dem Buch die Feuer von Troja, von der bekannten Autorin Marion Zimmer Bradley. Sie romantisiert ihre Geschichten gerne, aber die Rituale sind meist echt aus alten Zeiten und von ihr gut recherchiert. Und da kam es wohl von den Griechen, bzw. Amazonen dort das sie die heilige Mutter, auch Schlangenmutter nannten.


SophiaTara:

Danke Silvia für die Erklärung!!

Joy:

Hallo Silvia,

hast du vielleicht auch das Buch "Avalon" von Marion Zimmer Bradley gelesen.
Es hat mich damals tief berührt, denn ich habe ein tiefe Verbindung zu den alten
nördlichen Traditionen.

Ein alter Druidenorden aus England, mit dem ich mich gerade auseinandersetze,
beinhaltete drei Kasten, die Priester, Bardon und Pendragons. Die Pendragons
waren für die Drachenenergien der Erde verantwortlich. Von ihren Unterlagen
lerne ich gerade sehr viel. Barden sprechen mich auch sehr an, vielleicht finde ich
auch noch Unterlagen ihrer Ausbildung. Über Barden möchte ich vielleicht hier noch
etwas schreiben, denn ich mag ihren Weg der Kreativität sehr.

Hallo SophiaTara, kennst du vielleicht Marian Green?

Habe heute ein wunderschönes Buch erhalten " Magische Sprüche" Hexereien zum
Wohlfühlen.

Marian Green wird öfters von einem englischen Magier erwähnt, der grosse Stücke
auf ihr Wissen hält.

Herzliche Grüsse ... Merkur


Silvia:

Die Avalon-Reihe habe ich nie zuende gelesen, mir lag Troja mehr, dei geschichte von Kassanda und dne Amazonen. Aber Avalon an und für sich berührt mich sehr.

Wie bist du an den Druidenorden gelangt?


SophiaTara

Ja, der Name ist mir auf jeden Fall bekannt, Merkur. Ich meine auch, ich hätte bereits einiges von ihr gelesen. Ich werde mal bei gelegenheit meinen Schrank durchwühlen und mal schauen ob ich Literatur von ihr habe.

Silvia

Eines meiner weiteren Lieblingsbücher von Zimmer-Bradley ist die Herrin der Falken...da geht es um die Symbiose von Mensch und Tier...es spielt auf einem anderen Planteten und dort gibt es Menschen die telepatisch mit Tieren komunizieren können.

Aber das ist Off-Topic

Wie lange lebst du schon als Hexe SophiaTara?


SophiaTara:

Jetzt musste ich ernsthaft mein Buch der Schatten holen weil ich es nicht mehr wusste....

Das Ritual zur Initiation war Imbolc 2004. Davor waren 3 Jahre Unterricht und davor munteres und chaotisches Herumexperementieren meinerseits mit Liebeszaubern und sowas alles....eine Suche...Angefangen ...hhmmm...so ziemlich mit 18 als ich ausgezogen bin und das christliche Elternhaus hinter mir gelassen habe....

(18 wurde ich 1997...seitdem beschäftige ich mich mit Magie...seit 6 Jahren jetzt als initiierte Hexe)


Istariotep:

Ich wollt mich auch nochmal bei dir herzlich Bedanken Sophia für deine Offenheit und die hilfreichen Erklärungen =)

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 18. Sep 2010, 15:12 
Offline
Glaubende
Glaubende
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 2281
Wohnort: Stralsund, Hafen
Geschlecht: weiblich
Hier einmal die berühmte Wiccan-Rede, die aber auch von vielen anderen Hexen und freifliegenden als Grundlage genommen wird.


Auf das Hexenrecht wirst du bauen
in wahrhafter Liebe und rechtem Vertrauen.

Lebe und lass alle anderen leben

sei mäßig im Nehmen und mäßig im Geben.

Zieh den Kreis auf dreimal aus

und halte alles Böse draus.

Die Sprüche werden wirksam sein

wenn sie geschmiedet sind im Reim.

Die Augen sanft, Berührung zart

zuhören vor reden sei deine Art.

Wächst der Mond, geh sonnenwendig

tanz und sing das Pentakel lebendig.

Doch heult ein Wehrwolf beim blauen Eisenkraut

geh der Sonne entgegen denn der Mond wird abgebaut.

Wenn die Göttin Mond im neuen Stand

küss dann zweimal ihre Hand.

Acht den Vollmond, sei bereit

für Sehnsucht im Herzen ist die richtige Zeit.

Läßt der mächtge Nordwind sich spüren

streich die Segel und schließe die Türen.

Der Wind aus dem Süden bringt Herzen zum Glühen

auch du kannst mit ihm in Liebe erglühen.

Neuigkeiten wird der Ostwind entschleiern

erwarte und bereite dich vor auf das Feiern.

Hat der Wind aus dem Westen zu befehlen

unruhig sind dann die wandernden Seelen.

Neun Hölzer sind für den Kessel gut

brenn sie schnell mit sanfter Glut.

Der Baum der Göttin ist weise und alt

schade ihm und ihr Fluch ist dein Gehalt.

Erreicht das Jahresrad Walpurgisnacht

brenne ihr Feuer in voller Pracht.

Ist das Rad bei Jul arriviert

dann zünde die Fackeln und Pan regiert.

Alle Pflanzen sollst du pflegen

denn das trägt der Göttin Segen.

Die murmelnden Gewässer sind dein Gewissen

wirf einen Stein und du wirst es wissen.

In der Not wirst du dich bewähren

und nicht Besitz deiner Nächsten begehren.

Läßt dich nicht mit den Toren ein

sie bringen dich in falschen Schein.

Empfangen und Abschied mit Wärme gemacht

dein Herz wird zum Glühen gebracht.

Das Dreifach-Gesetz sei dein leintender Faden

dreimal bringt es Glück und dreimal den Schaden.

Wenn Mißgeschicke regiert dunkle Tage

auf deiner Stirn einen blauen Stern dann trage.

Die,die dich lieben wirst nie du betrügen

sonst werden auch sie dich ins Anlitz belügen.

Zum Schluß noch acht Worte und da gilts

Schadet es keinem, dann tu was du willst.

_________________

Für diejenigen, die an Gott glauben,
ist keine Erklärung notwendig,
für diejenigen, die nicht an Gott glauben,
ist keine Erklärung möglich.
Franz Werfel (1890-1945)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 18. Sep 2010, 15:36 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Ist das schön!!!! Ein wunderbarer Text diese Wiccan-Rede. :good :thx :flowers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 22. Sep 2010, 07:52 
Offline
Kräuterhexe
Kräuterhexe||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 245
Wohnort: 76863 Herxheim
Geschlecht: weiblich
Eine wirklich schöne Rede. Die Wiccan-Rede umfasst im Prinzip alles was eine gute Hexe ausmacht.

Vielen Dank, dass du mit uns dein Wissen teilst. :thx

_________________
Das Leben ist nicht immer das, was es scheint zu sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 24. Sep 2010, 05:37 
Offline
Irrlichtine
Irrlichtine
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 381
Geschlecht: weiblich
Sehr schön. Darf ich mal fragen ob du diese auch an Feiertagen dann benutzt?

Gruß
Rothexe

_________________
Verändere Dich niemals für andere! Denn es gibt Leute die Dich so lieben wie Du bist!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 24. Sep 2010, 06:26 
Offline
Glaubende
Glaubende
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 2281
Wohnort: Stralsund, Hafen
Geschlecht: weiblich
Die Rede? Nein, sie fasst nur zusammen, was viele Hexen glauben. Ich lese sie gerne. Hexenfeiertage werden anders gefeiert und auch mit anderen Texten.

_________________

Für diejenigen, die an Gott glauben,
ist keine Erklärung notwendig,
für diejenigen, die nicht an Gott glauben,
ist keine Erklärung möglich.
Franz Werfel (1890-1945)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 24. Sep 2010, 06:42 
Offline
Irrlichtine
Irrlichtine
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 381
Geschlecht: weiblich
Ja schön lesen lässt sie sich auf jeden Fall. Also ist sie dem ganzen und nicht einem bestimmten Ritual zuzuordnen.

Trotz allem sehr schön

Gruß
Rothexe

_________________
Verändere Dich niemals für andere! Denn es gibt Leute die Dich so lieben wie Du bist!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 24. Sep 2010, 06:53 
Offline
Glaubende
Glaubende
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 2281
Wohnort: Stralsund, Hafen
Geschlecht: weiblich
Ja, sie wurde ursprünglich in einem Wicca Coven vorgelesen und hat sich aber bei vielen anderen Coven oder freifliegenden durchgesetzt, da sie die wichtigsten Prinzipien beeinhaltet.
Die Originalrede ist auf englisch, daher weichen die deutschen übersetzten Versionen manchmal etwas ab. Diese hier empfinde ich als die schönste und harmonischste Übersetzung.

_________________

Für diejenigen, die an Gott glauben,
ist keine Erklärung notwendig,
für diejenigen, die nicht an Gott glauben,
ist keine Erklärung möglich.
Franz Werfel (1890-1945)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 10. Aug 2011, 19:51 
Offline
Wissende
Wissende
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 49
Wohnort: QFT
Geschlecht: weiblich
Ja, was ist eine Hexe? Waren nicht Hexen, zu jener Zeit als der Begriff geprägt wurde, jene Frauen, die über das gewaltige Naturwissen verfügten und es sich in jeglicher Hinsicht zu nutze machten? Waren es nicht jene Menschen, die gefürchtet von den Christen als Hexen verfolgt wurden, obwohl in den Klöstern die gleiche Kräuterkunde angewandt wurde?

Was macht eine Hexe aus?
Hmmm, ich denke eine Hexe macht das Wissen um die magischen und natürlichen Wirkungen ihrer Rituale und der Natur aus. Ein immenses Wissen über Flora und Fauna. Auf welche Weise eine Hexe ihr Wissen anwendet, ist prägend für ihr Leben und Tun...Die Einstellung der Natur, der Menschen und sich selbst gegenüber...

Hexen können helfen oder zerstören, nur mit diesem Wissen...

außerdem denke ich, dass es weder gute noch böse Hexerei gibt, es hat doch alles seine zwei Seiten, wie die zwei Seiten einer Medaille...das eine kann doch nicht ohne das andere existieren, oder? Es gibt keinen Schatten ohne Licht...wie sollen wir wissen, ob etwas kalt ist, wenn wir die Hitze nicht kennen? Die ganze Natur hält sich im Gleichgewicht...

_________________
"Wer immer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hexen
BeitragVerfasst: 11. Aug 2011, 07:13 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Geschlecht: männlich
Ja das Eine kann nicht ohne das Andere existieren, das heisst abe rnicht, dass man beides tun oder unterstützen muss. Da hat jeder selbst die freie Wahl welchen "Herren" er dienen will

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker