Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 23. Okt 2014, 01:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sind
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 17:31 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 8561
Wohnort: Ingelheim
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Angekurbelt von ein paar Berichten in Fernsehen und Schilderungen auf Youtube dachte ich wir diskutieren den Spass auch hier ^^

Die meistverbreitetste Meinung ist ja, dass es eine österreichische und eine deutsche Mentalität gibt. Das ist teilweise richtig, weil die Mehrheit der Deutschen bzw. Österreicher in einigen Dingen die gleiche Mentalität hat. Man müsste aber schon ins Detail gehen.

So untergliedert sich Österreich in verschiedene Mentalitätsbereiche - wir haben die Wiener, die Tiroler, die Vorarlberger und die Österreicher - also Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark, Kärnten und Burgenland.
Aber auch Deutschland muss man unterteilen - etwa in Franken, Bayern, Pfälzer, Preussen, Berliner, Sachsen, Friesen und andere Bereiche aber das müsste ein Deutscher weiterführen ^^ Man bemerkt aber doch klare Unterschiede zwischen den Mentalitäten - nicht nur sprachlich und in dedr Körperhaltung sondern eben im Denken und Handeln.

Vorweg die Schilderung ist auf den "typischen" Vertretet bezogen, im Grunde ist jeder ein Individuum und es verhalten sich nicht alle gemäß dem Stereotypen er tritt einfach gehäuft auf wobei die Zeit das auch langsam wandelt. Ausserdem darf man mir gern widersprechen und Senf dazu geben^^

Vorarlberger zum Beispiel passen sprachlich und Mental zu den Schweizern und viele wären lieber Schweizer. Nicht wenige arbeiten ja auch in der Schweiz. Das ist schon fast ein Schweizer Kanton. Vom österreichischen Schmäh, dem Wir Gefühl oder der Monarchie wird da nicht viel gehalten ja vieles ist da unbekannt.

Tiroler wiederrum wären am liebsten ihr eigener Staat - mit Südtirol zusammen, wie es ja als Herzogtum Tirol lange Zeit der Fall war. Tiroler sind keine Österreicher - das ist eine Beleidigung - sie sind eben Tiroler und stolz darauf. Sie halten nichts von den Weicheiern in den Städten oder dem Kaiser, für sie ist Andreas Hofer der Held. Tiroler sind ein schroffes Bergvölkchen mit derben Humor. Sie sind hart im nehmen und Austeilen, hauen sich gern mal wenn sie betrunken sind und sind "harte Hunde" eben ganz Bergvolk. Schroff, rauh, ungehobelt, kein Sinn für Etikette, manchmal direkt barbarisch und roh - sowohl in ihrer sehr kehligen Sprache als auch im Erscheinungsbild.
Es ist nicht so dass sie unfreundlich oder ungepflegt wären, aber unzivilisiert trifft es doch gut. Tiroler interessieren sich nicht für solchen Unsinn.
Wer als Fremder nach Tirol kommt hat am Anfang (also wenn er Sesshaft werden will) ziemliche Probleme Zugang zu finden. Tiroler sind gern unter sich und Fremden gegenüber misstrauisch und introvertiert. Es dauert lange bis sie jemanden wirklich akzeptieren - wenn man beweist, das man mit anpacken kann, für Andere da ist und kommt wenn jemand Hilfe braucht geht es aber schneller - das sind ja "typische" Tiroler Eigenschaften
Hat man die Tiroler aber mal geknackt, sind es die treuesten Freunde und auf sie ist verlass.
In Tirol denkt man vielerorts eben noch wie in einem Dorf - jeder hilft jedem. Sei es bei der Ernte, einem Umzug, in schweren Zeiten, beim Holz hacken oder Anderem, man hält zusammen.
Ansonsten sind Tiroler streng gläubig und entsprechend geprägt - Tirol ist zwar nicht "heilig" aber wer sexuell mit mehreren Partnern aktiv ist oder gegen andere Gebote verstösst ist beid en Einheimischen schnell unten durch und den schlechten Ruf (wird ja viel geredet) wird man kaum wieder los.
Anstand, Ehre, Ehrlichkeit, seinen Mann stehen und Hilfsbereitschaft sind die Säulen der Gesellschaft - Miteinander. Wer etwas anstellt und es zugibt, dem wird schnell verziehen wer aber einmal lügt...dem vertraut keiner mehr, abgesehen von Anderen üblen Folgen. In Tirol steht man noch zu seinem Wort und ein gesprochenes Wort hat ebensoviel Bedeutung wie ein geschriebenes.
Es sind eben Bauern die schwere Winter haben...Familie bedeutet dem Tiroler sehr viel und oft hat selbige bei der Wahl des Ehepartners noch einiges mitzureden. Wer aber anpacken kann und sich für nichts zu Schade ist, der ist gern gesehen - wer aber Angst hat sich dreckig zu machen...nun der ist unten durch.
Der Tiroler Humor ist wie ihre ganze Art schroff und derb. Sie sind nicht bösartig oder ohne Mitleid, aber sie sind verhärtet und haben viel gesehen - und irgendwann stumpft man eben ab.
Für lustige Wetten sind Tiroler aber gern zu haben...hat man einen Streit so kann eine Prügelei oder ein fairer Wettkampf diesen schlichten - jedenfalls unter Männern. Frauen dagegen neigen dazu böse Gerüchte in die Welt zu setzen bis eine der Beiden aufgibt oder die Ehemänner dazwischen gehen und auf den Tisch hauen.
Ansonsten sind Tiroler sehr offenherzig und höflich - es wird erwartet immer zu Grüssen, auch wenn der Gruss ein kurzes "Servus" ist. Wer aber nie stehen bleibt um mal ein wenig zu plaudern wird auch eher gemieden.
Eine in Tirol gebräuchliche und für Fremde oft irritierende Grussform ist "Heil" - das hat aber mit dem 3. Reich, Hitler oder Nazis nichts zu tun es ist eine Art jemand anderem heil - also etwas Gutes zu wünschen. Man kennt das auch von Weidmanns Heil. Wenn also ein Tiroler die Hand zum gruss hebt und Heil sagt - zurück grüssen und keine Verwirrung anmerken lassen.
Für die Sprache ist das sehr kehlige K bezeichnend aber auch das OA - Oawi. Manchmal bestehen Worte auch nur aus Vokalen wie Oai (das w weggelassen) bedeutet so viel wie hinunter, herunter, unten das Gegenteil wäre Aui / Auwi - hinauf. Ansonsten sparen Tiroler selten mit Kraftausdrücken derber Natur.

Wiener sind schlichtweg morbid und elegant. Das erkennt man an den typischen Liedern wie Wiener Blut, den Fiakern oder Stücken über die Sehnsucht nach dem Tod, oder die Schönheit des Selbigen.
Ein Beispieltext: http://lirama.net/song/165038
Wiener haben eine den Österreichern ähnliche Sprache wobei jedoch sehr viele Dialektausdrücke vorhanden sind, die im übrigen Österreich unbekannt sind etwa der Gruftspion - jemand der im Sterben liegt.
Man wird selten einen Wiener treffen der die Regeln der Höflichkeit, Etikette und Diplomatie nicht verstünde - ob sie angewendet werden ist jedoch eine andere Frage. So muss man damit rechnen, dass man entweder völlig ignoriert wird (Grossstadt eben) oder angeblafft wird. Der Wiener schimpft oft und ausgiebig und hat dafür allerlei Kraftausdrücke die kaum jemand versteht.
Was jedoch typisch ist, ist eine gewisse Isolation und das "NEIN" - ein Wiener will seine Ruhe, er hat ja genug mit Leuten zu tun die was von ihm wollen. Nicht selten ist daher die erste Reaktion auf irgendwas "Nein"
Wiener hängen noch oft an der guten alten Zeit - der Monarchie und dem Kaiser und dem alten Beamtentum und viele Wiener leben gedanklich noch in jener Zeit. So geben manche gern den eleganten Diener, andere wiederum den noblen Grafen, je nach gesellschaftlicher Stellung. Wiener können sowohl sehr eitle herblassende Menschen sein als auch richtige A....kriecher je nachdem.
Wiener sind bekannt für eine grosse Klappe und rhetorisches Talent.

Die Österreicher letztlich, haben eine dem wienerischen ähnliche Sprache und Betonung, aber sind nicht so morbid oder verkrampft. Das Leben wird in vollen Zügen genossen.
Das führt zu einer sehr liberalen Geisteshaltung die sehr irritierend werden kann. Für Österreicher ist Sex kein Tabuthema und nichts schmutziges sondern was das dazugehört. Ein lockerer, offener Umgang damit ist recht üblich. So wird öffentlich über Sex diskutiert, es werden anzügliche Witze gemacht und eine gute Kellnerin gibt erotisch witzige Kommentare zurück. Spass steht hier an erster Stelle - selten sind die Annäherungen wirklich ernst gemeint. Biedermeier und Spiesser sind was für Wien oder Deutschland aber für Österreicher ist ein gewisser verbaler Geschlechtsverkehr einfach dazugehörend, so wie ein guter Wein.
Österreicher haben auch eine recht eigene Sprache die man meist nur noch in Wien versteht, da die Wiener zwar einen starken Dialekt haben aber einen dem Deutschen nicht zu unverwandten wohingegen sterreicher oft ganze Aufsätze in Dialektworten oder eine Betonung runterleiern die für des österreichischen nicht Mächtige unverständlich ist.
Ich gebe ein Beispiel: Kiwarei hot man Hawara bem hockln ogfihrt - Die Polizei hat meinen Freund / Mann beim Arbeiten verhaftet.
Oder ein Wort - Oachkotzlschwoaf - Eichhörnchenschwanz.
Der gute Schmäh ist indess ein sicherer Weg ins Herz der Österreicher - Schmäh ist ein Ausdruck der mit Witz oder Humor schlecht übersetzt ist aber sich nicht anders übersetzen lässt. Es ist eine gewisse lockere, offene Geisteshaltung gepaart mit Witz und Geistesschärfe. Jemanden verbal ins Wasser tunken ohne es Böse zu meinen oder ihn zu verletzen. Schmäh kann sehr derb und verletzend sein, aber auch sexistisch oder sehr anzüglich aber es ist nicht ernst zu nehmen es ist ja nur ein Schmäh.

Indessen gibt es einige Ausdrücke die man kennen sollte - Topfen = Quark, Paradeiser = Tomate, Erdapferl = Kartoffel, Obers - Schlagsahne, Stritzl - Butterzopf, Verlängerter - grosser Kaffee, pudern = vögeln, Piefke = Deutscher.
So wie die Deutschen uns eben Ösis nennen - es ist nichtmal bös gemeint, was sich liebt das neckt sich eben.

Generell sind Österreicher locker, entspannt und ahssen nichts mehr als Stress. Das Leben ist gemütlich, spassig und freudvoll. Der Österreicher kann gute Ergebnisse erzielen und was auf die Beine stellen aber er lässt sich nicht stressen. Österreichische Arbeiter sind oft des deutschen Vorgesetzten Alptraum - Kaffee trinken in der Arbeitszeit, ein Schwätzchen mit Kollegen oder in aller Ruhe aufs Klo verschwinden gehören ebenso dazu wie die Art mit Bekannten die hereinkommen ein wenig zu tratschen. Die deutsche Arbeitsmoral von Stress und vollem Einsatz ist hier nicht gegeben.
Der Österreicher sieht den Piefke normalerweisse als gestressten, verkrampften, verklemmten Spassverderber der keine Freude im Leben hat oder will und um jeden Preis der Beste sein will.

Soweit von mir - jetzt seid ihr dran^^

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 18:35 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3469
Geschlecht: weiblich
Das ist gut geschrieben. :good

Estar hat geschrieben:
Wer als Fremder nach Tirol kommt hat am Anfang (also wenn er Sesshaft werden will) ziemliche Probleme Zugang zu finden. Tiroler sind gern unter sich und Fremden gegenüber misstrauisch und introvertiert. Es dauert lange bis sie jemanden wirklich akzeptieren

Das stimmt wirklich. Eine junge Frau aus dem Nachbardorf hat im Fremdenverkehr gearbeitet und ist auf Saison nach Tirol gegangen. Dort hat sie sich in einen Tiroler verliebt und ihn geheiratet und blieb dort in einem kleinen Bergdörfchen. Aber sie wurde Jahre lang nicht akzeptiert, man hat sie nicht wirklich aufgenommen. Die jungen Frauen des Dorfes waren neidig und eifersüchtig, weil sie sich diesen Tiroler Mann geangelt hatte,.... Es war eine schwere Zeit, aber sie hat es überstanden und lebt noch heute dort.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 18:56 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2519
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Hmmmm, die Vergleiche zwischen Deutschland und Österreich sind aber das typische Klischee. Da ist nur wenig dran meiner Meinung nach. Kommt auch immer drauf an wen man fragt. Unsere direkten Nachbarn (an allen Seiten) finden uns humorlos, steif und strebsam, geht man weiter weg wird man ganz anders gesehen.
Ja ja in Nachbars Garten ist das Gras halt grüner (nur in dem Fall stimmts) ;) .

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 19:02 
Offline
Schüler
Schüler

Registriert: 07.2011
Beiträge: 66
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: männlich
Also Wien würde ich gerne mal erleben :-) Ich stehe ja ohnehin auf Großstädte.

Und natürlich die österreichische Okkultisten-Szene, die dürfte auch interessant sein ^^

Ihr habt ja auch in der Vergangenheit paar interessante Persönlichkeiten hervorgebracht die für euch sprechen... Karl Kellner, Josef Dvorak, Rudolf Steiner, Karl Maria Wiligut, Guido List..... aber über die alle an der Stelle zu reden verfehlt wohl den Sinn dieses Threads.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 19:46 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 8561
Wohnort: Ingelheim
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Erstmal ein kleines Video das man erwähnen muss http://www.youtube.com/watch?v=9HTg5F6ycTM
2 Worte machen Österreich zu dem was es ist...^^

@ Jade: Tipp - reinhängen. Wenn du in Tirol anerkannt werden willst mach dich nützlich, zeig dass du anpacken kannst und willst, krempel die Ärmel hoch und mach mit, hör dich um und trag ja nix Schönes. Kleidung muss praktisch sein und nicht verführerisch. Sei wetterfest - Platzregen? Na und? ^^
Und wenn es 2 Meter Neuschnee über Nacht gibt lass dich nicht vom Spaziergang abhalten - hart sein, das beeindruckt (auch als Frau) Es wär auch gut die Natur etwas zu kennen - wer einen Hirsch nicht von einem Elch unterscheiden kann macht sich lächerlich. Man sollte auch grobe Kenntnisse von Tierwirtschaft haben - Melk ne Kuh, scher ein Schaf, hilf Stall ausmisten - das zeigt dass du "urig" bist und kommt gut an ja nicht eitel oder verweichlicht wirken ^^ Aber so kommst du bei den Tirolern an nicht unbedingt bei dem einen Mann der vermutlich keine Tirolerin wollte die so rauh is ^^

@ Braen: Klischees und Vorurteile haben gerne mal n wahren Kern. Natürlich triffts nicht auf alle zu, natürlich ist manches überzogen oder gänzlich unwahr. Im Zweifelsfalle würd ich aber die Nachbarn ernst nehmen...ich mein wenn ich Fragen zu einer Person habe wird mir seine Familie verlässlichere Auskunft geben können als etwa das Zimmermädchen seines Stammhotels. Jedenfalls meistens ^^

@ Moksha: Wien ist wirklich einen Besuch wert. Persönlichkeiten gibts genug beeindruckende ^^ Sportler, Politiker, Komponisten, Künstler, Okkultisten, Wissenschafter...wenn man bedenkt wie Klein Österreich seit dem 1. WK ist hat es durchaus beeindruckend viele berühmte Persönlichkeiten hervorgebracht. Auch bei den olympischen Spielen sind wir im Medaillienspiegel in Bezug auf die Bevölkerungszahl fast immer unter den erfolgreichsten 3 Nationen. Da kann man lang aufzählen ^^ Aber ich denke am bezeichnendsten ist eine ganze Wissenschaft die in Österreich entstand und deren Begründer alle Österreicher waren - die Psychologie.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 22:22 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 8561
Wohnort: Ingelheim
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Ich denke die Mentalität - diese etwas wehmütige Grundhaltung und dem Nachweinen der Monarchie kann man hier gut finden:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Aber die Anzahl der Youtubevideos zur alten Hymne ist schon erdrückend ^^ Ich gebe mal ein Beispiel:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 21. Jan 2012, 20:51 
Offline
Schüler
Schüler

Registriert: 07.2011
Beiträge: 66
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: männlich
Helios hat geschrieben:
Wir Wiener sind ja berühmt für unseren "Fuch der dunklen Wurstsemmel".
Und auch unser "Sachertortenvoodoo" ist nicht von schlechten Eltern...
Also leg Dich niemals mit uns an !


Klingt nach einem sehr kalorischen Zauber :mrgreen:

Estar hat geschrieben:
Aber ich denke am bezeichnendsten ist eine ganze Wissenschaft die in Österreich entstand und deren Begründer alle Österreicher waren - die Psychologie.


Interessant. Das war mir bislang fremd. ^^


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 21. Jan 2012, 23:25 
Österreich = Ostara Reich? (Laut G.v.L.)

Und was ist mit Braunau?
Ist / war es wirklich eine Pflanzstätte für Medien? Ebenso auch Brutstätte für pathologische Charaktere?

Was sagt ihr als Österreicher dazu? Ist da was wahres dran?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 22. Jan 2012, 02:47 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 8561
Wohnort: Ingelheim
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
@ Moksha tja wir Ösis werden unterschätzt ^^ kommen viele tolle Dinge und kluge Köpfe von hier ^^

Der Zauber ist in der Tat kalorisch...es ist das Geheimnis, das der schwarzen magie ihren Namen verleiht - die dunkle Schokolade.

Zitat:
Österreich = Ostara Reich?

Nein Österreich = Ostarichi = Ostmark - das Reich im Osten, die östliche Grenze des Reiches von Karl dem Grossen

Zitat:
Und was ist mit Braunau?
Ist / war es wirklich eine Pflanzstätte für Medien? Ebenso auch Brutstätte für pathologische Charaktere?

Bitte was? ^^ Braunau war / ist ein kleines Kaff ohne sonderliche Geschichte abgesehen davon das ein bekannter Mann da her kam.
Da sind Städte wie New York oder London schon eher zutreffend für diese Beschreibung

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 22. Jan 2012, 10:14 
Estar hat geschrieben:
@ Moksha tja wir Ösis werden unterschätzt ^^ kommen viele tolle Dinge und kluge Köpfe von hier ^^

Der Zauber ist in der Tat kalorisch...es ist das Geheimnis, das der schwarzen magie ihren Namen verleiht - die dunkle Schokolade.

Zitat:
Österreich = Ostara Reich?

Nein Österreich = Ostarichi = Ostmark - das Reich im Osten, die östliche Grenze des Reiches von Karl dem Grossen

Zitat:
Und was ist mit Braunau?
Ist / war es wirklich eine Pflanzstätte für Medien? Ebenso auch Brutstätte für pathologische Charaktere?

Bitte was? ^^ Braunau war / ist ein kleines Kaff ohne sonderliche Geschichte abgesehen davon das ein bekannter Mann da her kam.
Da sind Städte wie New York oder London schon eher zutreffend für diese Beschreibung


Diese Thesen stammen nicht von mir. Ich wollte lediglich nur wissen, ob euch Ösis etwas darüber bekannt ist.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mentalität - oder warum Österreicher keine Deutschen sin
BeitragVerfasst: 22. Jan 2012, 12:23 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 8561
Wohnort: Ingelheim
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Ja das dacht ich mir schon ^^ Also nein mir war es bisher nicht bekannt und ich halts für Schwachsinn^^

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker