Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 15. Nov 2018, 11:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Suche nach den Urtexten von Bardon
BeitragVerfasst: 14. Nov 2015, 14:57 
Offline
Suchender
Suchender

Registriert: 11.2015
Beiträge: 21
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Ich bin seit nicht allzulanger Zeit dabei, mich mit Hermetik zu Beschäftigen, stehe also noch am Anfang.

Längere Zeit hingegen beschäftige ich mich schon mit Rudolf Steiner und senem Werk

Nun kommen die Fragen ^^

Es gibt ja nach dem Weg von Bardon mehrere Bücher und jeweils verschiedene Auflagen und Versionen, heist nach meinem Wissensstand wurde in seinen Büchern (genau wie in der Bibel) zensiert, gestrichen und neu geschrieben. Estar schreibt, dass er vier verschiedene Auflagen allein vom ersten Werk Bardons hat und kann daher die Frage wahrscheinlich mit Textbeispielen am umfassendsten beantworten.

Wo und wie und vorallem warum existieren diese verschiedenen Versionen des Textes ?

Es währe natürlich sehr schön von Euch (alle die verschieden Versionen besitzen) wenn Ihr diese Variationen hier offenlegen könntet. Die bitte kommt vor allem daher, da ich den Urtext eines Buches für am sinnvolsten erachte, um nach diesem zu lernen.

Ich sage von Herzen Dank für Eure Bemühungen.

Jirud


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche nach den Urtexten von Bardon
BeitragVerfasst: 14. Nov 2015, 17:01 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Geschlecht: männlich
Also der Rechteinhaber und Inhaber der Urtexte war der Hermann Bauer Verlag, jetzt ist es glaube ich der Rüggeberg Verlag (Dieter Rüggeberg)

Die verschiedenen Versionen wurden laut Rüggeberg vor allem sprachlich an die modernere Schreib und Sprechweise angepasst, es bekam n neues Cover aber angeblich steht in allen Versionen etwa das Gleiche drin.

Mir selbst wäre nicht aufgefallen dass der Inhalt der verschiedenen Bücher nennenswert voneinander abweicht. Manche Formulierungen sind etwas anders aber der Inhalt ist wesentlich der Selbe geblieben

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche nach den Urtexten von Bardon
BeitragVerfasst: 15. Nov 2015, 14:44 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
Estar hat geschrieben:
Also der Rechteinhaber und Inhaber der Urtexte war der Hermann Bauer Verlag, jetzt ist es glaube ich der Rüggeberg Verlag (Dieter Rüggeberg)

Die verschiedenen Versionen wurden laut Rüggeberg vor allem sprachlich an die modernere Schreib und Sprechweise angepasst, es bekam n neues Cover aber angeblich steht in allen Versionen etwa das Gleiche drin.

Mir selbst wäre nicht aufgefallen dass der Inhalt der verschiedenen Bücher nennenswert voneinander abweicht. Manche Formulierungen sind etwas anders aber der Inhalt ist wesentlich der Selbe geblieben


Ja, da stimme ich dir zu. Aber es gab glaube ich ein oder zwei Stellen, bei dem der Inhalt eben doch anders verstanden bzw. missverstanden werden kann. Dies war damals das Werk des Bauer Verlags, aus welchem Grund auch immer. Es wurde jedoch, ich habe noch die 16. Auflage von 1997 vom "Weg zum wahren Adepten", vom Bauern-Verlag korrigiert. (S. 46)

Die bekannteste Textstelle wäre folgende:
(in älteren Auflagen):
Zitat:
Nur die Auffassung eines Gedankens im Astralkörper bedarf durch das Bindeglied der Astralen- und grobstofflichen Matrize, die in der Gedankenform an Zeit und Raum gebunden ist, einer gewissen Zeitspanne, um sich dieses Gedankens bewusst zu werden.


Das das aus einem hermetischen Standpunkt falsch ist, ist jedem klar, der sich etwas länger mit dem Thema beschäftigt oder jene befragt, die sich in diesem Thema praktisch auskennen. Erst mal können Gedanken nicht im Astralkörper aufgefasst werden, sondern werden im Mentalkörper aufgefasst. Zweitens gibt es keine grobstoffliche Matrize, sondern nur eine astrale Matrize, die den physischen Körper an den Astralkörper bindet und eine mentale Matrize, die den Astralkörper an den Mentalkörper bindet.

In späteren Auflagen des Bauer-Verlags, inkl. im Rüggeberg-Verlag steht dann nun folgendes:
Zitat:
Nur die Auffassung eines Gedankens im Mentalkörper bedarf durch das Bindeglied der mentalen und astralen Matrize, die in der Gedankenform an Zeit und Raum gebunden sind, einer gewissen Zeitspanne, um sich dieses Gedankens bewusst zu werden.


Dieser Abschnitt macht nun wesentlich mehr Sinn als der vorherige, verfälschte Text. Im Großen und Ganzen jedoch ist alles, wie Estar sagte, gleich geblieben. Nur Änderungen wie das Beispiel wie ich hier aufzeigte, können für Missverständnisse sorgen. Ich kann getrost sagen, dass man die neueste Auflage vom Rüggeberg-Verlag holen kann ohne irgendwelcher Bedenken.

Jirud hat geschrieben:
Ich bin seit nicht allzulanger Zeit dabei, mich mit Hermetik zu Beschäftigen, stehe also noch am Anfang.

Längere Zeit hingegen beschäftige ich mich schon mit Rudolf Steiner und senem Werk

Nun kommen die Fragen ^^

Es gibt ja nach dem Weg von Bardon mehrere Bücher und jeweils verschiedene Auflagen und Versionen, heist nach meinem Wissensstand wurde in seinen Büchern (genau wie in der Bibel) zensiert, gestrichen und neu geschrieben. Estar schreibt, dass er vier verschiedene Auflagen allein vom ersten Werk Bardons hat und kann daher die Frage wahrscheinlich mit Textbeispielen am umfassendsten beantworten.

Wo und wie und vorallem warum existieren diese verschiedenen Versionen des Textes ?

Es währe natürlich sehr schön von Euch (alle die verschieden Versionen besitzen) wenn Ihr diese Variationen hier offenlegen könntet. Die bitte kommt vor allem daher, da ich den Urtext eines Buches für am sinnvolsten erachte, um nach diesem zu lernen.

Ich sage von Herzen Dank für Eure Bemühungen.

Jirud


Was die Änderungen betrifft, kannst du ja mal hier nachlesen. Wie Estar aber bereits sagte, der Großteil wird nicht schwerwiegend sein und beinhaltet mehr Änderungen an Grammatik und Sprache, die man an die heutige, moderne Rechtschreibung anpasst. Es fehlt aber auch, so weit ich weiß, eine Überschrift im dritten Werk. Aber wie gesagt, nicht alles gravierende Fehler.
http://www.hermetischer-bund.com/origin ... 3%BCchern/

In Bardon's Weg zum wahren Adepten wurde nichts gestrichen oder zensiert und habe auch solches nicht feststellen können in seinen anderen zwei Werken. Keine Ahnung, wo diese Behauptung herkommt. Das trifft aber wohl eher auf Bardons' autobiographischen Roman: "Frabato" zu. Das der Bauer-Verlag in dieser Hinsicht Frabato "verfälschte", teils sogar ganze Abschnitte neu schrieb, kann man hier übrigens auch nachlesen. Da sieht man auch gleich die Original-Dokumente mit den entsprechenden Änderungen durch den Bauer-Verlag:
http://www.hermetischer-bund.com/original-bardon-schriften/original-frabato-dokumente/

MfG,
Cajetan.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker