Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 16. Dez 2018, 06:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 19. Nov 2014, 07:06 
Offline
Weise Frau
Weise Frau
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 701
Geschlecht: weiblich
Freund kann wieder so viel besser erklären als ich <3
Wieso Einradfahren auf einem Hochseil wenn man auch zu Fuß dort hinkommen kann? Zu langweilig? Zu gewöhnlich?
Bei Magie lernt man die natürlichen Gesetze kennen mit denen unsere Natur und die der Welt aufgebaut ist. Und die versucht mann dann auf unnatürlichen Weg zu meistern?
Träumen ist eine der Arten wie unsere Seele atmet. Ihr die Luft abzuschnüren macht für mich keinen Sinn. Ich frage nach magischer Kraft, unterbinde mir aber einen Weg zur Quelle?

Du fragst was wir für Magier sind. Mich interessiert es was für dich Magier sind. Ich habe das Gefühl unsere Vorstellungen unterscheiden sich.

_________________
meine Empfindungen, meine Gedanken, meine Erfahrung - meine Welt
Ich kann nur für mich sprechen - dein Weg mag ein anderer sein.
Aber vielleicht erkennst du manches wieder.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 19. Nov 2014, 10:44 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
@JOY: Hey ... der erste "positive" Einschub ^^

Ei ... so viel ...

Der Grundtenor: Mein Vorhaben beruhe auf Askese und Entzug, welcher Mangel hervorruft.

Schade, dass das so rüber kommt. Denn ich möchte der Natur helfen. Bewusst unter die Arme greifen. In dem Sinne, dass ich gemerkt habe, dass ich schlechter und länger schlafe, wenn ich mir um 23Uhr vorm zu Bett gehen Pommes mit dick Majo reindrücke. In diesem Sinne möchte ich auch testen, wie viel harmonische und aktiver der Körper sein kann, wenn man BEWUSST mit hilft. Ich kann die Faktoren erkennen und ändern.

Es wird nun behauptet, dass 6-8h normal seien. Das stimmt ja gegenwärtig auch.
Aber nur weil es Norm ist, heißt es nicht, dass es richtig und optimal sei.
Naudhiz' Einwand, dass die Seele Raum und Traum braucht (guter Heim, mh :) ? ): Da könnte man ja auch entgegenhalten, dass 8h Schlaf nicht ausreichen. Wieso nicht so 12h? Dann wäre wach und schlafbewusstsein gleich.

Ich stimme Euch aber auch wirklich in den Punkten zu, Dir ihr zu Recht ansprecht und anmahnt: So wie ich dem Körper nicht dauerhaft Essen entziehen sollte, so auch nicht Schlaf. AUSSER: Es gibt bewusste Möglichkeiten einer Art "bewussten Schlafs". Meditation. Pranayama. Tantra. So könnte man Körper und Geist bewusst erholen.

Dann könnte man z.B. 2h Meditieren und Technik machen (und dabei evtl. magisch "wachsen", weil man bewusst mit den Kräften arbeitet und sie versteht) und nur 4h schlafen. Das ist so ungefähr mein Ziel.

SEX UND MAGIE
Das wird vlt. verboten, weil der normale Mensch zu "schwach" ist und die Sinneslust der spirituellen Entfaltung vorzieht?
Im Taoismus und Yoga ist Sex im Sinne der Leitung der sexuellen Kraft essentieller Bestandteil. Zumindest im Bereich der "inneren Alchemie". Im Taoismus basiert alles auf der Energiesammlung im Becken.

Aber klar ist für mich, dass Sex eng mit Schöpfung und der Lebenskraft persé verbunden ist. Ein riesen Potential. Wie bei Kernspaltung. Man kann jahrelang viel Engergie produzieren. Aber ein Fehler, eine Unachtsamkeit und Dir fliegt alles um die Ohren ;)

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 20. Nov 2014, 21:55 
Offline
Alchimist
Alchimist
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 808
Geschlecht: nicht angegeben
@Saladin Gut ich verstehe jetzt bisschen mehr was du meinst glaube ich zumindest^^


Also dann währe evtl es für dich so möglich ,dass du sagen wir mal 4 Stunden schläfst und 2 Stunden meditierst.
So hättest du auch eine Erholung für den Geist. Bei dieser Art gewöhnt sich der Körper tatsächlich dran und es kann sein das du nach Jahren nur noch 2 Stunden brauchst und rest meditation oder ab und an Nächte durch Mediation nur verbringst. Wichtig dabei ist das du wo du nicht schläfst entweder meditierst oder so leichtes dösen wie Mittagsschlaf machst.

Auch sollte die Meditation vor dem schlaf dann stattfinden ,weil nach nach 3-4 Stunden schlaf einfach aufzustehen dann zu meditieren wird dem körper nicht gut tun,je nach Meditations Art oder schlicht schwer Fallen. Umgekehrt kann man von der Mediation in den schlaf sozusagen reinrutschen.
Was ich dazu empfehlen kann sind binaurale Töne zur Unterstützung die können ruhig mit Musik unterlegt werden. Muss aber nicht sein geht auch ohne.

Ist jetzt so eine Überlegung dazu wie du es evtl gesund machen kannst. Vielleicht hat ja ein anderer auch noch einen andern Tipp. Ich hatte jetzt nur diesen ,weil ich gezwungener Maßen mal ,wegen wechsel Schichten Nachts wenig schlaf hatte, diese Methode ausprobiert. Sie klappte gut; Wichtig dabei ich konnte vorher schon gut und lange Meditieren. Hätte ich das gemacht wo ich noch nicht so erfahren war in Meditation ,wäre es für mich gesundheitlich schlecht ausgegangen,weil zu wenig Erholung über jahre sonst dagewesen ist.

Zitat:
Das wird vlt. verboten, weil der normale Mensch zu "schwach" ist und die Sinneslust der spirituellen Entfaltung vorzieht?


Nun der Mensch ist tatsächlich was diesen Trieb angeht sehr schwach und viele Gewaltverbrechen gehen auf eine fehlfunktion des Sexualchakra oder mit Ihm Starkverbunden wurzel chakra zurück.

Dies Fehlfunktion kann durch entzug entstehen ,weil Essen,Atmen,trinken und ,sex der Grundtrieb des Menschen sind. Man kann sagen du würdest dich am eigen Leben selbstvergreifen und es abschnürren. Sexualenergie ist auch gleich Lebensengerie. Frauen die weniger Schwangerschften hatten leben länger. genauso wie Menschen die öfter Sex haben ein längeres und gesundes Leben haben.

Klingt jetzt gegensätzlich ist es aber nur auf dem ersten Blick ,wenn man bedenkt wie viel Lebensenergie bei einer Geburt freigesetzt werden muss und dem Kind zuverfügung gestelt wird,erklärt es dies.

Wobei ich mit viele Geburten über 4 Meine und die in kurzer Zeit. Bei 1-4 gut verteilt ist es nicht tragisch sogar gesund für das Becken und die Erneuerung ähnlich Blutspenden.
Kommt auf die Menge an,aber ich tatergreis schweife ab.

Dein Satz Sinnes Lust und schwäche ist der mir sorgen macht in dem Kontext,weil es keine schwäche ist seiner Sexualität Ausdruck zu verleihen.


Der andere Punkt ist das man sex nicht nur mit Sinnlicher Lust gleichsetzten sollte nur. Es ist Sinnliche Lust aber auch eine sehr spirituelle damit alle Sinne . Wer z.b mit einem Partner sex hat den er sehr stark liebt und von dem er sehr stark geliebt wird der wird spirituel sehr wachsen. Die Seelen können je nach intensität dieser vereinigung sich sogar soweit verbinden das sie auch im Altag auf eine weise kommunizieren wie es nur wenige Paare können.


Es spricht nichts dagen kein sex zu haben aber dann sollte es entweder so sein ,weil wenig verlangen da ist oder eine durststrecke ,weil kein richtiger Partner zu seite ist,kann vorkommen :D Oder A sexualität

Will sagen von selbst inijiert und dann dauerhaft hmmm,dass ist wie hungern.


Mir ist sowieso schleierhaft warum erstens man sich Gott nähern will, aber seine zweite Natur die Materie so verteufelt.

Auch warum so Grundtriebe wie : Essen ,Sex,schlaf als eine Art Zustand gelten die man überwinden will oder soll.


Nichts gegen Budda(Siddharta) aber Er war ein Prinz historisch belegt ,dem sein Vater möglist viel Elend ersparen wollte, wenn jetzt so jemand plötzlich mit Leid und Tod Konfrontiert wird,was er vorher nicht kannte wird er natürlich eine Schrecken bekommen und die Welt für Ihn psychologisch zusammen brechen.

Doch selbst er hat später die Askese immer weniger praktiziert,was dazu führte ,dass die Gruppe wo er unterwegs war, ihn für schwach hielt und abkehrte . Später hat er dann mit seinen Schülern eine neue gegründet. Sein Trauma hat er aber bis zum Schluss nicht überwunden ganz und so z.b seine Frau vernachlässigt und Schriften verfasst die den Cirkel of Life überwinden sollen .....weil Elend u.s.w


Nicht das wir uns falsch verstehen ich mag die Geschichte über Ihn und einige seiner Sachen sehr gerne /heart

Mir tut er nur Leid eben ,weil er ein bisschen zu viel gemacht hat und so die Familie opferte für Nirvana einen Zustand den er von Anfang an im Hier und jetzt erreichen konnte mit normalem Leben. :(



PS: Naudhiz jeder Erklärung ist auf Ihre Weise genauso gut. Ich fand Estars hellsehen als Beispiel z.b sehr gut und das im kurzen Text erklärt.
Silvie hatte die beste körperliche Erklärung. Deine eigene war natürlich auch genauso gut was Entspannung angeht.

Und Joy hatte nicht ganz unrecht mit Ihrem Einwand ,wenn ich auch glaube das Joy es nicht so extrem auf dauer machen würde ,da Sie Kontakt zu magischen Schulen hatte wird sie es anders Einleiten können.

Vielleicht erzählst du mal genau was du anstrebst und wie, würde mich interessieren deshalb @Saladin

Man möge mir die deutlichen Fehler im text hier verzeihen bin etwas übermüdet:) passt aber zum Thema gehe jetzt haja machen gute Nacht.


Liebe Grüße Freund

_________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.

Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 10:55 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Hey. Lange Antwort = Gut. Thx :) !

Freund hat geschrieben:

Also dann währe evtl es für dich so möglich ,dass du sagen wir mal 4 Stunden schläfst und 2 Stunden meditierst.
So hättest du auch eine Erholung für den Geist. Bei dieser Art gewöhnt sich der Körper tatsächlich dran und es kann sein das du nach Jahren nur noch 2 Stunden brauchst und rest meditation


Ja. Genauso soll es sein! Ich schlafe zwar auch gerne, aber nun möchte ich mal sehen, ob das so geht und welche Folgen das hat.

Freund hat geschrieben:
Auch sollte die Meditation vor dem schlaf dann stattfinden ,weil nach nach 3-4 Stunden schlaf einfach aufzustehen dann zu meditieren wird dem körper nicht gut tun,

Das spüre ich auch so. Morgens reicht eine kleine innerliche "Besinnungen" und "Erdung". Dann möchte aber der Körper sein Recht und Bewegung (und wenn es nur Gedankensport ist ;) ).

Freund hat geschrieben:
Was ich dazu empfehlen kann sind binaurale Töne zur Unterstützung die können ruhig mit Musik unterlegt werden. Muss aber nicht sein geht auch ohne.

Da fällt mir ein, dass ich zwei Tracks habe und auch ein Programm um diese selber zu machen.

Track 1: Raymon Brugman - Bliss 96Khz
Track 2: Raymon Brugman - Entering the Planes of Projection 96 Khz Binaural Beats Meditation Soundtrack

(das soll keine Werbung sein ^^)

Freund hat geschrieben:

Tipp. Ich hatte jetzt nur diesen ,weil ich gezwungener Maßen mal ,wegen wechsel Schichten Nachts wenig schlaf hatte, diese Methode ausprobiert.


Ich befinde mich auch gerade in der Lage, wo es mir durch die Umstände nicht recht möglich ist, einen Rhythmus aufzubauen. Ich darf auch z.B. spät abends keinen Sport mehr machen. Denn dann ist man wieder wach und der Körper aufgedreht, evtl. übersäuert und und und ... das sind alles Faktoren, die man bedenken muss.

Freund hat geschrieben:
Dies Fehlfunktion kann durch entzug entstehen ,weil Essen,Atmen,trinken und ,sex der Grundtrieb des Menschen sind. Man kann sagen du würdest dich am eigen Leben selbstvergreifen und es abschnürren. Sexualenergie ist auch gleich Lebensengerie. Frauen die weniger Schwangerschften hatten leben länger. genauso wie Menschen die öfter Sex haben ein längeres und gesundes Leben haben.


Nehmen wir die Innere Alchemie der Taoisten. Das stille Qi-Gong. Das ist ja im Grunde Arbeit mit der Sexualenergie. Das ganze Pranayama und der Kundalini-Yoga doch wohl auch?
Das ist es ja: Ich kann ja wählen, wo ich meine Sexualenergie hingebe. Man muss sich doch klar sein, was (beim Mann) geschieht. Er veräußerlicht ein hohe Ladung kreative Energie, die ihm dann möglicherweise (für eine Zeit lang) nicht mehr zur Verfügung steht.
Auf der anderen Seite muss man die Biologie beachten. Wird ein Organ gar nicht mehr benutzt, bildet es sich zurück ;)

Ich habe bisher absolut positive Erfahrungen mit der Hochleitung der Libidio gemacht. Wie es auf Dauer läuft und ob es sogar unnormal und schädlich ist, kann ich nicht genau sagen. Derzeit nehme ich das Gegenteil wahr.
Ich glaube aber, dass es sehr gefährlich sein kann, wenn man "weit kommt" (also viel Energie "aufgewühlt" und gesammelt hat) und DANN schwach wird und alles veräußerlicht. Dann hat man evtl. viel Kraft verloren. Eine weitere Gefahr können heimliche, nicht gleich sichtbare Partizipienten sein, die schmarozzend an dem Prozess teilnehmen wollen ;)

Freund hat geschrieben:
Klingt jetzt gegensätzlich ist es aber nur auf dem ersten Blick ,wenn man bedenkt wie viel Lebensenergie bei einer Geburt freigesetzt werden muss und dem Kind zuverfügung gestelt wird,erklärt es dies.


Genau richtige Beobachtung! Wir reden ja hier von einer SCHÖPFUNG. Same und Eizelle treffen sich. Das ist ja NEUES LEBEN. Jeder Künstler, der ein großes Werk vollbringt- also eine Schöpfung - ist nacher völlig platt und erschöpft (i.d.R). Eine Mutter steht auch nicht gleich nach der Geburt auf und geht in die Küche und das Haus putzen ( ... :P )

Freund hat geschrieben:
Dein Satz Sinnes Lust und schwäche ist der mir sorgen macht in dem Kontext,weil es keine schwäche ist seiner Sexualität Ausdruck zu verleihen.

Das nicht! Die Triebe sind nicht schlecht! Nicht böse. Aber ich denke, der Mensch muss, wenn er will, sich irgendwann die Frage stellen, was er möchte: Den ewigen Wandel (Natur, Triebe, ...) oder Ewigkeit? Diese Aussage wird polarisieren. Aber ich sehe es so. Es kann auch falsch und unnatürlich sein. Aber nehme ich die Bibel zur Hilfe: " Dies aber sage ich, Brüder: Fleisch und Blut können [das] Reich Gottes nicht erben, und die Vergänglichkeit erbt nicht die Unvergänglichkeit. 51 Siehe, ein Geheimnis sage ich euch: Alle werden wir nicht entschlafen, aber alle werden wir verwandelt werden." (1 Kor 15,50-58:50) In diesem Sinne kann ich doch entscheiden, für was ich die Sexualkraft benutze: Für das Irdische (die Veräußerlichung; den Orgasmus mit Samenverlust) ider für das Ewige (Umwandlung der Sexualkraft; Sublimierung).


Freund hat geschrieben:
Der andere Punkt ist das man sex nicht nur mit Sinnlicher Lust gleichsetzten sollte nur. Es ist Sinnliche Lust aber auch eine sehr spirituelle damit alle Sinne . Wer z.b mit einem Partner sex hat den er sehr stark liebt und von dem er sehr stark geliebt wird der wird spirituel sehr wachsen. Die Seelen können je nach intensität dieser vereinigung sich sogar soweit verbinden das sie auch im Altag auf eine weise kommunizieren wie es nur wenige Paare können.

Das ist ein wirklich schöner und wichtiger Punkt!Es ist ja nicht nur der Leib, der sich vereinigt. Emotional, mental, seelisch ... Partner können sich gegenseitig auf immense Weise berreichern/stärken ... oder im negativen Falle schwächen.


Freund hat geschrieben:
Es spricht nichts dagen kein sex zu haben aber dann sollte es entweder so sein ,weil wenig verlangen da ist oder eine durststrecke ,weil kein richtiger Partner zu seite ist,kann vorkommen :D Oder A sexualität


Ich denke, man muss alles auch zum Recht gelangen lassen. Ich denke, dass man ab und an "normalen Sex" (also mit Orgasmus und Ejakulation) haben sollte/kann. Aber in Maßen. 1-2 Mal die Woche. Den Rest kann man dann für die Sublimierung verwenden.


Freund hat geschrieben:
Mir ist sowieso schleierhaft warum erstens man sich Gott nähern will, aber seine zweite Natur die Materie so verteufelt.


Das ist ja wirklich eine Frage, die viele Sucher beschäftigt. Ich halte es derzeit so, wie oben mit dem Bibelvers geschildert. Es geht nicht um Verteufelung.


Freund hat geschrieben:
Auch warum so Grundtriebe wie : Essen ,Sex,schlaf als eine Art Zustand gelten die man überwinden will oder soll.

Ich meine, dass ist vlt. als Extrem für kurze Dauer wertvoll. Um sich seiner eigenen Geistesnatur klarzuwerden. Bzw. diesen Teil in sich deutlich zu erkennen. Sonst hat man vlt. jedem Trieb direkt nachgegeben. Dann erkennt man, dass man auch über Kräfte verfügt, die über die Natur hinaus gehen. Bedenklich wird es natürlich dann, wenn man in diesem Zuge die Natur (Grundtriebe) leugnet oder verteufelt.


Freund hat geschrieben:
PS: Naudhiz jeder Erklärung ist auf Ihre Weise genauso gut. Ich fand Estars hellsehen als Beispiel z.b sehr gut und das im kurzen Text erklärt.
Silvie hatte die beste körperliche Erklärung. Deine eigene war natürlich auch genauso gut was Entspannung angeht.

Und Joy hatte nicht ganz unrecht mit Ihrem Einwand ,wenn ich auch glaube das Joy es nicht so extrem auf dauer machen würde ,da Sie Kontakt zu magischen Schulen hatte wird sie es anders Einleiten können.


Jeder hat ja seinen Standpunkt und seine eigene Persönlichkeitsstruktur muit eigenen Wegen. Silvia ist doch Skorpion und damit doch recht nah der Natur verbunden?
Naudhiz ist sehr für das Unbewusste und die Intuition und kein Yogi im Sinne der Disziplin. Das konnte man schön erkennen, als sie beschrieb, dass sie EBEN NICHT in einer bestimmten Haltung meditiere ^^



Freund hat geschrieben:
Vielleicht erzählst du mal genau was du anstrebst und wie, würde mich interessieren deshalb @Saladin

Ja. Später. Muss gleich los, das Tageswerk ruft.


[/quote]
Man möge mir die deutlichen Fehler im text hier verzeihen bin etwas übermüdet:) passt aber zum Thema gehe jetzt haja machen gute Nacht.
[/quote]
Hehe ... locker flockig. Passt ^^

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 12:31 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Hallo Saladin!
Physiologisch notwendig sind für Menschen ca. 6 Std. Schlaf. Wenn man mit dem Gehirn arbeiten muss, braucht man 8 Std. Wenn man von alleine aufwacht, dann ist man schon einigermaßen erholt.
Die beste Meditationszeit ist eh vor und nach dem Schlafen direkt.
Viel zu viel Eifer am Anfang ist sehr, sehr schlecht. Vielleicht bist du aber schon ein Meister der Meditation, das weiß ich ja nicht.

Generell gilt, wie in jeder Disziplin und Tätigkeit, zuerst kommt die Theorie, dann die Praxis. Man muss schon genaue Vorstellung haben, WAS man erreichen will, WARUM und WIE. Fühlst du dich theoretisch gewappnet, ist der Weg gangbar, den du gehen willst?

Hast du noch viele offene Fragen, dann ist das nicht der Fall.
Es sind sehr viele Wege erforscht, beschrieben und erklärt worden, man muss weder Fahrrad neu erfinden noch Amerika neu entdecken. Nur sich umschauen, umhören, alles gut umdenken.
"Gut Ding muss Weile haben".

Du alleine bist für dein Tun und Lassen zuständig und verantwortlich.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 15:35 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
WARUM MÖCHTE ICH DAS SO:

Ich bin eigentlich mystisch veranlagt, wie ich meine.
Nein ... eigentlich nicht? Ich wollte nie "in etwas aufgehen". Mich nie dem Rhythmus "unterwerfen". Aber theoretisch-trockene Ausführungen zur Magie haben mich auch nie interessiert. Dann eher Yogananda, der von Gott redet. Das würde ich eher "Wörter für die Seele" nennen. Man läßt das Gehirn irgendwo aussenvor und die Worte kommen leicht ins Bewusstsein. Mit Schönheit.

Aber ich fühle mich auch sehr als "Yogi". Witzigerweise konnte ich ohne große Übung den vollen Lotus-Sitz. Ich kann ihn auch heute mühelos einnehmen. Aber nicht länger als 20 Minuten, da sonst alles kribbelt (wegen mäßiger Durchblutung generell)

Ich habe für mich auch erfahren, dass mein Körper größtes Hinderniss ist. Immer wenn ich mich niedergeschlagen und "schwer" fühlte und ich machte Stilles Qi-Gong, spürte ich schon nach 10 Minuten immense Verbesserungen. Ich schrieb mir dann häufig auf: "Mache unbedingt täglich Qi-Gong. Niedergeschlagenheit/Depression kommt von Deinem Körper!".

Und das ist bei mir eine große Erkenntnis: Der Körper blockiert "höhere Wahrnehmungen". Als ich in einer Meditation schaffte, kurz alle Blockaden im Oberkörper zu lockern, strömte "ich" nach oben bis zum Scheitelchakra. Es war unglaublich. Es war eine große Klarheit in der Wahrnehmung.
Auch jetzt beim Tantra. Ich merke, wie alles hochgeht und beim hochgehen sich Dinge lösen und "weiten". Und übrig bleibt ein schönes Gefühl. Wonne. Sie kommt, wenn Energie den Herzraum und/oder Solarplexus durchflutet. Probiet es aus, wenn ihr könnt.

Ich bin also der Meinung, dass die Wahrnehmung vom Körper abhängt! Hat er wenig Energie und viele Blockaden, schränkt das die Wahrnehmung ein. So ist es meine häufige Erfahrung. Warum nun Blockaden? Warum wenig Energie? Dass muss ja jeder bei sich selber suchen.

Deshalb mag ich den aktiven Yoga-Weg so sehr. Es geht hier darum, die Nervenbahnen so zu trainieren, dass sie ein "mehr" vom Bewusstsein aufnehmen können. Letztlich sind wir ja anscheinend Bewusstsein. Aber das reicht (mir) nicht. Ich möchte den Körper dahingehend schulen, dass ich mehr Bewusstsein aufnehmen udn ausdrücken kann. Und da kommt mir Yoga ganz recht :) !

So ... viel geschrieben. Ich hoffe, es langweilte nicht und klärte ein paar Sachen. Vlt. hat es den einen oder anderen auch angeregt.


The Hermit hat geschrieben:
Hallo Saladin!
Physiologisch notwendig sind für Menschen ca. 6 Std. Schlaf. Wenn man mit dem Gehirn arbeiten muss, braucht man 8 Std. Wenn man von alleine aufwacht, dann ist man schon einigermaßen erholt.

Hi Hermit :)

Das finde ich immer so krass: Wie kann man das so knallhart behaupten? Ein analoges Beispiel wäre: Der Mensch muss 3x täglich Essen, um fit und gesund zu sein. ?!?!

Kann sich ein Mensch, der bewusst die feinstofflichen Energien erforscht und nutzt mit der 2Normalbevölkerung" vergleichen :) ?

The Hermit hat geschrieben:
Die beste Meditationszeit ist eh vor und nach dem Schlafen direkt.
Viel zu viel Eifer am Anfang ist sehr, sehr schlecht. Vielleicht bist du aber schon ein Meister der Meditation, das weiß ich ja nicht.

Meisterschaft ... das Wort ist sehr fern. Vlt. kommt es in nie greifbare Nähe ;)
Aber ich habe schon Erfahrung. Dennoch bin ich teils zu eifrig. Man hört es ja manchmal, dass Übende, z.B. beim Pranayama so übereifrig sind, dass sie ihrem Nervensystem schaden. Endstation: Nervenheilanstallt!

The Hermit hat geschrieben:
Generell gilt, wie in jeder Disziplin und Tätigkeit, zuerst kommt die Theorie, dann die Praxis. Man muss schon genaue Vorstellung haben, WAS man erreichen will, WARUM und WIE. Fühlst du dich theoretisch gewappnet, ist der Weg gangbar, den du gehen willst?

Da sprichst Du einen starken Punkt an!
Ich kenne nun viele Theorien. Yoga, Taoistische & Westliche Alchemie.
Ich entdecke Gemeinsamkeiten. Aber auch unterschiede.

Mir fällt es schwer, auf Ratschläge so einfach zu hören ...
Ich frage mich dann, ob die Leute wirklich wissen, was sie da reden? Viele geben auch einfach nur Sachen weiter, die sie irgendwo gehört haben oder glauben!

Ich will es immer so halten: "Mache nur Übungen, von denen Du weißt, was sie bewirken".
Aber das ist nicht immer möglich. Also versuche ich, neue Dinge auszuprobieren und dann für mich neu zu bewerten.
Z.B. jetzt beim Tantra: Muss man wirklich 3x die Sexualkraft zum Sonnengeflecht leiten, dann beim 4x die dort geasmmelte und evtl. veränderte Energie hinunter in das Becken führen und dann erst in die Herzgegend (so wie in "Magie Des Sexus" vorgeschlagen)?. Ich mache es eher intuitiv, wie es mir gerade gefällt ... kann aber doch auch nach hinten los gehen ...

The Hermit hat geschrieben:
"Gut Ding muss Weile haben".

Oder wie der Alchemist sagt: "Stetig auf kleiner Flamme kochen" :mrgreen:
Das ist immer ein Problem von mir ^^

The Hermit hat geschrieben:
Du alleine bist für dein Tun und Lassen zuständig und verantwortlich.

Darauf beharre ich übrigens! Das ist für mich das wichtigste: Letztlich ist man immer selber für seine Handlungen und die Folgen verantwortlich!

Danke für die Beiträge!
Sie haben mich inspiriert und mir mehr Klarheit gebracht!

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 19:38 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Hi Saladin!
Du bist auf dem guten Weg, wenn du bereits viele Wege theoretisch kennengelernt hast.
Du kommst mir aber ein bisschen vor, wie ein frisch verliebter, der sein Mädchen im Sturm erobern will.
Nun ist aber dieses Mädchen, das du willst, eine Königstochter.
Und du musst dich, um sie zu bekommen, zu einem Superhelden mausern. Es ist doch klar, dass das in einer Woche nicht geht, es sei denn, du wirst zu einem Betrüger.
Lass dir Zeit und gehe deine Schulung so an, als hättest du daran die größte Freude. DIESE Königstochter wartet nur auf dich allein.

Yoga: Man fühlt sich nicht zufällig von etwas angezogen. Man hat die Freiheit.

Die weisen Lehrer meinen, solange man bei Theorie ist, kann und soll man sich viele Wege ansehen.
Wenn man zur Praxis übergeht, sollte man bei einem System bleiben.
Sonst wird es chaotisch, unstet, sinnlos. "Viele Ammen - blindes Kind!"
Wünsche dir das Allerbeste für deinen Werdegang.

PS: Warum die Ärzte meinen, 6 bis 8 Std. Schlafenszeit und nicht weniger.... hm, wohl langjährige Beobachtungen, der Mensch besteht aus Fleisch und Blut, dises "Material" ermüdet und muss sich regenerieren? Keine Ahnung.... Man lebt in der Materie und muss ihren Gesetzen folgen... Vielleicht bist du aber schon ein Übermensch und brauchst das nicht mehr... Du musst es wissen! /pfeif So manche schlaue Drüsen im Gehirn sind abhängig von Tageslicht und Dunkelheit, und wollen in anderem Modus arbeiten bei Nacht, als beim Tag. Warum soll man denen diese Zeit rauben? Ein Rechner brauch auch Zeit zum "Daten komprimieren" und so... Sogar Zauber braucht eine Übergangszeit, z. B. vom Nichtsein zum Sein (Materialisation!).

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 20:00 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Hallo Hermit.

Das ist ja richtig schön formuliert :)
Die Eroberung/Befreiung der Königstochter weckt schon seit je her hohe Gefühle in mir!

Dazu übrigens ein schön gemachtes Buch, welches ich vor kurzem gelesen habe (ich stehe weder mit Verlag noch mit Author in Verbindung):

"Christa M. Siegert - Selbstbefreiung: Aufbruch und Wandel im Licht der Märchen"

Ich habe schon im Hinterkopf, dass es Zeit braucht. Langsam ... aber dafür gründlich!
Danke nochmal für diese Ermahnung.

Zitat:
Die weisen Lehrer meinen, solange man bei Theorie ist, kann und soll man sich viele Wege ansehen.
Wenn man zur Praxis übergeht, sollte man bei einem System bleiben.


Zu mir meinte jemand mal, dass ich meine spirituelle Praxis noch finden müsse.
Ich denke, ich habe sie nun gefunden :)

Mal sehen, ob man Deinen Weg hier im Forum nachlesen kann. Wenn nicht, dann würde ich mir ein paar Zeilen als PN wünschen. Aber nicht jeder wunsch muss erfüllt werden ;)

LG,
S.

Nachtrag:
Ich habe erst jetzt zufällig noch mal Deinen Nachtrag gelesen ;)
Ja. Ich lerne auch gerade, dass man MIT dem Weg der Natur arbeiten soll/muss.
Witzigerweise trage ich gerade eine Brille, die das "Tageslicht" aus den Lampen hier herausfilter. Ich kaufte sie mir, um meinen normalen Schlafrhytmus zu finden und nicht abends noch durch das Licht angeregt zu werden :)

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 20:11 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Saladin hat geschrieben:
,
Ich habe schon im Hinterkopf, dass es Zeit braucht. Langsam ... aber dafür gründlich!
Danke nochmal für diese Ermahnung.


Nein-nein, langsam muss der Weg auch nicht sein!!! Finde die Mitte!
Weder zu schnell noch zu langsam. Von langsamer latscherei wird man noch mehr müde und langweilig.
Der Weg muss Spaß machen!
Wie geht man den Jakobsweg? Man rennt nicht und schleppt sich auch nicht. Die Vorfreude ist die beste Freude. Hat man Erfolge - sind sie gleich in der Vergangenheit angelangt.
Die Zeit existiert nur im Materiellen, im Geistigen hat sie keine Bedeutung. Wichtiger als Endergebnis ist das Ziel und die konsequente Verfolgung.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 22. Nov 2014, 10:16 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
The Hermit hat geschrieben:
Nein-nein, langsam muss der Weg auch nicht sein!!! Finde die Mitte!

^^ Ich habe da "meinen" alchemistischen Leitspruch:

"Auf steter Flamme kochen. Nicht zu stark, auf dass es nur ein Strohfeuer wird und nicht zu schwach, auf dass die Flamme ganz ausgeht"

Zitat:
Wie geht man den Jakobsweg? Man rennt nicht und schleppt sich auch nicht.

Ich erinnere mich da an Leute von "damals", die den Jakobsweg auf Händen und Knien (und dann auch noch rückwärts?) gegangen sind ... hehe.

Zitat:
Die Vorfreude ist die beste Freude.

Du rüttelst hier aber ganz schön an meinem Weltbild. Es war doch eigentlich immer die Schadensfreude ... ;)
Über Vorfreude und Naivität habe ich mir viele Gedanken jüngst gemacht.

Z.B. fangen viele Leute etwas sehr naiv an. Naiv und stürmisch. Sie denken, sie würden gleich die Nr. 1 werden. Man erlebt das im Musik-Geschäft oder Sport ... überall hoffentlich!
Dann gibt es immer alte Hasen, die sagen "Leute, komm mal auf den Boden". Sie schaffen es dann vorzüglich, den Leuten die anfängliche Begeisterung zu nehmen.
Denn: Ohne diese Vorfreude und überspitzen Erwartungen ... würde man sich dann so enthusiastisch auf den Weg machen? Der Punkt, wo man dann auf "den Boden" zurückkommt, kommt ganz automatisch. Nämlich dann, wenn man merkt, dass man erst GANZ am Anfang steht und der Weg noch lang ist. Wenn man merkt, dass man erst Fähigkeiten ausbilden muss (und diese ordentlich & gewissenhaft).

:rainbow

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 23. Nov 2014, 08:13 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Geschlecht: nicht angegeben
Saladin hat geschrieben:
Der Punkt, wo man dann auf "den Boden" zurückkommt, kommt ganz automatisch. Nämlich dann, wenn man merkt, dass man erst GANZ am Anfang steht und der Weg noch lang ist. Wenn man merkt, dass man erst Fähigkeiten ausbilden muss (und diese ordentlich & gewissenhaft).


Dann kann es aber auch schon zu spät sein und es gibt kein "ganz am Anfang" mehr sondern "alles kaputt gemacht".

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 23. Nov 2014, 10:17 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Saladin hat geschrieben:
The Hermit hat geschrieben:

Die Vorfreude ist die beste Freude.

Du rüttelst hier aber ganz schön an meinem Weltbild. Es war doch eigentlich immer die Schadensfreude ... ;)
Über Vorfreude und Naivität habe ich mir viele Gedanken jüngst gemacht.

Z.B. fangen viele Leute etwas sehr naiv an. Naiv und stürmisch. Sie denken, sie würden gleich die Nr. 1 werden. Man erlebt das im Musik-Geschäft oder Sport ... überall hoffentlich!
Dann gibt es immer alte Hasen, die sagen "Leute, komm mal auf den Boden". Sie schaffen es dann vorzüglich, den Leuten die anfängliche Begeisterung zu nehmen.
Denn: Ohne diese Vorfreude und überspitzen Erwartungen ... würde man sich dann so enthusiastisch auf den Weg machen? Der Punkt, wo man dann auf "den Boden" zurückkommt, kommt ganz automatisch. Nämlich dann, wenn man merkt, dass man erst GANZ am Anfang steht und der Weg noch lang ist. Wenn man merkt, dass man erst Fähigkeiten ausbilden muss (und diese ordentlich & gewissenhaft).


Natürlich muss man Fähigkeiten ausbilden. Doch mancher bringt bessere Voraussetzungen mit als der Andere.
Schadensfreude.....
Der Neider wird immer giftig ragieren. Deine Aufgabe ist es nicht, den Neider zu verändern, sondern damit leben zu lernen, dass es Neider gibt und immer geben wird. Es ist dir aber freigestellt, ob du sein Gift schluckst oder nicht.

Wenn du jemandem ein Dorn im Auge bist, dann hat er eigentlich mit seinem "Auge" mehr Probleme als mit dir.

Zurück zu eigenem Ziel:
Der Drache steigt nur bei Gegenwind!!!!
Ist es nicht wunderbar? Liebe deine Feinde!!

Edit:
Steht man nicht immer ganz am Anfang?
Schon, wenn man immer weiter denkt und nach vorne schaut.
Der Weg verlängert sich und verläuft in spiralform.
Was will man sich oft umdrehen und zurückdenken? Vor lauter zurückschauen sieht man dann nicht, was vor einem liegt.
Die Fähigkeit, gleichzeitig das vergangene, gegenwärtige und zukünftige gestig zu erfassen und zu spüren, ist eine sehr fortschrittliche und erstrebenswerte.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 23. Nov 2014, 10:49 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Braen hat geschrieben:
Saladin hat geschrieben:
Der Punkt, wo man dann auf "den Boden" zurückkommt, kommt ganz automatisch. Nämlich dann, wenn man merkt, dass man erst GANZ am Anfang steht und der Weg noch lang ist. Wenn man merkt, dass man erst Fähigkeiten ausbilden muss (und diese ordentlich & gewissenhaft).


Dann kann es aber auch schon zu spät sein und es gibt kein "ganz am Anfang" mehr sondern "alles kaputt gemacht".


Alles im Bereich des Möglichen.
Wie würdest Du es halten? Wie kann man sich und/oder andere dadurch manövrieren?
Ich meine den schmalen Grat zwischen "Auf den Teppich holen" und "Ermutigen, nach den Sternen zu greifen". Denn in der Praxis erlebe ich oft Leute, die vornehmlich das "Auf den Teppich holen" perfektioniert haben ... das zweitere aber gern "unter den Teppich kehren".

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 23. Nov 2014, 11:06 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
@Hermit

Ich finde es sehr gut, wie Du das ausdrückst.
Ich stimme auch gerne zu. "Die Augen sehen. Die Ohren hören. Das Herz aber bleibe unbefangen". Das kann man immer gut im Kreise der Familie üben ;)

Zitat:
Der Drache steigt nur bei Gegenwind!!!!
Ist es nicht wunderbar? Liebe deine Feinde!!


Das ist wirklich wunderbar! Ehrlich gesagt ist doch nur ein Ziel, dessen Weg "steinig und schwer" ist, ein "echtes" Ziel. Was im Alltag stimmt, kann doch auch auf "spiritueller Ebene" stimmen? Ich höre immer gerne Geschichten von Menschen, die das "Unmögliche" wahr gemacht haben. Entgegen aller Widerstände. Entgegen der Meinungen der Mitmenschen, die vor Zweifel, Missgunst und Hochnäsigkeit strotzten.

:flowers

Ob man immer am Anfang steht? Ja und nein, nicht wahr?
Ich würde es so sagen: "Es gibt immer was zu tun" ^^
Sich auf dem Geschafften auszuruhen, wirkt ziemlich falsch :) !
Also: Ran an's (große) Werk

:med

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verringerung der Schlafenszeit
BeitragVerfasst: 23. Nov 2014, 11:15 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Saladin hat geschrieben:
Braen hat geschrieben:
Saladin hat geschrieben:
Der Punkt, wo man dann auf "den Boden" zurückkommt, kommt ganz automatisch. Nämlich dann, wenn man merkt, dass man erst GANZ am Anfang steht und der Weg noch lang ist. Wenn man merkt, dass man erst Fähigkeiten ausbilden muss (und diese ordentlich & gewissenhaft).


Dann kann es aber auch schon zu spät sein und es gibt kein "ganz am Anfang" mehr sondern "alles kaputt gemacht".


Alles im Bereich des Möglichen.
Wie würdest Du es halten? Wie kann man sich und/oder andere dadurch manövrieren?
Ich meine den schmalen Grat zwischen "Auf den Teppich holen" und "Ermutigen, nach den Sternen zu greifen". Denn in der Praxis erlebe ich oft Leute, die vornehmlich das "Auf den Teppich holen" perfektioniert haben ... das zweitere aber gern "unter den Teppich kehren".


Motvieren kann man sich imemr nur selbst. Wenn man sich von anderen entmutigen lässt, war der Wille nicht stark genug oder der Glaube in die Sache. Um sich selbst zu erden, sollte man immer eine kritische Reflektion tätigen. Meine Uniprofessoren achten da schon drauf, das wir icht alles einfach so schlucken wie es uns erzählt wird. Also Einwände anderer ruhig beachten und als Erweiterung sehen. Hält die sache der Reflektion nicht stand, wird das nix.
Es ist auch immer wichtig zu schauen "ist das jetzt wirklich das was ich möchte?" also die eigenen Ziele zu hinterfragen.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker