Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 22. Sep 2017, 08:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 30. Jan 2013, 01:12 
Offline
Schüler
Schüler

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Wohnort: Kappelrodeck
Geschlecht: männlich
Hi Braen,

hab nun ein wenig Zeit um nochmal auf die genannte Alge zu kommen falls es Ok ist.

Braen hat geschrieben:
Sie sind nicht halb so nahrhaft wie behauptet wird, Schadstoffe ausleiten können sie allein nicht (es bindet zwar Schadstoffe lädt sie aber woanders wieder ab, braucht also Zusatzstoffe um komplett ausgeschieden zu werden)


Wenn du dich auf die vielen bereits bekannten Studien beziehst, die die Schädlichkeit und Wirkungslosigkeit von Chlorella anscheindend beweisen, dann hast du recht. Aber in Relation zu den vielen Studien und Erfahrungsberichten die für Chlorella sprechen, dann hast du Unrecht.

Welchen Studien kann man noch glauben, wenn schon damals die vielen "offiziellen" Studien das Amalgam für unbedenklich erklärten, dagegen in anderen in welche die gute alte Rohmilch frisch von der Kuh für gefährlich geächtet wurde ...
Heutzutage gibt es so viele Studien und Statistiken wie Sand am Meer aber wie einige bereits wissen werden viele einer bestimmten These gebeugt und gebogen bis das gewünschte Ergebnis erbracht wird.

Du kannst Recht haben, wenn Chlorella für Ausleitungen besonders nach Schwermetallbelastungen von Amalgam und Amalgansanierungen nicht ausreichen und oft in Verbindung mit Bärlauchkuren eingenommen wird. Da der Schwefelgehalt von Bärlauch die Schadstoffe löst und die Alge den Schadstoff bindet und mit aus dem Darm oder der Niere befördert.

Natürlich sind mir die üblichen Entgiftungshelfer wie Sauerkraut, Bärlauch, Spargel, Heilerde, Curcuma, Brennesseltees und und und bekannt. Doch in Bezug auf bestimmte Schwermetallbelastungen und Bestandteile wie Aluminiumverbindungen, Formaldehyd und Quecksilber werden die o. g. Helfer wie in vielen "Studien" schon erwiesen nicht viel anrichten können.
Braen hat geschrieben:
Was ich zusätzlich da immer den grossen Hammer finde: Es wird gern als Alternativmedizin angepriesen, ist aber ein simpler Industriezweig der Pharmaindustrie um die einige hier einen grossen Bogen machen. In den meisten genommenen Proben waren nicht mal die Zellwände der Alge durchbrochen, also völlig wirkungslos.

Nun hier wird natürlich verallgemeinert. Denn nicht alles Pharmaindustrie ist gleich Pharmaindustrie. Genauso wie nicht alles der Gigant Monsanto ist, der Einfluß auf Landwirtschaft ( Dünger ), Lebensmittel ( genmanipuliert ) und Gesundheitswesen etc. in aller Welt hat.
Es gibt durchaus kleine Pharmaunternehmen bessere wie schlechtere. Bei den von dir genannten Proben zählt natürlich, wie oft das Experiment wiederholt wurde und vor allen Dingen mit welcher Sorte und Qualität von Mikroalgen. Da gibt es oft enorme und wesentliche Unterschiede.

Wie gesagt geht es hier nicht um die Frage von gewöhnlichen Entgiftungen wo es um leichte Entschlackung geht, sondern um schwerwiegende Folgeerscheinungen und Erkrankungen wie Fibromyalgie, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, extreme Müdigkeit, gewaltige Migräneanfällen bis zu Lähmungserscheinungen.
Ich beziehe mich auf Erfahrungsberichte aus meinem näheren Umfeld, welche genau unter diesen Symptomen litten aufgrund der o. g. Belastungen und nur durch eigene Recherche zu den Mikroalgen kamen. Interessanterweise gingen die Symptome bei den meisten nach regelmäßiger Einnahme schon nach wenigen Wochen zurück.

Braen hat geschrieben:
Chlorellaalgen waren mal die ganz grosse Hoffnung für das Welternährungsproblem, wurde dann aber fallengelassen weil es auch nur eine Mangelernährung gewesen wäre.

Eine ausgewogene Ernährung kann Chlorella ganz klar nicht ersetzen.

Also wie gesagt, ich spreche hier nicht von irgendwelchen theoretischen Studien, sondern von einigen praktischen Erfahrungsberichten die ich hier nicht in allen Details erläutern kann.

Alles Placebo ? Bei so vielen Erfolgen, eher unwahrscheinlich.

Gruß
Marco
.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 30. Jan 2013, 02:35 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Nun ja, dass ist wie immer in dem Bereich eine Frage des persönlichen Standpunkts.

Ich gehe da anders ran. Jetzt muss ich viele Zitate rausnehmen. Ist aber nicht als Kreuzzug gemeint, das macht nur die unterschiedlichen Standpunkte deutlicher.

Marco hat geschrieben:
Wenn du dich auf die vielen bereits bekannten Studien beziehst, die die Schädlichkeit und Wirkungslosigkeit von Chlorella anscheindend beweisen, dann hast du recht. Aber in Relation zu den vielen Studien und Erfahrungsberichten die für Chlorella sprechen, dann hast du Unrecht.


Hier ist dann nämlich die Frage welche Art Studie stichhaltig für einen persönlich ist. Beide Seiten liefern Studien ab die keine sind. Liegt aber auch oft daran, wo der Vorteil der Vertreter dieser Studien liegt. Da muss man sich entscheiden.

Marco hat geschrieben:
.
Welchen Studien kann man noch glauben, wenn schon damals die vielen "offiziellen" Studien das Amalgam für unbedenklich erklärten, dagegen in anderen in welche die gute alte Rohmilch frisch von der Kuh für gefährlich geächtet wurde ...


Hast du recht. Aber rein nüchtern betrachtet sind Amalgamfüllungen ohne andere Metalle im Mund ungefährlich und Rohmilch für Menschen mit geschwächten Immunsystem gefährlich. Es sind also wieder grundsätzlich beide Standpunkte wahr.

Marco hat geschrieben:
Natürlich sind mir die üblichen Entgiftungshelfer wie Sauerkraut, Bärlauch, Spargel, Heilerde, Curcuma, Brennesseltees und und und bekannt. Doch in Bezug auf bestimmte Schwermetallbelastungen und Bestandteile wie Aluminiumverbindungen, Formaldehyd und Quecksilber werden die o. g. Helfer wie in vielen "Studien" schon erwiesen nicht viel anrichten können.


Ganz klar und wenn ich ehrlich bin meine ich, dass da gar keine Pflanzenheilkunde wirkt. Da müssen Komplexbildner aus dem Biochemielabor her. Chlorella mag da tatsächlich unterstützend wirken aber ohne die dicke Chemiekeule gehts da nicht, allerdings haben die giftigen Substanzen dann auch schon Schaden angerichtet, bei dem der Betroffene sicherlich nicht mehr nach alternativen Medizinen schaut.

Marco hat geschrieben:
Nun hier wird natürlich verallgemeinert. Denn nicht alles Pharmaindustrie ist gleich Pharmaindustrie. Genauso wie nicht alles der Gigant Monsanto ist, der Einfluß auf Landwirtschaft ( Dünger ), Lebensmittel ( genmanipuliert ) und Gesundheitswesen etc. in aller Welt hat.
Es gibt durchaus kleine Pharmaunternehmen bessere wie schlechtere. Bei den von dir genannten Proben zählt natürlich, wie oft das Experiment wiederholt wurde und vor allen Dingen mit welcher Sorte und Qualität von Mikroalgen. Da gibt es oft enorme und wesentliche Unterschiede.


Hier bin komplett gegenteiliger Meinung. Um es deutlich zu sagen, ich bin kein Gegner der Pharmaindustrie. Die meisten Produkte sind nützlich auch wenn die Geschäftspraktiken fragwürdig sind. Ich bin auch in der Lage mir aus der Natur Schmerzmittel, Gerinnungsmittel und Entzündungshemmer zu holen mach das aber nur im Notfall, weil ich da sonst keinerlei Notwendigkeit zu sehe. Chemie ist Chemie, ob Mutter das anrührt oder einer im weissen Kittel.

Chlorella scheint mir hier ein gutes Beispiel zu sein, warum es da keine "guten" Pharmafirmen gibt.Ich habs grad nochmal gegoogelt: Also Chlorella ist eine Süsswasseralge (korrigier mich wenn das nicht stimmt) und anhand der Masse an Produkten die man allein Internet findet müssen da etliche Tonnen von gewonnen werden. Ich brauch also grosse Binnengewässer die ich kommerziell dafür nutzen kann/darf oder sehr grosse und aufwendige Anlagen um die künstlich herzustellen. Das spricht schon für "Dritte-Welt-Produktion" um die Kosten klein zu halten oder wo nicht so genau hingeschaut wird. Dann brauch ich noch die Möglichkeit das weiterzuverarbeiten und die Vertriebswege. Das sieht mir sehr nach grossem Kapital und schon vorhandenem Equipment aus. Aber selbst wenn das wirklich einer aus dem Boden stampfen kann und das mit den besten Absichten auf dem Markt bringt, ist der sein Unternehmen wahrscheinlich nach den ersten Quartalszahlen los, weil die Firma mit den Ellbogen sich das Stück vom Kuchen nicht entgehen lässt und die einsackt.
Ich hab mal wahllos eins der gegoogelten Angebote rausgegriffen, da sinds knapp 100 € pro Kilo, also schon ein ganz ordentliches Geschäft.

Beweisen kann ich das natürlich nicht, aber für mich persönlich ist das um drei Ecken versteckt von einem Pharmariesen produziert und von abgebrühten Vertriebsgesellschaften verkauft. Da bräuchten wir aber einen sehr guten Finanzexperten um das rauszukriegen. Deswegen bin ich da doch sehr skeptisch.

Marco hat geschrieben:
Ich beziehe mich auf Erfahrungsberichte aus meinem näheren Umfeld, welche genau unter diesen Symptomen litten aufgrund der o. g. Belastungen und nur durch eigene Recherche zu den Mikroalgen kamen. Interessanterweise gingen die Symptome bei den meisten nach regelmäßiger Einnahme schon nach wenigen Wochen zurück.


Da kann ich schlecht was gegen sagen, weils deine Erfahrungen im näheren Umfeld sind. Allerdings interessiert mich in den Fällen, warum die nicht stationär behandelt wurden. Auf einer Seite sind das recht diffuse Symptome, aber wenn sie dann doch so ausgeprägt sind, dass der Betroffene eine Behandlung sucht, müsste die Vergiftung auch festgestellt und behandelt werden. Ich finde schon, dass es Symptome sind die wie gemacht sind für Placebo-Effekte wenn nur eine angenommene Vergiftung vorliegt.

Wie oben schon gesagt, muss man das mit sich selber ausmachen. Grundsätzlich sollte die Alge das nicht können was man ihr nachsagt. Vielleicht kann sie es aber doch und irgendwo wurde was übersehen. Trotzdem würde ich bei allem was so angepriesen wird, genauso skeptisch bleiben wie bei "Dr. Wunderlichs Allheilwasser" im Wilden Westen. ;)
Ist nicht böse gemeint, aber wenn da fundierte Erkenntnisse in der Schwebe sind ist mir das zu suspekt.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 30. Jan 2013, 07:50 
Offline
Schüler
Schüler

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Wohnort: Kappelrodeck
Geschlecht: männlich
Guten Morgen Braen,

hier noch ganz kurze Anmerkungen:
Marco hat geschrieben:
Natürlich sind mir die üblichen Entgiftungshelfer wie Sauerkraut, Bärlauch, Spargel, Heilerde, Curcuma, Brennesseltees und und und bekannt. Doch in Bezug auf bestimmte Schwermetallbelastungen und Bestandteile wie Aluminiumverbindungen, Formaldehyd und Quecksilber werden die o. g. Helfer wie in vielen "Studien" schon erwiesen nicht viel anrichten können.
Braen hat geschrieben:
Ganz klar und wenn ich ehrlich bin meine ich, dass da gar keine Pflanzenheilkunde wirkt. Da müssen Komplexbildner aus dem Biochemielabor her.


Da werden schwierige Loboruntersuchungen und Verfahren nötig, welche sehr sehr teuer und nicht selten gerade bei solchen diffusen Krankheitssymptomen auch erfolglos sind, dass die Ärzte diese daher auch oft nicht einleiten.

Braen hat geschrieben:
Ich hab mal wahllos eins der gegoogelten Angebote rausgegriffen, da sinds knapp 100 € pro Kilo, also schon ein ganz ordentliches Geschäft.

Ich korrigiere, sie sind bereits ab 29,90 für 1 kg zu beziehen, wobei dies bei Gott keine Werbung sein soll :mrgreen:

Braen hat geschrieben:
Allerdings interessiert mich in den Fällen, warum die nicht stationär behandelt wurden. Auf einer Seite sind das recht diffuse Symptome, aber wenn sie dann doch so ausgeprägt sind, dass der Betroffene eine Behandlung sucht, müsste die Vergiftung auch festgestellt und behandelt werden. Ich finde schon, dass es Symptome sind die wie gemacht sind für Placebo-Effekte wenn nur eine angenommene Vergiftung vorliegt.


Leider vertreten viele Schulmediziner diesselbe Meinung. Oft wurden die genannten Fälle als Hypochonder oder Simulanten hingestellt, da diese diffusen Krankheitsbilder sehr schwer einzuordnen sind. Hier kommt die Schulmedizin aus meinen derzeitigen Beobachtungen ganz klar an seine Grenzen. Und wenn dann eine medizinische Behandlung eingeleitet wurde, dann, wie du oben schon erwähnt hast, durch Chemiekeulen wie Kortisonpräparate und Co. Welches Übel dann wählen ?

Aber du hast völlig Recht, denn hier ist immer die persönliche Erfahrungswelt entscheidend, welche wie immer, das darf man nie vergessen, absolut relativ ist.

Gruß
Marco
.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 10. Dez 2013, 18:02 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Die Pflanze, die einen ins Hier und Jetzt bringt, das ist die Brennessel.

Die Brennessel enthält auch von allen Pflanzen am meisten Eisen, das für unser Wohlbefinden wichtig ist.

Ich lasse im Garten immer bewusst einige Brennesseln stehen, weil ich sie zum Tee kochen brauche.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 10. Dez 2013, 19:48 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Jade hat geschrieben:
Die Pflanze, die einen ins Hier und Jetzt bringt, das ist die Brennessel.


Vor allem wenn man reinfällt. :mrgreen:

Nein, ohne Witz da hast du schon recht. Die sind tatsächlich sehr gesund und nahrhaft. 1. Lektion Überlebenstraining, wenn es gar nichts gibt nimm Brennesseln, die halten dich ewig am Leben.
Allerdings finde ich den Geschmack absolut grauenhaft.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 10. Dez 2013, 21:52 
Offline
Akolyth
Akolyth
Benutzeravatar

Registriert: 08.2013
Beiträge: 260
Geschlecht: männlich
Essen muss nicht schmecken.Essen muss nur funktionieren^^

_________________
Ich studiere die Magie, als ob es meine schmerzhafte Pflicht ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 11. Dez 2013, 05:25 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
So schlecht schmecken mir die Brennesseln gar nicht.

Als Salat oder Spinat kann ich sie gut essen und als Tee trinken.
Sicher gibt es köstlichere Tees als gerade Brennesseltee, aber mir macht das nichts.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 11. Dez 2013, 07:55 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Das kommt auf den eigenen Geschmack an. Ich mag Kräutertees generell lieber als Früchtetee. Und mag den Brenesseltee, der bizzelt ein bischen, das gefällt mir sehr.

Der einzige eklige Tee den ich bisher getrunken hab, der nötig war aber aber nach Heu schmeckte war Himmbeerblätter Tee.

Ich kann die Wirkung der Brenessel aber nicht bestätigen oder wiederlegen, da ich ein genießer bin beim Tee und beim Trinken von Tee immer im hier und jetzt. Ich weis nur aus Medizinischer Sicht das er entwässernt ist. Deswegen trinke ich ihn, wenn ich im Sommer dicke Beine hab.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 16. Dez 2013, 19:24 
Offline
Novizin
Novizin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2012
Beiträge: 182
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Ich habe Brennessel bisher auch nur als Tee zu mir genommen, und das fand ich geschmacklich alles andere als schlimm. Nutze den Tee auch hauptsächlich wegen der entwässernden Wirkung, wobei der Saft der Brennessel im Frühjahr auch gut zur Stärkung der Abwehrkräfte sein soll.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 18. Mär 2014, 12:35 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Vor einigen Tagen war ich in den Weinbergen und habe Kuhschellen blühen gesehen.
Ich habe sie nur angeschaut und fotografiert.
Aber nicht angegriffen und schon gar nicht gepflückt,
weil die sind giftig und stehen unter Naturschutz.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das erste Himmelschlüssel:

Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 4. Apr 2014, 07:33 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Kirschblütentee gegen Husten

Bild

Zitat:
Die Kirschblüten eignen sich für einen wirksamen Heiltee: 20 Gramm Kirschblüten mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Durchseihen und lauwarm in kleinen Schlucken trinken. Man kann auch ganz wenig Honig dazugeben. Kirschblütentee trinkt man bei Husten und bei entzündeten Atemwegen, am besten 5 bis 6 Tassen über den Tag verteilt.

Aus: " Fit und vital in den Frühling"
von Prof. Hademar Bankhofer

Jetzt blühen die Kirschenbäume und wer die Möglichkeit hat sich ein paar Blüten zu pflücken, der kann einen köstlichen Tee gegen Husten und Halsweh daraus kochen. Kirschblütentee duftet und schmeckt einfach wundervoll. Ist einer der wohlschmeckendsten Tees die ich kenne.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 4. Apr 2014, 19:59 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
passt für mich grad perfekt, weil mich ne gemeine Ekältung erwischt hat. Allerdings kurier ich mich aktuell mit Holunderblütentee, Thymian und Oregano. Das sich die Ekältung mehr auf Kopf und Nase setzt.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 4. Apr 2014, 20:27 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Gute Besserung, Silvia! :blume

Holunderblütentee, Thymian und Oregano finde ich auch ideal.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 5. Apr 2014, 00:01 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Silvia hat geschrieben:
passt für mich grad perfekt, weil mich ne gemeine Ekältung erwischt hat. .


Ich kann mich täuschen, aber bist du in letzter Zeit nicht ziemlich anfällig für solche Infekte ? Vitamin- oder Spurenelementmangel vielleicht ?

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kräuter, Gewürze, Duftpflanzen, magische Kräuter
BeitragVerfasst: 5. Apr 2014, 07:39 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Infekte genrell ja, wobei meine letze Erkältung hate ich letzes Jahr.
Mein Verdauungssystem ist sonst immer das Problem. Wenn ich dran denke nehm ich Viamintabletten, aber meis vergess ich das. Ist aber gut möglich bei meinen Essgewohnheiten das da ein Mangel ist.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker