Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 21. Aug 2018, 18:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Abspaltung Visualisieren
BeitragVerfasst: 29. Okt 2014, 18:34 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 137
Wohnort: Leverkusen
Highscores: 4
Geschlecht: männlich
Sehr lebendige und aufschlussreiche Diskussion hier. Schön wie ein Wort das andere zieht. :)

Tetragrammaton hat geschrieben:
Anders ist es, wenn jemand eine psychische Krankheit, ein geistiges Handicap oder Trauma mit sich herumschleppt. Dann ist es tatsächlich nicht ratsam sich mit Hermetik auseinanderzusetzen. Solchen Menschen ist dann aber generell von Hermetik abzuraten. Ihnen ist zu raten sich um ihre Gesundheit zu kümmern und Hermetik aussen vor zu lassen. Sie sollen professionelle Hilfe beiziehen, statt mit Hermetik etwas an sich herumzudoktern. Bei einer psychischen Krankheit liegt eine fundamentale elementare Disharmonie vor, welche das gewisse Mass an Objektivität und Innenschau verunmöglicht. Die Lebensaufgabe solcher Menschen liegt vorerst irgendwo anders und nicht in der Hermetik.


Im Gegensatz zu deinem Eingangpost, muss ich dir bei der Stelle vehement widersprechen. Gerade Bardon's 1. Stufe ist in meinen Augen eine Selbsttherapie zwecks Erreichung eines magischen/psychischen Gleichgewichts durch die gewissenhafte Schulung von Körper, Geist und Seele. Nun ist es nun mal so, dass diagnostizierte gehandicapte aller Wahrscheinlichkeit nach viel länger mit der 1. Stufe zu tun haben als "gesunde" Menschen. Bardon lehrt seine Schüler, den Verstand als psychologisches Werkzeug zu benutzen (u.a. durch Autosuggestionen, Affirmationen und Imprägnierungen, Seelisches Tagebuch). Wer das beherzigt, wird auch schnelle Erfolge erzielen. Der Glaube spielt wie immer eine Schlüsselrolle. Schließlich ist es dem Äther- bzw. Akashaprinzip zugeordnet: ICH KANN UND ICH WERDE! :amen

_________________
Omne vivum ex vivo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 29. Okt 2014, 18:53 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Gregorius da muss ich nun Veto einlegen. Mal davon abgesehen das alle seriöse Magieschulen, psychisch instabile Personen nicht umsonst ablehnen. Kommt es sehr auf die Art der Erkrankung an. Es gibt wenige psychische Erkrankungen mit denen man unter Vorbehalt, durchaus auch leichtere magische Arbeiten verrichten kann, bei andere ist es auch Möglich weiter zu gehen. Beispiel Estar mit seinem Autismus, allerdings sind die meisten Krankheiten in ihrer Symptomatik so, das es eine schlechte Idee ist, magisch zu arbeiten.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 29. Okt 2014, 19:40 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Der Körper als solches definiert dann in meinen Augen auch die Grenzen (des Bewusstseins und damit der bewussten, magischen Arbeit).
Wenn ein Gehirn geschädigt ist z.B. wie soll man dann die Studien aufnehmen?
Oder wenn man eine Katze ist :) ? Zwischen menschlichen Körpern gibt es große Unterschiede. Und deswegen denke ich, gibt es auch große Unterschiede darin, wie weit man in gewisse Gebiete (z.B. Magie) vorstoßen kann.

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 29. Okt 2014, 20:37 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 137
Wohnort: Leverkusen
Highscores: 4
Geschlecht: männlich
Silvia hat geschrieben:
Gregorius da muss ich nun Veto einlegen. Mal davon abgesehen das alle seriöse Magieschulen, psychisch instabile Personen nicht umsonst ablehnen. Kommt es sehr auf die Art der Erkrankung an. Es gibt wenige psychische Erkrankungen mit denen man unter Vorbehalt, durchaus auch leichtere magische Arbeiten verrichten kann, bei andere ist es auch Möglich weiter zu gehen. Beispiel Estar mit seinem Autismus, allerdings sind die meisten Krankheiten in ihrer Symptomatik so, das es eine schlechte Idee ist, magisch zu arbeiten.


Ja wie erreicht man denn psychische Stabilität, wenn nicht durch Arbeit an sich selbst? O.o Streng genommen ist fast jeder psychisch instabil (wenn auch meißt im subtilen Außmaß), der nicht die 1. Stufe vollständig abgeschloßen hat.

Aus hermetischer Sicht muß man sich die die Frage stellen welche Ursachen eine psychische Krankheit ausmachen, denn dann liegt die Lösung auch gleich mit auf der Hand.

Ohne jetzt zu sehr in die Tiefe gehen zu wollen... Schauen wir uns mal die Top 10 der psychischen Erkrankungen an:

http://www.rtl.de/rtl-nachrichtenarchiv/1285338/die-10-haeufigsten-psychischen-erkrankungen-in-deutschland.html

Meinst du nicht, dass die Bardon'sche Schule vieles von dem heilen vermag? Schließen wir die angeborenen Erkrankungen mal aus, die ja dann bereits auch physische Ursachen haben und meißt irreparabel sind.

_________________
Omne vivum ex vivo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 29. Okt 2014, 20:52 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Gegenfrage, wie soll man ernsthaft lernen wenn die Welt um einen chaotisch ist? Mein Proff hat da einen guten Etischen Denkanstoß gegeben. Wenn du denn Fall hast, das eine Mutter die nicht weiss, wie sie morgen was auf den Tisch bekommt zum essen, wirst du sie solange die Existenz nicht gesichert ist nicht erreichen darin, das man seine Kinder nicht schlägt.
Dies lässt sich auf alles übertragen. Magie ist kein Hobby, das ist hartes lernen. Jemand der zum Beispiel an einer Depression leidet, kann das aber nicht wuppen. Selbst stabile Menschen kommen stark an ihre Belastungsgrenze, wenn sie sich reflektiv mit sich befassen.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 11:52 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 137
Wohnort: Leverkusen
Highscores: 4
Geschlecht: männlich
Silvia hat geschrieben:
Gegenfrage, wie soll man ernsthaft lernen wenn die Welt um einen chaotisch ist?

Indem man Ordnung in sein Leben bringt. Bardon's Schule bietet Anleitungen für Ordnung im Leben. :)
Gibt ja immer 2 wechselwirkende Ansätze dies zu bewerkstelligen. Innen und/oder Außen (direktes Wirkungsumfeld).

Silvia hat geschrieben:
Mein Proff hat da einen guten Etischen Denkanstoß gegeben. Wenn du denn Fall hast, das eine Mutter die nicht weiss, wie sie morgen was auf den Tisch bekommt zum essen, wirst du sie solange die Existenz nicht gesichert ist nicht erreichen darin, das man seine Kinder nicht schlägt.

:grübel :?:

Soweit ich das Beispiel verstanden habe, entspringt es 'nem typischen Theoretikerhirn. Wo kommt sowas in der gängigen Praxis vor? Lass uns bitte im deutschsprachigen Raum bleiben. ^^


Silvia hat geschrieben:
Jemand der zum Beispiel an einer Depression leidet, kann das aber nicht wuppen. Selbst stabile Menschen kommen stark an ihre Belastungsgrenze, wenn sie sich reflektiv mit sich befassen.


Jemand, der an Depression leidet weiß oft gar nicht, dass er daran leidet und ferner sind oftmals die Gründe nicht bekannt sondern nur das Gefühl, das sich oftmal aus vielen "Baustellen" zusammensetzt. Ein Seelenspiegel hilft da doch schon ungemein. Kennt man die Ursachen, liegen die Lösungen quasi auf der Hand. Viele Menschen finden ja erst durch eine Depression oder ein Trauma in die Spiritualität.

Wir können an der Stelle auch weiter nachbohren und fragen. Was ist die Ursache von Leid oder was ist Sünde? Es ist die Unwissenheit oder die Abkehr von der Wahrheit (Das Streben nach Glück). Der linke Pfad. Oder nach hermetischer Definition schlichtweg ein magisches Ungleichgewicht. ^^

_________________
Omne vivum ex vivo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 12:00 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Zitat:

Soweit ich das Beispiel verstanden habe, entspringt es 'nem typischen Theoretikerhirn. Wo kommt sowas in der gängigen Praxis vor? Lass uns bitte im deutschsprachigen Raum bleiben. ^^


Ich bewege mich im deutschsprachigen Raum. Es gibt viele Familien in Deutschland die nicht mehr wissen wie sie den Monat überstehen sollen. Die kein Harz4 bekommen, weil sie rausfallen. Oder die so viel verfplichtungen haben, das das Harz4 lange nicht mehr reicht.

Als Beispiel hatten wir für die Hausarbeit in Existenzsicherung solch einen Fall:

Frau X lebt mit ihrem Sohn und ihrem Lebensgefährten der Vater des Kindes ist in einer Wohnung, nun zieht der Lebensgefährte sich immer weiter raus aus dem Familienleben und beteiligt sich auch finanziell nicht mehr. Sie gute Frau hat keinen Anspruch auf Existenzsicherung nach dem ALGII, da sie mit dem Lebensgefährten über dem Satz liegt, aber das Geld reicht vorne und hinten nicht mehr. Und es gibt noch viele andere Fälle und Beispiele und Lebensgeschichten. Wenn du denen mit pädagogischer Theorie kommst dann lünchen die dich, weil sie Gedanklich nicht frei sind. Du musst erst helfen die Existenz zu sichern als Sozialarbeiter, bevor du an die Familienstruktur kannst. Das ist keine Theorie das ist harter Berufsalltag für die sozialpädagogische Familienhilfe.

Aber um das auf die Magie zu münzen, du meisnt es hilft? Nein
Ich selbst stand schon kurz vor dem Burnout, das letzte wofür ich einen Kopf hatte war meine magische Ausbildung, ich musste erst mein Leben sortieren und andere Dinge verinnerlichen bevor ich auch nur Ansatzweise wieder magisch weiterarbeiten konnte. Wenn man sich in solch einem Stadium an die Magie wagt, dann sind häufig psychotische Störungen vorprogrammiert.
Auch die Lehren von Franz Bardon sind hier nicht zielführend. Aber das viele seiner Schüler ihn so missverstehen, da der Lehrer nicht mehr greifbar ist, ist für mich der Punkt wo ich sage, vorsicht mit Bardon.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 12:18 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Zum Beispiel Realität - in Deutschland lebt jeder Hartz IV Empfänger nach Urteil des Gerichtshofes am Existenzminimum - und es gibt Menschen denen Netto vom Lohn sogar weniger bleibt als das und die gehen 40 Stunden die Woche arbeiten, die kriegen dann ergänzendes Hartz IV.
Das Existenzminimum heisst, man kriegt wovon man hier überleben kann. Wenn da mal was kaputt geht oder ersetzt werden muss hast du ein ernsthaftes Problem.
Dazu kommt, dass viele Dinge die eigentlich komplett von der Arge bezahlt werden MÜSSTEN (Stromkosten, Miete etc.) nur PAUSCHAL bezahlt werden - gerade in Ballungsgebieten kriegen die Leute meist deutlich weniger als ihnen für EXISTENZMINIMUM zustünde.

Dann kommt dazu, dass die Arge oft absichtlich nicht zahlt was zusteht - es gibt hunderte junge Anwälte die sich mit Sozialrecht ihre Statistik aufbessern weil 9 von 10 Klagen gegen die Arge gewinnen (demletzt warens sogar 96%)
Weil die Arge absichtlich gegen Gesetze verstösst im Geld zu sparen, denn statistisch klagt nur einer von 100 Betroffenen und es kommt die Arge viel billiger Einem das was ihm zusteht nachzuzahlen plus eine Strafe zu zahlen als allen 100 zu zahlen was ihnen zusteht.

Es gibt Fälle, wo die Arge sagt sie zahlen maximal 400 Euro Miete obwohl im Umkreis von 100 Kilometern keine einzige 1 Zimmer Wohnung unter 600 zu haben ist - auch da gabs Gerichtsurteile.

Und es gäbe kaum in jeder grösseren Stadt Suppenküchen wenn die Existenz so gut gesichert wäre. Selten aber doch gehts auch mal durch die Medien, dass ein Deutscher auf deutschem Boden verhungert oder erfroren ist.

zur Magie:

Bardon warnt selbst davor, bei psychischer Labilität Magie zu betreiben. Ich würde aber schon die ersten 2 Stufen je nach Krankheitsbild als sehr problematisch werten. In Stufe 1 und 2 lernst du in der mentalen Schulung deine Konzentrations und Einbildungskraft zu steigern - wenn jemand unter Halluzinationen leidet würden diese beiden Stufen das Leiden deutlich verschlimmern. Abgesehen davon, dass allein der theoretische Teil sehr viel Material für Halluzinationen, Realitätsentfremdungen, Grössenwahn und so weiter bereit stellt.

Magie ist keine Gesundungskur für Kranke sondern ein Risiko für Gesunde - es sind schon viele Magier verrückt geworden aber kein Verrückter ein Magier.
Wenn es an den Seelenspiegel geht gibts schon genug Menschen die allein von Stufe 2 bleibende Schäden davontragen weil sie sich ihrem Schatten stellen und daran zerbrechen.
Und für diejenigen die wirklich stabil und stark sind gibts ja noch die astralen Welten - und Bardon schreibt selbst, glücklich, wer den 1. Band in einem Leben absolvieren kann, denn der 2. ist eine ganz andere Liga, da gehts ans Eingemachte, wer da seine Emotionen und Gedanken nicht wirklich beherrscht der dreht durch. Schlimme Alpträume wie ich sie lange Zeit hatte sind da noch eine sehr harmlose Variante ^^

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 12:48 
Offline
Novize
Novize

Registriert: 12.2012
Beiträge: 133
Geschlecht: nicht angegeben
Sorry Folks, jetzt kommen wir total vom Thema ab. Es soll hier doch ums Visualisieren gehen. Ansonsten schlage ich vor einen neuen Thread zu eröffnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abspaltung Visualisieren
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 13:08 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Hast recht, ist abgespaltet.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Visualisierungen für Saladin und Andere
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 14:12 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 137
Wohnort: Leverkusen
Highscores: 4
Geschlecht: männlich
Silvia hat geschrieben:
Als Beispiel hatten wir für die Hausarbeit in Existenzsicherung solch einen Fall:

Frau X lebt mit ihrem Sohn und ihrem Lebensgefährten der Vater des Kindes ist in einer Wohnung, nun zieht der Lebensgefährte sich immer weiter raus aus dem Familienleben und beteiligt sich auch finanziell nicht mehr. Sie gute Frau hat keinen Anspruch auf Existenzsicherung nach dem ALGII, da sie mit dem Lebensgefährten über dem Satz liegt, aber das Geld reicht vorne und hinten nicht mehr. Und es gibt noch viele andere Fälle und Beispiele und Lebensgeschichten. Wenn du denen mit pädagogischer Theorie kommst dann lünchen die dich, weil sie Gedanklich nicht frei sind. Du musst erst helfen die Existenz zu sichern als Sozialarbeiter, bevor du an die Familienstruktur kannst. Das ist keine Theorie das ist harter Berufsalltag für die sozialpädagogische Familienhilfe.


Hm ja das klingt nach einem verzwickten Fall, der sicherlich nicht selten vorkommt. :-/
Da wir jetzt eh OT geworden sind: Welche Lösungsansätze bieten sich da an? O.o Konsequenterweise müßte die Mutter die Lebensgemeinschaft auflösen, um die Existenzbedürfnisse zu sichern. Andere kurzfristige Lösungen fallen mir nicht ein. Wie kann ein Sozialarbeiter da sonst aktiv helfen, außer Ratschläge zu geben?

Silvia hat geschrieben:
Aber um das auf die Magie zu münzen, du meisnt es hilft? Nein

Ja mei. ^^ Jetzt sind wir auch von psychischen Störungen zur Randgruppe der Überlebenskämpfer angelangt. Natürlich zieht das eine das andere mit sich, und trotzdem bleibe ich bei der Meinung, dass das magische Gleichgewicht als Synonym zum psychischen Gleichgewicht gesehen werden kann. Das Verständnis vom 4-poligen Magneten ist in dem Zusammenhang ein analytisches Werkzeug um in die tiefen seiner eigenen Psyche durchdringen zu können. Schließlich sollen die Übungen der ersten Stufen auch ein Leben lang beibehalten werden. Naja.... mir fehlt auch noch die praktische Erfahrung, von daher.... Neige manchmal dazu zu sehr zu idealisieren und optimistisch zu sehen. Kommt Zeit, kommt Rat. :)

Silvia hat geschrieben:
Ich selbst stand schon kurz vor dem Burnout, das letzte wofür ich einen Kopf hatte war meine magische Ausbildung, ich musste erst mein Leben sortieren und andere Dinge verinnerlichen bevor ich auch nur Ansatzweise wieder magisch weiterarbeiten konnte.

Dito, aber da kannte ich Bardon noch nicht. Und auch hier: Sind Gedankenbeobachtung, -kontrolle, -zucht und Gedankenbeherrschung/Gedankenstille die richtigen Mittel, um wieder mehr Ordnung und Ruhe ins Leben zu bringen? Vielleicht klingt's wieder zu theoretisch, da praktisch nicht machbar, obwohl auch das wieder eine Willens- und/oder Gefühlsfrage aufwirft, wo wir wieder beim Seelenspiegel wären. Bin nun mal ein Mensch, der in jedem Problem eine oder mehrere Lösungen sieht. Die Zeit wird's zeigen... :)

Estar hat geschrieben:
Dann kommt dazu, dass die Arge oft absichtlich nicht zahlt was zusteht - es gibt hunderte junge Anwälte die sich mit Sozialrecht ihre Statistik aufbessern weil 9 von 10 Klagen gegen die Arge gewinnen (demletzt warens sogar 96%)
Weil die Arge absichtlich gegen Gesetze verstösst im Geld zu sparen, denn statistisch klagt nur einer von 100 Betroffenen und es kommt die Arge viel billiger Einem das was ihm zusteht nachzuzahlen plus eine Strafe zu zahlen als allen 100 zu zahlen was ihnen zusteht.

O.o Harter Tobak. Wird das in der Politik diskutiert? Die Arge gilt doch als soziale Institution, die vom Volk finanziert wird. Warum und vor allem von Wem werden die dazu angehalten sich so assozial zu verhalten? O.o Wenn das alles stimmt, dann müssten die kompletten Strukturen dort mal aufgelöst werden. Warum unternimmt da keiner was? :-/

Estar hat geschrieben:
Magie ist keine Gesundungskur für Kranke sondern ein Risiko für Gesunde - es sind schon viele Magier verrückt geworden aber kein Verrückter ein Magier.

Ab Stufe 3 beginnt doch Bardon mit der Lichtkraftstauung (Prana), die auch physische Leiden und Blockaden lindern bis auflösen soll. Warum soll das nicht auch mit psychischen Leiden funktionieren. Gewissermaßen sind diese ja auch oftmals die Ursache für physische Manifestationen.

Estar hat geschrieben:
Wenn es an den Seelenspiegel geht gibts schon genug Menschen die allein von Stufe 2 bleibende Schäden davontragen weil sie sich ihrem Schatten stellen und daran zerbrechen.

Hm kannst du da mal genauer drauf eingehen? Hast du ein/zwei Praxisbeispiele? o.O
Für mich spricht das eher dafür, dass jene die 1. Stufe nicht vollständig abgeschlossen haben. Heißt ja nicht umsonst Hermetik. ^^ Die meißten scheitern doch nur, weil sie glauben die Stufen zuvor erfolgreich abgeschlossen zu haben oder es sich gar selbst zugestehen und meinen es wäre vernachlässigbar, obwohl Bardon darauf pocht die Stufen gewissenhaft vollends abgeschlossen zu haben. Ohne Lehrer bzw. geeignetem Feedback ist's sicherlich auch nicht so einfach. Da ist die Gefahr zur Selbstüberschätzung immer groß. Mal so als These dahin gestellt....

_________________
Omne vivum ex vivo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abspaltung Visualisieren
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 14:35 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Ja mei. ^^ Jetzt sind wir auch von psychischen Störungen zur Randgruppe der Überlebenskämpfer angelangt. Natürlich zieht das eine das andere mit sich, und trotzdem bleibe ich bei der Meinung, dass das magische Gleichgewicht als Synonym zum psychischen Gleichgewicht gesehen werden kann. Das Verständnis vom 4-poligen Magneten ist in dem Zusammenhang ein analytisches Werkzeug um in die tiefen seiner eigenen Psyche durchdringen zu können. Schließlich sollen die Übungen der ersten Stufen auch ein Leben lang beibehalten werden. Naja.... mir fehlt auch noch die praktische Erfahrung, von daher.... Neige manchmal dazu zu sehr zu idealisieren und optimistisch zu sehen. Kommt Zeit, kommt Rat. :)


Ich denke du hast schlicht einen Denkfehler drin. Bzw. uns missverstanden. Denn eine psychsiche Störung ist ein in extreme verfallenes Ungleichgewicht und nicht das normale Ungleichgewicht, das jeder Mensch hat. Ein stark polarisierendes Ungleichgewicht ist allerdings nicht mehr mit einfach übungen zu beheben. denn wer polarisiert ist, ist nicht mehr in der Lage auch nur ansatzweise den anderen Pol zu sehen um wieder Mittig zu werden.
In dem Fall eines Burnouts ist es zum Beispiel so, das der Mensch so stark polarisiert ist, das er keine Ruhe mehr findet, Panik bekommt und krank wird. Irgendwann verfällt er in absolute unfähigkeit auch nur noch einen klaren gedanken zu fassen oder aufzustehen. wird der verlauf nicht rechtzeitig erkannt und die Notbremse gezogen, dann klinkt er irgendwann aus. entweder durch einen Zusammenbruch der ihn in die Klinik bringt, oder nicht selten, werfen sie alles über Bord und hauen ab aus ihrem Leben. Auf unterschiedliche weise, die einen begehen Suizid, die anderen (das hab ich auch schon erlebt in der angeheirateten Exfamilie) lassen alles zurück und leben außerhalb der Gesellschaft auf der Straße. Wenn man sich das nun betrachtet dann wird hoffentlich klar, wieso da eine magische arbeit unmöglich ist.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abspaltung Visualisieren
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 14:51 
Offline
Novize
Novize

Registriert: 12.2012
Beiträge: 133
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Silvia,

Silvia hat geschrieben:
Ich denke du hast schlicht einen Denkfehler drin. Bzw. uns missverstanden. Denn eine psychsiche Störung ist ein in extreme verfallenes Ungleichgewicht und nicht das normale Ungleichgewicht, das jeder Mensch hat. Ein stark polarisierendes Ungleichgewicht ist allerdings nicht mehr mit einfach übungen zu beheben. denn wer polarisiert ist, ist nicht mehr in der Lage auch nur ansatzweise den anderen Pol zu sehen um wieder Mittig zu werden.


Besser kann man das nicht erklären. Da liest man auch Deine beruflichen Fachkenntnisse heraus, Kompliment meinerseits.

Gruss

TG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abspaltung Visualisieren
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 14:52 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
@G

Zitat:
Warum soll das nicht auch mit psychischen Leiden funktionieren. Gewissermaßen sind diese ja auch oftmals die Ursache für physische Manifestationen.

Sehe es wie Du. Aber viele Menschen scheinen "zu schwach" für Kontrolle zu sein. Sie müssen sich erstmal eine Basis erarbeiten. Ich war sehr verwundert, wie viele Menschen ganz PRAKTISCH durchdrehen, wenn sie nur mit sich alleine sind. D.h. ohne Ablenkung (intellekruel oder Sinnes-Stimulus). Ganz "normale", erfolgreiche Menschen.

Zur These: PSYCHISCHE LEIDEN stehen vor der physischen Manifestation.

Hier möchte ich zu einer Neubewertung aufrufen. Es geht nämlich in beide Richtungen. Nicht nur die Psyche hat Auswirkungen auf den Körper. Auch der Körper auf die Psyche.
Es war wichtig, dass die Moderne der Psychosomatik mehr Bedeutung beigemessen hat. Aber jetzt wird es übertrieben! Faktisch herrscht der Glaube in der Bevölkerung vor, dass beinahe jede Krankheit eine mentale Ursache hat. "Du hast körperlich Durchfall, weil Du seelisch/psychische Nahrung nicht verdauen kannst." ... usw. Ich überspitze es hier.

Habe ich mich verständlich ausgedrückt :) ? Ich meine es so, dass es auch oft der Fall ist, dass körperliche Probleme zu psychischen Störungen kommt.

Man schaue sich mal die Taoisten an. Sie sagen: Ein "Zuviel" (Qi) in einem Organ erzeugt ein entsprechendes Zuviel an einer Emotion.
So auch die Elemente. Sind sie nicht im Gleichgewicht, so kommt es zu einem Ungleichgewicht innerhalb der Persönlichkeit.
WIESO ist nun dort ein Ungleichgewicht? Nun ... das kann auch banale Ursachen haben, wie z.B. eine einseitige Ernährung! Oder eine physiologische Beeinträchtigung

Nachtrag:
Dass die Bevölkerung alles auf mentale Ursachen schiebt, stimmt nicht ;) ... aber der Trend scheint mir dahinzugehen ^^

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abspaltung Visualisieren
BeitragVerfasst: 30. Okt 2014, 17:17 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 137
Wohnort: Leverkusen
Highscores: 4
Geschlecht: männlich
Silvia hat geschrieben:
Ich denke du hast schlicht einen Denkfehler drin. Bzw. uns missverstanden.

Ja. Irgendwie reden wir einander vorbei. :wirr

Habe zu dem Thema noch ein Buch im Regal liegen, das ich aufgrund der Diskussion hier als nächstes in Angriff nehme ^^:
"Irre - Wir behandeln die Falschen: Unser Problem sind die Normalen - Eine heitere Seelenkunde"

Intellektuell kann ich dir absolut gut folgen und alles klingt auch sehr schlüssig was du da berichtest, aber worum es eigentlich geht ist ja, dass ihr behauptet die psychisch labile bzw. psychisch Gestörte nicht mit der magischen Schule anfangen sollten und das ist in meinen Augen schlichtweg falsch, da ich mich ausschließlich auf die ersten beiden Stufen und deren Vollendung berufe. Die sollen doch eine psychische Stabilität fördern und entwickeln. Ergo sollen sie u.a. zu einer gesunden stabilen Psyche führen. :)

Zusammenfassung aller Übungen der Stufe I
I. Magische Geistes - Schulung:
1. Gedankenkontrolle;
2. Gedankenzucht;
3. Gedankenbeherrschung.
Zu 1: Kontrolle der Gedanken zweimal täglich fünf bis zehn Minuten.
Zu 2: Nichtaufkommenlassen bestimmter Gedanken. Festhalten eines gewissen
selbsterwählten Gedankens. Erzeugung der Gedankenleere.
Zu 3: Anlegung eines magischen Tagebuches. Selbstkritik. Planlegung von
Gedankengängen für den kommenden Tag oder die kommende Woche.

II. Magische Seelen - Schulung:
1. Introspektion oder Selbsterkenntnis.
2. Herstellung des (weißen und schwarzen) Seelenspiegels in bezug auf die Elemente
und jedes davon in drei Wirkungsbereichen.

III. Magische Körper - Schulung:
1. Angewöhnung einer normalen und vernünftigen Lebensweise;
2. Morgengymnastik;
3. Bewußte Atemübung;
4. Bewußtes Essen (Geheimnis der Eucharistie); 5. Magie des Wassers.



Estar hat geschrieben:
Bardon warnt selbst davor, bei psychischer Labilität Magie zu betreiben. Ich würde aber schon die ersten 2 Stufen je nach Krankheitsbild als sehr problematisch werten. In Stufe 1 und 2 lernst du in der mentalen Schulung deine Konzentrations und Einbildungskraft zu steigern - wenn jemand unter Halluzinationen leidet würden diese beiden Stufen das Leiden deutlich verschlimmern. Abgesehen davon, dass allein der theoretische Teil sehr viel Material für Halluzinationen, Realitätsentfremdungen, Grössenwahn und so weiter bereit stellt.

Magie ist keine Gesundungskur für Kranke sondern ein Risiko für Gesunde - es sind schon viele Magier verrückt geworden aber kein Verrückter ein Magier.


Diese Aussage beißt sich in meinen Augen ungemein mit der folgenden von dir aus einem anderen Thread:
http://wegeinslicht.userboard.org/philosophie-f56/magie-und-psychische-stabilitat-t2298.html
Estar hat geschrieben:
Magie erfordert eine mentale und psychische Festigkeit - nicht nur um die nötige Spannung aufzubauen sondern auch um Energien in die gewünschte Richtung zu lenken. Darum wird bei Bardon und Anderen zuallererst Gedankenbeherrschung, dann Emotionsbeherrschung geübt.


Im Prinzip sagst du hier genau das Gleiche wie ich, nur in andere Worte gekleidet.

Die einzige Meinungsverschiedenheit liegt wohl einfach darin, wo die Schwelle einer psychischen Störung liegen darf, um mit Bardon zu beginnen. Ich vertrete jedenfalls die Meinung, dass die ersten beiden Stufen absolut niemanden - egal wie "krank" oder instabil - zusätzlich Schaden können. Im Gegenteil.

Die einzige Gefahr besteht darin mit weiteren Stufen fortzufahren ohne die ersten beiden vollends abgeschlossen zu haben, denn erst ab der 3. Stufe fängt es so langsam an phantastisch zu werden, wo psychisch labile Menschen Gefahr laufen noch mehr Opfer ihrer Täuschungen und Hirngespinste zu werden.

Nirgendwo in seinem ersten Werk verweist Bardon darauf, dass psychisch labile Menschen davon abstand nehmen sollten. Wie kommst du zu dieser Aussage? O.o

_________________
Omne vivum ex vivo.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker