Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 22. Jan 2018, 07:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 4. Mai 2011, 14:02 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Eigentlich erwartet man es schon von ihnen und ich glaube, es ist einem selbst auch ein Anliegen die Mitmenschen freundlich zu behandeln. Jeden als seinen Bruder oder seine Schwester anzusehen.

Aber doch gibt es im Leben immer wieder Situationen, in denen man nicht einfach so ruhig und gelassen bleiben kann. Bei mir kommt es auch vor, dass ich mich mal über was ärgere.

Ich glaube, ein spiritueller Mensch darf sich schon mal ärgern, aber er sollte sich nachher wieder vertragen und gut sein und vor allem nicht längere Zeit Wut, Groll und Haß mit sich rumschleppen.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 4. Mai 2011, 14:31 
Offline
Akolyth
Akolyth
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 468
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Wenn man versuchen würde sich nie zu ärgern, würde man zum einen sich selbst belügen, zum andern aber auch die Wut einsperren, was dann irgendwann zu dem berühmten Tropfen führt, der das Fass zum überlaufen bringt oder man macht sich selbst krank damit.

In einem Buch habe ich mal gelesen, das man nicht versuchen sollte gegen die "negativen" Eigenschaften und Gefühle anzukämpfen, sondern sie anzunehmen und als Teil eines selbst zu integrieren. Wenn man sich selbstgenauso liebt wie man ist, dann haben es die negativen Gefühle nicht mehr nötig an die Oberfläche zu kommen.

So sehe ich das.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 4. Mai 2011, 17:25 
Ich kann mich hier dem allgemein gesagten nur anschließen.
Auch ich denke nicht, dass man Gefühle unterdrücken sollte, damit man bloß freundlich ist.

Lg
Arva


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 4. Mai 2011, 17:27 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Und ich dachte, ich soll mich bemühen, alle schlechten Eigenschaften in gute umzuwandeln. ;)
Aber 100%ig schafft man das in diesem Leben wohl eh kaum.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 4. Mai 2011, 17:49 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Jade hat geschrieben:
Und ich dachte, ich soll mich bemühen, alle schlechten Eigenschaften in gute umzuwandeln. ;)
Aber 100%ig schafft man das in diesem Leben wohl eh kaum.


Ist doch eigentlich Ansichtssache. Wenn man auf jemanden Wütend ist, muss ich ihm ja nicht gleich einen einstielen. Ich kann mit dem Frust und der Wut mir anderer Stelle Luft machen.
Meiner Ansicht nach sind auch negative Gefühle nur ein Werkzeug und der der es benutzt entscheidet ob es schlussendlich negativ bleibt oder nicht.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 09:26 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Jedes mal wenn man einer Emotion oder Gedanken nachgibt stärkt man die dahinter stehenden Kräfte.

Wer Wut in seinem Leben zulässt oder Ärger, andere schelchtes wünscht doer sich vorstellt wie andere Schaden erleiden führt damit wertvolle Bewusstseinsenergie an die negativen Wesen weiter. Er füttert quasi die Dämonen die von seiner Bewusstseinskraft leben. Da, wie alle Wesen, Dämonen sich gern fütern lassen, begeben sie sich automatisch in die Nähe eines Menschen der negativ denkt und fühlt und werden alles tun um ihn weiter zu "melken" indem sie ihm immer mehr negative Gedanken eingeben und seine negativen Gefühle immer weiter verstärken.
Wenn man da nicht ausbricht wird man angefangen von klitzekleinen negativen Emotionen und gedanken, im Gefängnis enden weil man einen Menschen grausam zu Tode gefoltert hat. Beispiele gibts dafür viele. Was als kleiner Spass beginnt, wird irgendwann zur Sucht und tödlicher ernst.

Wer also negativen Emotionnen und Gedanken nachgibt nährt damit negative Wesen, stärkt das negative Prinzip in der Welt, verbindet sich unbewusst mit den Dämonen und begibt sich geradewegs in deren Einflussbereich, zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich und erlaubt ihnen, sich von ihnen mehr und mehr lenken zu lassen.

Ich sehe das nicht als Kleinigkeit an. Abgesehen davon, dass man Schwäche beweist wenn man sich zu negativen Taten hinreissen lässt (mangelnde Willenskraft, Bewusstheit, Selbstbeherrschung) stärkt man damit alles Böse in der Welt. Die grossen Gauner und Verbrecher könnten ohne die Energie der vielen kleinen negativen Gedanken nicht existieren.
Was klein anfängt kann gross werden. Hat die erste Zigarette noch kein Problem dargestellt und wäre es da noch leicht gewesen aufzuhören, hat jeder weitere Gedanke an eine Zigarette Lust geweckt, und diese Emotion den Wunsch noch eine zu Rauchen. Und ehe man sichs versieht ist man süchtig und schaffts nicht mehr aufzuhören. Oder sucht härtere Sachen und greift zu Drogen.

Daher sollten spirituelle Menschen wirklich immer freundlich sein. Wie Bardon sagen würde - unnachsichtig und hart gegenüber sich selbst, freundliuch nachsichtig und zuvorkommend gegenüber anderen Menschen.

Und - die ständige Bewusstheit dessen was man tut, denkt und fühlt verbunden mit der Willenskraft sich nicht von Einflüssen lenken zu lassen stärkt auch den Charakter und die magische Macht. Denn nur wer sich selbst wirklich beherrscht ist in der Lage Energien zu kontrollieren die sich ausserhalb seiner Selbst befinden. Gerade als Magier ist es das Alpha und Omega. Es ist ja nicht so das man gleich perfekt sein muss aber man sollte sich zumidnest ernsthaft bemühen.

Ich selbst etwa versuche ständig meine Gedanken und Emotionen zu prüfen. Immer wenn mir ein Gedanke oider eine Emotion hochkommt und ich bewusst genug bine s zu bemerken, frage ich mich
"Will ich das jetzt wirklich haben? Bringt es mir etwas jetzt diese Emotion zuzulassen? Schade ich damit Anderen? Schade ich damit auf lange Sicht oder schon kurzfristig mir selbst? Warum drängt es mich das zu denken / fühlen? Will ich das? Gibt es einen Gedanken / eine Emotion der / die jetzt besser geeignet wäre?"
Komme ich zum Schluss, dass der Gedanke / die Emotion nicht wirklich von mir gewollt ist sondern mir aufgedrängt wird von den Einflüssen, lasse ich es fallen und wende mich einem Gedanken / einer Emotion bewusst zu die ich wirklich haben will. Ich finde dieses Verhalten äusserst wichtig, denn nur so wird man frei und kann sich selbst beherrschen - solange man blind den Einflüssen anderer Wesen folgt (aufsteigende Wut ist das bereits - man folgt dem Einfluss der Situation) ist man ein Sklave.

Beispiel: Mich beschimpft jemand. Da steigen gleich Gedanken hoch wie ich den zur Sau mache oder mich drängt die Wut zurückzuschimpfen und den fertig zu machen oder Traurigkeit steigt hoch und will mich veranlassen zu verschwinden etc. Das alles sind Einflüsse aus der Situation und ihren Wesenheiten geboren.
Aber bringts mir was? Nein. Viel eher wäre es für die Situation und meine Laune förderlich wenn ich in die innere Ruhe gebe, gelassen alles anhöre und nichts sage. Inneren Frieden verspüre und mir Denke, dass ich dem Wüterich einen Dienst tue und erlaube sich auszulassen damit sein Tag auch etwas besser wird, wer weiss was der arme Kerl erleben musste dass er so gereizt ist. Und die Ruhe ausstrahlen.
Das wird den Konflikt obendrein beschwichtigen, die andere Person auch zur Ruhe kommen und sich entschuldigen und alles ist gut. Schimpfe ich zurück eskaliert das am Ende in eine Schlägerei und einer Haftstrafe wegen Körperverletzung.

Jeder Mensch hat jede Sekunde die freie Wahl was er denken, fühlen und tun will und ejder entscheidet mit jeder Entscheidung (etwas nicht zu tun ist auche ine Entscheidung) stärkt man entweder die positiven oder die negativen Kräfte.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 09:35 
So, ich formuliere meinen Beitrag noch einmal etwas genauer. ^^ Kann nämlich sonst leicht missverstanden werden.

Also, generell finde ich, dass spirituelle Menschen (und auch nicht-spirituelle Menschen) generell freundlich zu ihren Mitmenschen sein sollten, denn schließlich erwarten wir Freundlichkeit auch von anderen. Ich finde, einem Menschen, den man nicht kennt, der einem demzufolge auch nichts getan hat, sollte man freundlich begegnen - auch wenn einem dieser Mensch vielleicht auf Anhieb unsympathisch sein mag, freundlich sein heißt ja nicht gleich Freundschaft schließen. Dann gibt es noch Situationen, in denen generell Freundlichkeit auch vorgeschrieben ist, z.B. in einem Service-Betrieb (Hotels, Restaurants, Geschäfte usw). Wenn ich z.B. in ein Geschäft komme und vom Verkäufer erst einmal angeblafft werde: "Was wollen Sie hier?" (okay, extremes Beispiel), geht das einfach nicht.
Handkehrum sollte man auch von Kunden erwarten können, dass sie z.B. bei einer Reklamation in der Lage sind, einen angemessenen Ton anzuschlagen.

Wo in meinen Augen Freundlichkeit ein Ende finden DARF, sind Situationen, in denen man direkt angegriffen wird. Da hat natürlich jeder das Recht sich zu wehren - in angemessener Weise. Das heißt nicht, dass ich auf den unfreundlichen Verkäufer aus dem extremen Beispiel direkt mit Pöbeleien und Beleidigungen reagieren muss (was von Rechts wegen ja auch strafbar ist, da kennen sich Estar und Silvia als Forenbetreiber aber vlt. besser aus). Aber ich denke, ich würde dem Verkäufer schon deutlich klar machen, dass es noch Hunderte andere Geschäfte gibt und ich nicht in der Pflicht stehe, bei ihm einzukaufen, wenn ich so behandelt werde usw. So eine Antwort ist in meinen Augen aber keine Freundlichkeit mehr, sondern eine Gegenwehr - wenn auch eine sachliche.

Lg
Arva


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 09:58 
Sorry, Estar, habe deinen Beitrag erst NACH der Verfassung meines eigenen gelesen.

Die Fähigkeit, negative Gefühle auf diese Weise zu neutralisieren, wäre natürlich die Ideal-Lösung. Doch bei vielen Menschen sehe ich nur zwei Möglichkeiten: Ärger "rauslassen" oder stauen. Und da bin ich für Ärger rauslassen, es muss - wie gesagt - nicht auf unangemessene Weise geschehen. Sport eignet sich je nach Situation z.B. auch ganz toll als Druckablassventil! :wink

Lg
Arva


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 10:09 
Offline
Akolyth
Akolyth
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 468
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Estar das ist zwar feine Theorie, aber in der Praxis definitv so nicht umsetzbar. KEIN Mensch kann sich davon freisprechen, das er sich mal ärgert, schon das bemerken das man sich über etwas ärgern könnte, geht in die richtung.

Du selbst bist doch normal ein verfechter davon das man nicht einseitig werdne sollte, aber diese Theorie ist sehr einseitig. Wenn man seine Gefühle erst gar nicht zulässt dann schaffen sie sich halt woanders hin, im schlimstne Fall in die Gesundheit.

Deshalb ist die Grundeinstellung so wichtig, das man seine negativen Seiten annimmt und lieben lernt. Was drängt sich nach vorne? Das was wir versuchen zu verstecken. Was wir lieben hat es nicht nötig sich aufzudrängen.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 11:52 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Shadow hat geschrieben:


Deshalb ist die Grundeinstellung so wichtig, das man seine negativen Seiten annimmt und lieben lernt. Was drängt sich nach vorne? Das was wir versuchen zu verstecken. Was wir lieben hat es nicht nötig sich aufzudrängen.


Das find ich gut. Würde ich direkt unterschreiben. :good

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 12:17 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Natürlich ist das in der Praxis schwer umsetzbar aber wenn mans aktiv versucht wird es nach und nach immer leichter und man verliert immer seltener die bewusste Kontrolle. Und dann wird das Kontrollieren der eigenen Gedanken Gewohnheit und schon ist es geschafft.

Es ist ja auch keinesweges so, dass man dabei seine Gefühle unterdrückt, runterschluckt oder staut nein - man löst sie auf. Man transformiert sie in passendere Gefühle und die kann man dann getrost raus lassen. In früheren Zeiten hat doch auch beinahe jeder erst mal gründlich nachgedacht was er mit seinen Worten erreichen will ehe er gesprochen hat - das war in manchen Kulturen überlebensnotwendig. Also so schwer kann es nicht sein ;)

Diese Form der Selbstbeherrschung ist eine wesentliche Verbesserung des eigenen Wohlbefindens und Glücks, eine Hilfe in sozialen Angelegenheiten, macht die Welt schöner und ist eine Grundvoraussetzung wenn man sich aktiv mit Magie beschäftigen will - auch Magier sind nicht perfekt und es sagt keiner das man dann nie ausrastet - aber man soll sich ehrlich Mühe geben diesen Grad an Selbstkontrolle zu erreichen und zu halten.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 15:41 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
So wie Estar über den Ärger, unsere Emotionen,... schreibt, finde ich es auch am besten, aber auch am schwersten. Es ist schon gut, wenn man sich bemüht so ruhig zu bleiben,... auch wenn es anfangs noch nicht immer klappt, aber ich denke mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran, und es wird immer besser werden.

Leider hatte ich heute bei zwei verschiedenen Sachen im echten Leben sehr großen Ärger. Ich konnte zwar ruhig und freundlich zu den Menschen bleiben, aber innerlich koche ich. Es nimmt jedoch ständig ab und wird dann immer weniger.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 18:23 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Übung macht den Meister und niemand ist perfekt aber wer es ernsthaft versucht wird immer mehr Kontrolle über sein Denken, Fühlen und Handeln erlangen und damit ein immer erfolgreicheres, glücklicheres und freieres Leben führen können.
"Das beste Gefängnis ist jenes, dessen Mauern man nicht sehen kann" und wer empfindet schon die eigenen Gedanken und Emotionen als Gefängnis? Doch nichts beschränkt uns mehr als genau das...alles ist letztlich nur durch unser Denken und unsere Emotionen eingeschränkt. Beherrscht du diese kannst du alle Grenzen aufheben

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 19. Mai 2011, 14:40 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 123
Geschlecht: männlich
Ist es euch denn noch nicht passiert das ihr mit jemandem zusammengetroffen seid der alleine durch seine Ausstrahlung einen negativen Eindruck oder sogar eine Bedrohung bei euch auslöst, dann wird es schwierig freundlich mit ihm umzugehen, ich gebe mir dann zwar Mühe aber ich bin zu ihm, sagen wir mal, nicht so freundlich wie zu anderen.

_________________
Man muss nicht Suchen, man wird gefunden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Müssen spirituelle Menschen immer freundlich sein?
BeitragVerfasst: 19. Mai 2011, 15:14 
Freundlichkeit ist ein relativer Begriff. Man sollte sich also langsam steigern.

Wenn man jemand hat der einem gegenüber nicht freundlich erscheint dann ist es schwieriger mit dem in einem selbst vorhandenen Freundlichkeits - Potential zu diesem gleich freundlich zu sein wie zu jemanden der einem Freundlichkeit entgegen bringt. Die Menge an Freundlichkeit die du geben kannst bleibt aber gleich. Die äußeren Umstände wirken also auch darauf ein wie Freundlich du sein kannst.

Natürlich ist es erstrebenswert das eigene Freundlichkeits - Potential zu verbessern. Dafür darf man sich Zeit nehmen. Es sollte auch Spass machen zu anderen Freundlich zu sein und nicht nur eine Belastung.

Wenn du also so eine Person triffst solltest du versuchen freundlich zu sein so lange bis es dir keinen Spass mehr macht oder solange wie du es für notwendig hältst die Freundlichkeit aufrecht zu erhalten. Wenn es zb. eine wichtige Person oder Situation ist für die du einen Teil deiner Freude opfern magst.

Man kann sich aber daran Gewöhnen freundlich zu sein. Dann kann man mit der Zeit und je nach dem wie viel Energie man in die Sache investiert , selbst in den widrigsten Umständen und Situationen freundlich bleiben und es bereitet einem sogar eine Freude. Das heist umgekehrt das man in einem gewissen maß hart zu sich selbst ist , ohne diese relative härte zu sich selbst kann man sich nicht in Freundlichkeit üben. Man würde auf dem gleichen Level bleiben.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker