Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 13. Nov 2018, 01:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 13. Okt 2014, 16:30 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
So, in letzter Zeit haben mich ein paar Leute angeschrieben zum Thema: "Astralreisen". Ich habe mit denen geredet, weil sie auch hermetisch praktizieren, und was passiert wenn man ungeschult solche Dinge vollbringt. Einer, der das ganze kritisch sieht, scheint immer wieder gerne mit diesem einen Haupttext (HT) zu argumentieren. In diesem HT soll wissenschaftlich dargelegt werden was Energie ist und soll zu ziemlich den übersinnlichen Bereich abdecken.

Nun, was haltet ihr generell von dem Text? (falls einer ihn schon gelesen hat oder gerade liest und nun seine Erfahrungen freien Lauf lassen kann)

Wie gesagt, haben mich diese Leute angeschrieben zu Astralreisen und der eine hat immer folgende Stellen zitiert: (Also in dem Abschnitt im Text geht es um "Irrtümer" des Übersinnlichen vorzubeugen)

http://www.out-of-real.com/obeneu/ht/haupttext.htm#%280.5%29

Zitat:
Man stirbt, wenn die Silberschnur reißt. Ich habe, wie die meisten Astralreisenden, noch nie eine solche Schnur gesehen. Und Träumer haben auch keine solche Schnur gesehen (Obwohl viele der Träume außerhalb des Körpers stattfinden). Folglich kann angenommen werden, dass diese Schnur vielleicht nicht existiert und die wenigen Sichtungen nur selbst erschaffene Veränderungen der Astralwelt sind. Abgesehen davon würde das Risiko in (außerkörperlichen) Träumen erheblich größer sein, da Träumer für gewöhnlich unvorsichtig handeln.


und:

Zitat:
Astralreisen sind gefährlich. Man sollte sie nie unvorbereitet machen. Die Tatsache ist, dass ein großer Teil der Träume (Mindestens einer von zehn) außerkörperlich stattfindet. Dass heißt, man läuft in der Astralwelt herum ohne zu wissen, dass man da ist und was man da tut. Wenn Astralreisen gefährlich währen, würde Träumen die größte Gefahr sein.


Was haltet ihr davon? Merkt man schnell, dass das nur ein Theoretiker ist und wahrscheinlich kaum Praxiserfahrung hat oder war das kein Astralreisen, was der hier vollbracht hat in seiner Lebenszeit? Ich bin gespannt auf die Hermetiker. Ich bin vorallem gespannt auf die Meinung einer gewissen Person, die so ziemlich viel Erfahrung auf dem Bereich der Hermetik hat...

Meiner Meinung nach finde ich das was er da beschreibt doch nicht ganz richtig. Kann natürlich gut sein, dass der auch keine Astralreise gemacht hat und 'ne andere Form von Reise durchgemacht hat. Oder er lügt, ist ein Theoretiker und verbreitet Unsinn.

MfG,
Cajetan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 13. Okt 2014, 19:49 
Offline
Weise Frau
Weise Frau
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 701
Geschlecht: weiblich
vor allem ein Autor der scheints keine Ahnung oder Idee davon hat was eine "Analogie" ist -_-

So wie so ziemlich alle die versuchen die Bibel wörtlich zu interpretieren.
Silberschnur z.B. ist freilich ein Sinnbild - wenn das Unterbewusstsein da ne sichtbare Schnur konstruiert schön - muss aber nicht. Gemeint ist was anderes.

so jedenfalls meine Vermutung

_________________
meine Empfindungen, meine Gedanken, meine Erfahrung - meine Welt
Ich kann nur für mich sprechen - dein Weg mag ein anderer sein.
Aber vielleicht erkennst du manches wieder.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 13. Okt 2014, 20:56 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Geschlecht: nicht angegeben
Cajetan hat geschrieben:
In diesem HT soll wissenschaftlich dargelegt werden was Energie ist und soll zu ziemlich den übersinnlichen Bereich abdecken.


Ich hab mir den Bereich genauer durchgelesen weil das ja eher meine Baustelle ist als Astralreisen.
Meiner Meinung nach hat das keinerlei Hand und Fuss. Das ergibt streckenweise nicht einmal Sinn. Das ist eher wieder ein Fall wo einmal Begriffe aufgeschnappt, nicht verstanden aber mit dem Hammer in das Glaubenssystem adaptiert wurden.

Die Definitionen von Energie, Übertragung usw. sind teils aus der Luft gegriffen um es passend zu kriegen sowie die Erklärung zum 12-Dimensionalen-Raum ausgesprochen... naja... merkwürdig ist. Da wird ein linearer Zeitablauf vorausgesetzt u.ä., zudem widersprechen sich einzelne Punkte wenn man das aufmerksam durchdenkt.

Wiisenschaftliche Arbeit ist jedenfalls keine, sondern das Gedankenmodell eines einzelnen.
Als Quelle zum Argumentieren würde ich das nicht benutzen und auch keine Argumente daraus akzeptieren. Soviel zum zumindest zum physikalischen Bereich. ;)

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 13. Okt 2014, 21:19 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
Braen hat geschrieben:
Wiisenschaftliche Arbeit ist jedenfalls keine, sondern das Gedankenmodell eines einzelnen.
Als Quelle zum Argumentieren würde ich das nicht benutzen und auch keine Argumente daraus akzeptieren. Soviel zum zumindest zum physikalischen Bereich. ;)


Richtig. Allerdings gibt es immer wieder Leute, die das gerne als Argument nehmen, weil sie äußerst naiv sind. Ich bleibe da lieber bei Quintschers altem Spruch: "Glaube nichts, prüfe alles!".

Naudhiz hat geschrieben:
vor allem ein Autor der scheints keine Ahnung oder Idee davon hat was eine "Analogie" ist -_-

So wie so ziemlich alle die versuchen die Bibel wörtlich zu interpretieren.
Silberschnur z.B. ist freilich ein Sinnbild - wenn das Unterbewusstsein da ne sichtbare Schnur konstruiert schön - muss aber nicht. Gemeint ist was anderes.

so jedenfalls meine Vermutung


Genau. Die "Silberschnur" sollte letztendlich eine Symbolik sein, um die Verbundenheit von Astralkörper zum physischen Körper aufzuzeigen. Tatsächlich könnte da das Unterbewusstsein dann einen silbernen Faden erscheinen lassen, aber, wie du sagtest, muss das nicht sein. Die Verbindung (Qualität) existiert aber trotzdem und ist unveränderlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 14. Okt 2014, 09:19 
Offline
Weise Frau
Weise Frau
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 701
Geschlecht: weiblich
Anders als Braen prüfe ich nicht auf Plausibilitäten - bei dem Haupttext wie auch bei den Erlebnisberichten spring nur mein individueller "Trash-Filter" an. Ein Bauchgefühl das mir beim Überfliegen sagt "nicht ernstnehmen, nicht tiefer reinlesen, Zeitverschwendung weil nur Ego- und Phantasiegeschwurbel"

Mag sein dass mir durch diese Taktik schon wertvolles Material durch die Finger gewitscht ist aber wenn ich meinem Bauchgefühl nicht trauen möchte brauch ich es gar nicht erst konsultieren, oder? ^.^

_________________
meine Empfindungen, meine Gedanken, meine Erfahrung - meine Welt
Ich kann nur für mich sprechen - dein Weg mag ein anderer sein.
Aber vielleicht erkennst du manches wieder.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 30. Mai 2016, 00:47 
Offline
Suchender
Suchender
Benutzeravatar

Registriert: 05.2016
Beiträge: 23
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Hallo allerseits,

Ich glaube was er durchgeführt hat war keine Astralreise, sondern eine Mentalreise. Auch beim Träumen "wandert" man mental. Eine Mentalreise ist harmloser als eine Astralreise. Es könnte aber auch sein dass er mit seinem Mentalkörper die astrale Ebene besucht hat, was auch nicht so gefährlich ist.

Der Begriff Astralreisen wird so oft falsch verwendet, dass er fast schon zum Synonym von Menralreisen geworden ist.

Richtige Astralreisen sind gefährlich und die Matrize ist da lockerer und die "Schnur" empfindlicher.

Ich hoffe ich konnte helfen.

_________________
,,Halte nichts fest was du nicht loslassen kannst. Je fester du dich am Vergänglichen klammerst, desto größer das Leid wenn du es loslässt." ~Atash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 30. Mai 2016, 09:17 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Diese Seite habe ich schon mal besucht vor paar Jahren...
Es ist eine Sammlung.
Ein Versuch, die Aussagen wie Erfahrungen zu systematisieren.

Übrigens, im angeführten Absatz im ersten Post passen Anfang und Ende nicht zusammen.

Gerade auf dem Gebiet, wo man ständig neues dazu lernt, ist es aber viel wichtiger, die laufenden Erlebnisse in Einzelheiten schriftlich festzuhalten, als solche katalogisierte Gebilde von verfestigtem Erfahrungsdrang zu schaffen und dort zu platzieren, wo jeder unbefugter damit Unfug anstellen kann.
Aber der Autor hat sich hier Arbeit gemacht und das Ergebnis den anderen zur Verfügung gestellt, ohne etwas dafür zu erwarten.
Jeder erfüllt seine persönliche Lebensaufgabe auf seine Art und Weise.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 31. Mai 2016, 11:37 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 04.2016
Beiträge: 38
Geschlecht: männlich
Das Farbschema "blau auf glaublau" ist Geschmackssache... :shock:

Inhaltlich - ohne alles gelesen zu haben - scheint es eine Sammlung zu sein. Einige der Aussagen decken sich mit meinen Erlebnissen, verschwommene Sicht z.B. Anderes habe ich noch nie erlebt oder auch ganz anders erlebt, z.B. die schlafhemmenden Methoden, die die Ketten von Astralreisen fördern - bei mir ist es so, dass ich bei Schlafmangel kaum noch konventionell Träume, geschweige denn abgehobene Erlebnisse habe.

Wie alles, was man im Internet oder auch im echten Leben findet: prüfen, aussortieren, selber verifizieren.

_________________
Like a bird on the wire, / like a drunk in a midnight choir / I have tried in my way to be free.
Leonard Cohen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 1. Jun 2016, 23:05 
Offline
Suchender
Suchender

Registriert: 04.2016
Beiträge: 16
Geschlecht: männlich
The Hermit hat geschrieben:
Ein Versuch, die Aussagen wie Erfahrungen zu systematisieren.
(...)
Gerade auf dem Gebiet, wo man ständig neues dazu lernt, ist es aber viel wichtiger, die laufenden Erlebnisse in Einzelheiten schriftlich festzuhalten, als solche katalogisierte Gebilde von verfestigtem Erfahrungsdrang zu schaffen


Ähnlich sehe ich das auch. Der Autor hat sich große Mühe gegeben seine Erlebnisse nach bestimmten Kategorien auszuwerten und zu ordnen. Leider erschließen sich mir diese Kategorien nicht wirklich. Schöner wäre es, wenn die Erlebnisse als Originalbericht vorliegen würden.

Cajetan hat geschrieben:
Meiner Meinung nach finde ich das was er da beschreibt doch nicht ganz richtig. Kann natürlich gut sein, dass der auch keine Astralreise gemacht hat und 'ne andere Form von Reise durchgemacht hat. Oder er lügt, ist ein Theoretiker und verbreitet Unsinn.


Der Autor erwähnt an einer Stelle, dass er eigene Erfahrungen auswertet und das ist für mich durchaus glaubhaft. Er beschreibt einige sehr spezielle Phänomene, die ich durch meine eigenen Erfahrungen nachvollziehen kann und die in der Literatur kaum bekannt sind. Leider zerstückelt er seine Erfahrungen, indem er sie verschiedenen Kategorien zuordnet.

Atash hat geschrieben:
Ich glaube was er durchgeführt hat war keine Astralreise, sondern eine Mentalreise. Auch beim Träumen "wandert" man mental. Eine Mentalreise ist harmloser als eine Astralreise. Es könnte aber auch sein dass er mit seinem Mentalkörper die astrale Ebene besucht hat, was auch nicht so gefährlich ist.

Der Begriff Astralreisen wird so oft falsch verwendet, dass er fast schon zum Synonym von Menralreisen geworden ist.

Richtige Astralreisen sind gefährlich und die Matrize ist da lockerer und die "Schnur" empfindlicher.


Es gibt einige ganz klare Hinweise darauf, dass der Autor keine Mentalreise durchgeführt hat.

Das was du schreibst, kann ich trotzdem gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass es unterschiedliche Terminologien für "Astralreisen" gibt. Bardon arbeitet mit einem dreiteiligen Modell (Akasha lasse ich hier mal außen vor!): Physische Ebene, astrale Ebene und mentale Ebene, die jeweils einen eigenen Körper ausbilden.

Die anglo- amerikanische Tradition (Theosophische Gesellschaft, Golden Dawn etc.) arbeitet an gleicher Stelle mit einem vierteiligen Modell (höhere Ebenen lasse ich ebenfalls weg!): Mentalkörper, Astralkörper, Ätherkörper (oder ätherisches Doppel) und physischer Körper. Das was Bardon unter "Astralkörper" versteht, entspricht in dieser Tradition weitgehend dem Ätherkörper, auch ätherisches Doppel genannt (im Lateinischen auch als Umbra, im Griechischen als Eidolon und im Hebräischen als Zelem bezeichnet!). In dieser Tradition ist daher das, was Bardon als "Mentalkörper" bezeichnet weitgehend identisch mit dem Astral- und dem Mentalkörper. Im bardon'schen Sinne ist daher die "Reise in der Geistvision" (Travelling in the Spirit Vision) - wie sie z.B. in der Golden Dawn Tradition praktiziert wird - keine eigentliche "Astralreise". Tatsächlich ist diese weniger gefährlich, da hier der Ätherkörper stärker mit dem physischen Körper verbunden bleibt.

Fazit: Wenn man die unterschiedlichen Terminologien nicht kennt, kann man sich ewig um richtige oder falsche Astralreisen streiten! Ein weiteres Problem ist, dass Bardon für seine "Astralreise" bzw. Ätherkörperablösung eine sehr spezielle Methode verwendet, die ganz anders ist als die "natürliche Abspaltung", die man erlebt, wenn das Bewusstsein beim Einschlafen wach bleibt und die Schwelle überschreitet...
:wakeup


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 4. Jun 2016, 22:51 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
Rafael_Chiron hat geschrieben:
The Hermit hat geschrieben:
Ein Versuch, die Aussagen wie Erfahrungen zu systematisieren.
(...)
Gerade auf dem Gebiet, wo man ständig neues dazu lernt, ist es aber viel wichtiger, die laufenden Erlebnisse in Einzelheiten schriftlich festzuhalten, als solche katalogisierte Gebilde von verfestigtem Erfahrungsdrang zu schaffen


Ähnlich sehe ich das auch. Der Autor hat sich große Mühe gegeben seine Erlebnisse nach bestimmten Kategorien auszuwerten und zu ordnen. Leider erschließen sich mir diese Kategorien nicht wirklich. Schöner wäre es, wenn die Erlebnisse als Originalbericht vorliegen würden.

Cajetan hat geschrieben:
Meiner Meinung nach finde ich das was er da beschreibt doch nicht ganz richtig. Kann natürlich gut sein, dass der auch keine Astralreise gemacht hat und 'ne andere Form von Reise durchgemacht hat. Oder er lügt, ist ein Theoretiker und verbreitet Unsinn.


Der Autor erwähnt an einer Stelle, dass er eigene Erfahrungen auswertet und das ist für mich durchaus glaubhaft. Er beschreibt einige sehr spezielle Phänomene, die ich durch meine eigenen Erfahrungen nachvollziehen kann und die in der Literatur kaum bekannt sind. Leider zerstückelt er seine Erfahrungen, indem er sie verschiedenen Kategorien zuordnet.

Atash hat geschrieben:
Ich glaube was er durchgeführt hat war keine Astralreise, sondern eine Mentalreise. Auch beim Träumen "wandert" man mental. Eine Mentalreise ist harmloser als eine Astralreise. Es könnte aber auch sein dass er mit seinem Mentalkörper die astrale Ebene besucht hat, was auch nicht so gefährlich ist.

Der Begriff Astralreisen wird so oft falsch verwendet, dass er fast schon zum Synonym von Menralreisen geworden ist.

Richtige Astralreisen sind gefährlich und die Matrize ist da lockerer und die "Schnur" empfindlicher.


Es gibt einige ganz klare Hinweise darauf, dass der Autor keine Mentalreise durchgeführt hat.

Das was du schreibst, kann ich trotzdem gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass es unterschiedliche Terminologien für "Astralreisen" gibt. Bardon arbeitet mit einem dreiteiligen Modell (Akasha lasse ich hier mal außen vor!): Physische Ebene, astrale Ebene und mentale Ebene, die jeweils einen eigenen Körper ausbilden.

Die anglo- amerikanische Tradition (Theosophische Gesellschaft, Golden Dawn etc.) arbeitet an gleicher Stelle mit einem vierteiligen Modell (höhere Ebenen lasse ich ebenfalls weg!): Mentalkörper, Astralkörper, Ätherkörper (oder ätherisches Doppel) und physischer Körper. Das was Bardon unter "Astralkörper" versteht, entspricht in dieser Tradition weitgehend dem Ätherkörper, auch ätherisches Doppel genannt (im Lateinischen auch als Umbra, im Griechischen als Eidolon und im Hebräischen als Zelem bezeichnet!). In dieser Tradition ist daher das, was Bardon als "Mentalkörper" bezeichnet weitgehend identisch mit dem Astral- und dem Mentalkörper. Im bardon'schen Sinne ist daher die "Reise in der Geistvision" (Travelling in the Spirit Vision) - wie sie z.B. in der Golden Dawn Tradition praktiziert wird - keine eigentliche "Astralreise". Tatsächlich ist diese weniger gefährlich, da hier der Ätherkörper stärker mit dem physischen Körper verbunden bleibt.

Fazit: Wenn man die unterschiedlichen Terminologien nicht kennt, kann man sich ewig um richtige oder falsche Astralreisen streiten! Ein weiteres Problem ist, dass Bardon für seine "Astralreise" bzw. Ätherkörperablösung eine sehr spezielle Methode verwendet, die ganz anders ist als die "natürliche Abspaltung", die man erlebt, wenn das Bewusstsein beim Einschlafen wach bleibt und die Schwelle überschreitet...
:wakeup


Hallo, Rafael. Aufgrund der verschiedenen Terminologien und gerade wegen unterschiedlicher Erfahrungen, die sich oftmals in kleinsten Details unterscheiden können, halte ich inzwischen die Konzepte der "Körper" für reinen Unsinn, um ehrlich zu sein. Auch wenn sie versuchen reale Phänomene zu beschreiben und zu modellieren, muss das nicht heißen, dass dies auch der Wahrheit entspricht. Es gibt daher auch keine Möglichkeit die "Körper" zu kategorisieren oder gar von anderen zu differenzieren. Wenn es eine Möglichkeit gibt die Körper klar zu differenzieren (A, B und C), dann wäre das natürlich eine sehr tolle Sache und dann würde ich auch einer solchen Differenzierung zustimmen. Ich bin immer offen für sowas, ich kann warten, wenn man mir die entsprechenden Beweise zur Abstraktion liefert; Ich habe schon einige Erlebnisse gehabt, die sich mit keinen mir bekannten Körperbeschreibungen decken würden, eher traten sie oft als gemischt auf. Manchmal waren auch einige Aspekte sehr viel stärker und eindrucksvoller als bei anderen Malen. Wenn es mir nicht anders erklärbar wäre, würde ich sogar darauf tippen, dass wir nahezu unendliche "höhere" Doppel von uns haben, jeder von ihnen einen eigenen Schwingungsgrad besitzend. Wobei ich mich auch von dieser Idee verabschiedet habe, und nur noch die Existenz eines Noumenons, eines Vernunftwesen in uns, postuliere, das sich mittels seines Imperativs (=Willen) in der Materie zu vermitteln weiß. "Astralreisen", "Mentalreisen", etc. wie auch der normale Schlaf sind für mich nur noch Gradualvorstellungen des Schlafes selbst. Dieser Schlafzustand kann gradual bis zum Scheintod gebracht werden, was die meisten wohl als die Astralreise nach Bardon' Begriffen verstehen würden. Kurzum: Es gibt für mich keine weiteren Körper, sondern nur die fleischliche Hülle, die von einem Noumenon, dem denkenden, fühlenden, Ich, belebt wird. Ob man nun tatsächlich mit der physischen Welt, während dieser Reise, interagieren (also beeinflussen kann, wie Gegenstände bewegen, etc.) kann, wie Bardon es beschrieb, konnte ich bisher noch nicht bestätigen und halte es daher auch für bisher unsinnig. Überraschenderweise jedoch konnte ich Ereignisse, die in der Ferne stattfanden sehen und im Wachzustand erfragen und bestätigen lassen, das sie eben genau so geschehen sind, wie ich sie während meiner Reise gesehen habe. Zu dem Thema schreibe ich mal was; Das Konzept meiner Idee basiert übrigens auf Kants Philosophie und ich ziele darauf ab eine szientistische Magie zu begründen, also die sich wissenschaftlich orientieren soll und die Magie aus dem Gefängnis als "Protowissenschaft" befreien soll. Dafür sind natürlich viele paradigmatische Opfer notwendig, die vielen, vielen Esoterikern und Okkultisten wohl kaum passen wird. Aber ich habe mich mit solchen (Pseudo-)Kritiken schon längst abgefunden, besonders die unzähligen Sophismen aus diese sie oftmals bestehen.

Ich danke dir dennoch, dass du hier die verschiedenen Interpretationen der Phänomene der einzelnen Traditionen aufgezeigt hast. Allerdings sollten wir nicht den Fehler begehen und diese verallgemeinern oder gar für Tatsachen halten, denn für eine Verallgemeinerung muss auch ein Beweis vorliegen, ansonsten bleiben sie eben nur Erfahrungsberichte eines Subjekts, die man aufgeschrieben hat, so wie es auch jetzt mit meiner obigen Theorie (bisher) der Fall ist. Und wir haben gelernt, dass Empirismus (Erfahrung) oder Rationalismus (Verstand) allein zu halben oder gar keinen Ergebnissen führen kann, auch wenn es auf dem ersten Blick als absolut richtig erscheint. Empirismus und Rationalismus gehen Hand in Hand. Dazu ein nettes, wichtiges Zitat: "Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind." (Kant, Kritik der reinen Vernunft; Idee einer transzendentalen Logik; I. Von der Logik überhaupt)

Eine kantische Magietheorie würde der Magieszene garnicht mal so schlecht tun, auch wenn man mich dann als trockenen "Materialisten" bezeichnen würde (was bedauerlicherweise die gängige Argumentationspraxis der "modernen" Esoteriker ist), ohne dabei erkennend, dass Kant zu seiner Zeit sehr strikt gegen den naiven Materialismus gerichtet war. Nur so nebenbei.


Schon interessant, wenn ich hier mein altes Thema wieder lese und ich mir damals Kummer und Sorgen gemacht habe um das wacklige System der Hermetik und versucht habe mich in meinem "Glauben" an die Hermetik weiter zu bestärken, indem ich nach der Meinung anderer gefragt habe, dabei erwartend, dass sie den HT zurecht als unwissenschaftlich und unsinnig darlegen würden, obwohl ich das selbst sowieso schon wusste. Tatsächlich diente also dieses Thema dem puren Egoismus zur Bestätigung meines Glaubens und habe dabei die Menschen auf diesem Forum als Mittel zu diesem einem Zweck benutzt. Kurzum: Mir wäre es damals noch völlig egal gewesen, was geschrieben wurden wäre (ob sachlich oder unsachlich, logisch oder unlogisch), hauptsache ich hätte nur aus der Argumentation dann ein: "Das ist Unsinn." von jemand anderem rausgehört, damit ich mich selber wiederum besser und sicherer fühle in meinem Glauben. Dafür will ich mich übrigens an den Rest entschuldigen, auch wenn es jetzt etwas trocken rüberkommt. Kommt etwas spät, aber besser spät...

Nicht falsch verstehen: In der Praxis hat sich die Hermetik gut bewährt, die Theorie ist leider jedoch mehr als lückenhaft und widersprüchig und steckt in einigen Sophismen fest (auch viele Ergänzungen zu Bardons Werken oder sog. Korrekturen konnten da nicht viel davon beseitigen), was ich wirklich schade finde. Aber man kann getrost sagen, dass die Hermetik einen wirklich mutigen Versuch unternommen hat eine Metaphysik als Wissenschaft zu begründen, also mit dieser sich synthetische Urteile a priori hätte fällen lassen können, wie Kant es schon immer für möglich hielt. Aber auch die Hermetik hat dieses Ziel leider nicht erreicht, kann aber den einzelnen Menschen, der fest daran glaubt und festhält, sicher zu seinem persönlichen Wohl und Frieden führen.

(Edit: Oh, ist etwas viel Text geworden. Verzeihung)

MfG,
Cajetan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 9. Jun 2016, 19:35 
Offline
Suchender
Suchender
Benutzeravatar

Registriert: 05.2016
Beiträge: 23
Wohnort: Essen
Geschlecht: männlich
Rafael_Chiron hat geschrieben:
The Hermit hat geschrieben:
Ein Versuch, die Aussagen wie Erfahrungen zu systematisieren.
(...)
Gerade auf dem Gebiet, wo man ständig neues dazu lernt, ist es aber viel wichtiger, die laufenden Erlebnisse in Einzelheiten schriftlich festzuhalten, als solche katalogisierte Gebilde von verfestigtem Erfahrungsdrang zu schaffen


Ähnlich sehe ich das auch. Der Autor hat sich große Mühe gegeben seine Erlebnisse nach bestimmten Kategorien auszuwerten und zu ordnen. Leider erschließen sich mir diese Kategorien nicht wirklich. Schöner wäre es, wenn die Erlebnisse als Originalbericht vorliegen würden.

Cajetan hat geschrieben:
Meiner Meinung nach finde ich das was er da beschreibt doch nicht ganz richtig. Kann natürlich gut sein, dass der auch keine Astralreise gemacht hat und 'ne andere Form von Reise durchgemacht hat. Oder er lügt, ist ein Theoretiker und verbreitet Unsinn.


Der Autor erwähnt an einer Stelle, dass er eigene Erfahrungen auswertet und das ist für mich durchaus glaubhaft. Er beschreibt einige sehr spezielle Phänomene, die ich durch meine eigenen Erfahrungen nachvollziehen kann und die in der Literatur kaum bekannt sind. Leider zerstückelt er seine Erfahrungen, indem er sie verschiedenen Kategorien zuordnet.

Atash hat geschrieben:
Ich glaube was er durchgeführt hat war keine Astralreise, sondern eine Mentalreise. Auch beim Träumen "wandert" man mental. Eine Mentalreise ist harmloser als eine Astralreise. Es könnte aber auch sein dass er mit seinem Mentalkörper die astrale Ebene besucht hat, was auch nicht so gefährlich ist.

Der Begriff Astralreisen wird so oft falsch verwendet, dass er fast schon zum Synonym von Menralreisen geworden ist.

Richtige Astralreisen sind gefährlich und die Matrize ist da lockerer und die "Schnur" empfindlicher.


Es gibt einige ganz klare Hinweise darauf, dass der Autor keine Mentalreise durchgeführt hat.

Das was du schreibst, kann ich trotzdem gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass es unterschiedliche Terminologien für "Astralreisen" gibt. Bardon arbeitet mit einem dreiteiligen Modell (Akasha lasse ich hier mal außen vor!): Physische Ebene, astrale Ebene und mentale Ebene, die jeweils einen eigenen Körper ausbilden.

Die anglo- amerikanische Tradition (Theosophische Gesellschaft, Golden Dawn etc.) arbeitet an gleicher Stelle mit einem vierteiligen Modell (höhere Ebenen lasse ich ebenfalls weg!): Mentalkörper, Astralkörper, Ätherkörper (oder ätherisches Doppel) und physischer Körper. Das was Bardon unter "Astralkörper" versteht, entspricht in dieser Tradition weitgehend dem Ätherkörper, auch ätherisches Doppel genannt (im Lateinischen auch als Umbra, im Griechischen als Eidolon und im Hebräischen als Zelem bezeichnet!). In dieser Tradition ist daher das, was Bardon als "Mentalkörper" bezeichnet weitgehend identisch mit dem Astral- und dem Mentalkörper. Im bardon'schen Sinne ist daher die "Reise in der Geistvision" (Travelling in the Spirit Vision) - wie sie z.B. in der Golden Dawn Tradition praktiziert wird - keine eigentliche "Astralreise". Tatsächlich ist diese weniger gefährlich, da hier der Ätherkörper stärker mit dem physischen Körper verbunden bleibt.

Fazit: Wenn man die unterschiedlichen Terminologien nicht kennt, kann man sich ewig um richtige oder falsche Astralreisen streiten! Ein weiteres Problem ist, dass Bardon für seine "Astralreise" bzw. Ätherkörperablösung eine sehr spezielle Methode verwendet, die ganz anders ist als die "natürliche Abspaltung", die man erlebt, wenn das Bewusstsein beim Einschlafen wach bleibt und die Schwelle überschreitet...
:wakeup


Stimmt danke für die Definitionen der Termini bei anderen Systemen. Ich selber habe mich auf Bardons System bezogen.

Lg

_________________
,,Halte nichts fest was du nicht loslassen kannst. Je fester du dich am Vergänglichen klammerst, desto größer das Leid wenn du es loslässt." ~Atash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 13. Jun 2016, 09:21 
Ehrlich gesagt ist der HT nichts anderes als das übliche Theorie-Geplapper von Möchtegerns oder puren Theoretikern.
In ca den selben Text findest du auf jeder 2ten Seite im Internet, aber wie immer in der PRAKTISCHEN Hermetik, Magie und Mystik gibt es eine Menge Details die eben nur jenen auffallen können die wirkliche, greifbare Erlebnisse und Erfahrungen gesammelt haben.

Also bereits wenigstens ein wirkliches Abspaltungserlebnis aus Stufe 8 hatten.
Die wenigsten Leute aber beherrschen überhaupt eine einzige Stufe wirklich und vollkommen!!!!!!
Allein schon wenn man Stufe 1 und 2 vollkommen umsetzt ist man bereits ein komplett anderer als vorher. Stufe 1 würde zB beinhalten das man keine Sekunde mehr im Leben unbewusst und unachtsam dahin lebt, das man jede Sekunde die eigenen Gedankengänge vollkommen beherrscht, d.H. sie beobachten, abwehren, verstärken, lenken, etc. kann. Und so geht es durch die Stufen.
Die wenigsten Leute nehmen diese Schulungen so ernst. Die wenigsten haben verstanden das der heutige degenerierte und satanische Mensch besser niemals solche Mächte in die Hände bekommen sollte.....die Geschichte zeigt endlose Beispiele dieses Naturgesetzes.

Es ist wie in jedem Bereich der Magie und Mystik heutzutage.
Als weiteres Beispiel sei das grobstoffliche magische Arbeiten oder die Materialisation erwähnt.
Egal ob ein Element soweit materialisiert werden soll das es zur grobstofflichen Kraft wird oder ob dies bei Heilmagie mit Lebenskraft oder den Fluiden geschieht.....kein Text den man online findet konnte mir diesbezüglich je weiterhelfen, ergo ist anzunehmen das den Postern die magische Reife hierzu fehlt denn sonst könnte man ja nach den Anleitungen erfolgreich arbeiten OHNE sich etwas vorzumachen, also sich selbst zu belügen.
Soviel mal zu den ganzen Telekinese, Psychokinese, Element-Kinesen und was sonst noch so an Unfug im Netz kursiert. Nichts davon war je hilfreich oder glaubwürdig aus der Sicht eines experimentierenden Praktikers.
Und obendrein würden sie eventuell nie solche Texte erstellen wenn sie diese Dinge wirklich beherrschen würden denn ich würde auch keinem Unreifen meine persönlichen Erfahrungen und Anleitungen weiterreichen. Allein schon weil man das höchste Gut im Kosmos NUR durch entsprechende Opfer erreichen sollte wie zB die beinharte Introspektion und Selbstveredelung.

Ich kenne fast keine Leute die wirkliche Fortschritte am Weg machen, im Internet gar keine.
Es sind also die wenigsten Leute wirklich fähig Bardons Lehrschule im Detail, vom Anfang bis zum Schluss, durchzuhalten.
Er hatte zu Recht gesagt: "Akasha wird dem Unreifen den Weg versperren." und "Die Mysterien schützen sich selbst." das kann ich bezeugen.
Jene die nicht bereit sind den wahren Weg anzutreten, jene die nicht einsehen das all die Magie und Mystik lediglich dazu dient den Weg zum wahren Menschsein gehen zu KÖNNEN die werden ausnahmslos scheitern denn sie sind ebenso von der Sünde der Machthunrigkeit und Hochmütigkeit korrumpiert.

Wer jetzt über meine Worte schimpft.....bitte. Nur eines könnt ihr mir nie nehmen.....meine erarbeiteten Talente und meine Erfahrungen, denn all dies basiert auf PRAXIS die MANCHEN Kritikern fehlen dürfte.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 13. Jun 2016, 16:06 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
Rikudou hat geschrieben:
Ich kenne fast keine Leute die wirkliche Fortschritte am Weg machen, im Internet gar keine.
Es sind also die wenigsten Leute wirklich fähig Bardons Lehrschule im Detail, vom Anfang bis zum Schluss, durchzuhalten.
Er hatte zu Recht gesagt: "Akasha wird dem Unreifen den Weg versperren." und "Die Mysterien schützen sich selbst." das kann ich bezeugen.
Jene die nicht bereit sind den wahren Weg anzutreten, jene die nicht einsehen das all die Magie und Mystik lediglich dazu dient den Weg zum wahren Menschsein gehen zu KÖNNEN die werden ausnahmslos scheitern denn sie sind ebenso von der Sünde der Machthunrigkeit und Hochmütigkeit korrumpiert.

Wer jetzt über meine Worte schimpft.....bitte. Nur eines könnt ihr mir nie nehmen.....meine erarbeiteten Talente und meine Erfahrungen, denn all dies basiert auf PRAXIS die MANCHEN Kritikern fehlen dürfte.


Das klingt aber wohl doch jetzt sehr dogmatisch, Rikudou. Nehmen will dir hier keiner was, du solltest aber wohl damit leben müssen, dass es Menschen gibt, welche andere Erfahrungen gemacht haben als du und sich evtl. mit deinen hermetischen Erfahrungen nicht decken. Ja, ich weiß. Das tut der Seele schrecklich weh, wenn da jemand ist, der mit dir nicht konform geht, aber so ist das im Leben nun mal, das müssen wir alle akzeptieren, du, ich, jeder auf der Welt. Da hilft es auch nicht den andersdenkenden Menschen als "satanisch" oder als "Theoretiker" zu degradieren, obwohl dieser Mensch vielleicht sehr wohl zu genüge praktische Erfahrungen gemacht haben kann, die sich aber nunmal leider nicht mit dem theoretischen Modell Bardons nur lückenhaft decken. Bei all meiner Bemühung konnte ich aus Bardons PRAKTISCHEN Teil viel gewinnen, kein Zweifel. Die dahinterliegende Theorie steckt aber in Sophismen, dafür gibt es bereits Erklärungsmodelle, die sich mit meiner Praxis wesentlich besser decken. Was ist also daran verwerflich, wenn dieser Mensch nun Bardons Theorie nicht länger weiterverfolgt und seinen Weg geht, der nicht zwangsläufig unethisch (so wie du hier anzudeuten versuchst) sein muss? Ein Mensch muss kein Bardonist sein, um Mensch zu sein. Selbstvervollkommnung findet man nicht nur durch Bardon. Bardon kann ein Wegweiser sein, aber niemals das endgültige oder das wahrhaftige, denn nicht jeder Mensch kann mit Bardons Weg zum gleichen Ziel kommen, jeder Mensch muss da seinen eigenen Weg finden, auch wenn dieser für andere Menschen anfänglich sehr negativ bishin zu destrukiv sein kann. Aus Fehlern lernt man. Und für manche Menschen ist auch Bardon der Fehler. Die Hermetik selbst postuliert diesen Satz in wenigen Worten: "Jede Wahrheit ist halbwahr und halbfalsch." Immer wieder werden neue Ideen, Modelle, Systeme geboren und alte Systeme abgelöst. Auch bei Bardon ist das inzwischen der Fall, auch wenn seine Ethik ein Juwel ist, wobei man auch hier ergänzend sagen muss, dass die stoischen Ideen der Hermetik und Bardons keineswegs neu sind. Bardon hat sie nur wieder zusammengetragen und modernisiert und praktisch ausgelegt, dafür kann man ihm dankbar sein.

Kant: "Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich, was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille". Der Wille ist jener, der uns Vernunftwesen geschenkt wurde, nämlich als die Möglichkeit, nach der Vorstellung der Gesetze, d. i. nach Prinzipien zu handeln.

Ich stimme dir in Bezug was die Ethik der Hermetik betrifft aber zu. Ich richte mich nach dem "Menschsein" bzw. der Selbstvervollkommnung da inzwischen nach Friedländer und Kant, wie oben beschrieben. Er hat ebenfalls ein System dargelegt, welches die gleichen Ziele wie die Hermetik verfolgt, nur ohne den mystischen Anteil und eben, so meiner Erfahrung nach, nach dem Modell her widerspruchsfreier ist und damit mit der hermetischen Praxis konform geht.

Zusammengefasst: Es gibt keinen wahren Weg; Wer das behauptet, richtet sich ohnehin gegen seine eigenen Prinzipien und Ideen und so weit wollen wir nicht gehen. Nur weil man kein Bardonist ist, ist man noch lange nicht unethisch oder von "Machthunrigkeit" oder "Hochmütigkeit" geprägt. Wer das anderen Menschen unterstellt, die er selber nicht kennt, dessen Erfahrungen er nicht mal ansatzweise je gesehen oder erlebt hat und nur aus eigenen Erfahrungen zu argumentieren versucht (also 'ego'-zentriert ist), der wird ausnahmslos ethisch scheitern, denn er hat somit seine eigenen Moralprinzipien verstoßen, die er selbst an andere zu appellieren versucht. Man urteile also nicht über den Erfahrungswert eines Menschen; Die eigenen Erfahrungen (Empirismus) wie oben erklärt, machen eben noch lange nicht die Allgemeingültigkeit, dazu muss es rationalistisch verknüpft werden. Rationalismus und Empirismus gehen immer Hand in Hand, ansonsten geht der ewige Kreislauf der verschiedenen Erfahrungen ohne Einheit weiter und das wiederum hat zur Folge, dass die meisten Menschen sich genau eben deswegen zu solchen unethischen Magiemodellen hinziehen lassen und das sehe ich als gefährliches Problem. Dogma, sei es noch so moralisch und ethisch, schafft letztlich auch Fanatismus und damit das glatte Gegenteil von dem, was man erreichen wollte, weil es dann Menschen gibt, die es ausnutzen oder Menschen sich "unabhängig" machen wollen und dabei auf völlig amoralische Modelle springen.

Ich finde es eigentlich schade, dass du so antwortest, Rikodou; hatte ich doch eigentlich immer von dir tolerantere Beiträge in Erinnerung, zumindest was den Erfahrungswert anderer Menschen betrifft. Diesmal aber scheint es mir fühlst du dich von irgendetwas angegriffen, ich weiß aber nicht woher dieser Angriff kommen soll.

Noch eine Sache:
Verwehrt wird dem Menschen nichts, das ist die grausame und wohl sehr traurige Wahrheit, sonst hätte es wohl kaum nie die ganzen Gruselgeschichten (wer sie vielleicht kennt, muss aber nicht unbedingt öffentlich gemacht werden) der "magischen" Vergangenheit gegeben. Und genau deshalb ist es unsere Aufgabe, die Menschen vor sich selbst zu schützen. Man hat deshalb auch immer wieder gesagt, dass die Mysterien sich selbst schützen würden. Sie schützen sich aber nicht selbst, sondern die Reiferen unter uns, die sind es, die die Mysterien beschützen, mit allem was sie haben. Wir müssen SELBST Verantwortung für unser Handeln übernehmen und letztlich dabei auch abwägen wie sich unser Verhalten auf das der anderen auswirkt. Wir können eben nicht alles der Natur (oder einem Gott, Prinzip, etc.) überlassen, sonst wäre es wohl heute weitaus schlimmer!

Ja, der oben genannte HT wie gesagt, ist tatsächlich nicht deckend mit meiner bisherigen empirischen Erfahrung nach. Da ich das aber zuvor schon wusste, aber damals nur eine Bestätigung meines Glaubens an die Hermetik suchte, habe ich diesen Beitrag damals trotzdem geschrieben, was ich bereue, da ich damals nur mein Ego befriedigen wollte.

MfG,
Cajetan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 26. Jun 2016, 19:03 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Vom Bardon´schem System halte ich momentan Abstand.
Die Bücher habe ich längs durch (theoretisch natürlich zumeist :-)))).

Im Bezug darauf, was diese einem erfolgreichen Absolventen
versprechen, war für mich anfänglich fraglich, ob ich das will und wenn ja, warum.
Dann kam die frage WOZU.
Danach forschte ich dann weiter und machte viele interessante Entdeckungen.
Nun erscheint mir Bardons System eher als ein "Werkzeugkasten" für grobstoffliche Versuche als ein geistiges Lehrsystem.
Und, da ich das ganze grobstoffliche Humbug nicht benötige, habe ich eben diese Lehre zur Kenntnis genommen und vielmals "Danke" gesagt.

Als Einführung für Neulinge können die Bücher dienen.
Wer konkrete grobstoffliche "Beweise" seines "Fortschritts" erstrebt, kann gerne üben und tun und machen.

Talismane, magische Spiegeln bauen, sich astrale Diener schaffen, Dienstgeister domestizieren, Levitation..... und wozu das Ganze? Auch wenn man das, angenommen, erreicht, man kann es nicht nutzen. Oder doch? Wie denn?
Computer, sehe ich da auf dem Display
nicht viel mehr als je im magischen gebogenen Spiegel aus 10 verschiedenen Metallpulvern? ...
Kondensatoren OK...

Nein, das konnte doch nicht sein. Es ist abwegig und ablenkend. So kann man sein Leben umsonst vertun mit komischen Bastelarbeiten.

Ich suchte nach dem Geistigen, nach dem Großen Sinn des großen Weges.
Es gibt umfassendere Lehrsysteme als des Bardons.

Er (Bardon!) gibt jedoch viele gute Denkanstoße und Richtungsweisungen. Denen habe ich gefolgt und keine Mühe gescheut. Und heute haben sich viele meiner Fragen bereits beantwortet. Viele Rätsel sind für mich gelöst.

Kein Bedarf nach Zauberstab!
Oder umgekehrt - ganz von alleine wie vom Zauberstab entzaubert, erscheint dann alles im ganz anderen Licht.

Die Magie ernährt niemanden, so viel ich mitbekommen konnte bisher, ohne das man den Leuten Halbwahrheiten und lehre Hoffnungen fürs Geld verkaufen würde.

Die "Magie" in ihrem wahren großen Sinn waltet im Verborgenen und lässt sich von Handwerkern nicht anfüttern.

Niedere astrale Kräfte können aber dem Menschen was vorgaukeln, und ihn so in ihre bösen Spielchen verwickeln. Womit wird man dafür bezahlen? Das entscheiden leider die Astralkräfte! Können wir das denn wollen?

Selbstvervollkommnung ist was anderes.

Wozu nach Astralwandern streben?
Schon Jesus hat seinen Schülern davon abgeraten. Entweder es kommt von alleine oder das braucht nicht sein.
Besseren Lehrer als Jesus gibt es bis jetzt kaum, nur nicht jeder versteht seine Worte. Aber wer sucht der findet auch den Schlüssel zu seinen Worten. Ich wundere mich jetzt, wie dumm ich war, nicht selber
darauf zu kommen, was er meint. Doch andere Aussagen verstehe ich noch nicht, und werde mich hoffentlich wieder mal wundern, wenn ich die einmal verstehen werde.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was haltet ihr vom HT auf out-of-real.com? Kritik
BeitragVerfasst: 5. Jul 2016, 09:24 
@Hermit

Dann hast du echt nicht verstanden worum es in Bardons Werken geht.
Von daher ist es wirklich gut das du damit nicht rumexperimentierst oder anderen Blödsinn treibst.

Was ich nicht verstehe an den ganzen Jugendlichen ist das heute wirklich bis ins letzte Detail fast alles enthüllt wurde das früher wertvoller als aller materieller Reichtum galt aber trotzdem bringen die Kinder nichts zuwege und können wahrlich nicht zwischen Eso-Fallen und wirklichen spirituellen Schätzen unterscheiden.
Vlt ist das Problem das sie alle noch zu jung sind......vlt ists aber auch der durchweg dunkle Charakter, basierend auf menschlicher Hybris, Ignoranz und Gewalt.

Sorry. aber sowas zu lesen kann ich beim besten Willen nicht mehr nachvollziehen.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker