Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 21. Aug 2018, 08:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 20:09 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Rein Statistisch betrachtet laut dem Handbuch sozialer Probleme sind die meisten Selbstmordattentäter, Arbeitslos und ohne Schulbildung. Dafür aber extrem ausgebildet in den verdrehten Ansichten der Extremisten.

Insofern denke ich das Schulbildung ein wichtiges Mittel ist und vor allem soziale Chancengleichheit, wichtiger als die spirituelle Ausbildung.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 20:27 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Sich spirituell weiterzuentwickeln muss ja nicht bedeuten, dass man seine Schulbildung vernachlässigt.

Es ist eh selten, dass sich Kinder oder Jugendliche bereits mit Spiritualität befassen.
Das kommt meist erst im Erwachsenenalter, denke ich. Bei vielen erst später, nach Jahrzehnten.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 20:59 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Jade überleg mal wie der allgemeine Bildungsstand der Länder ist aus denen die Selbstmordattentäter sind

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 21:04 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Ich bin jetzt nicht auf Selbstmordattentäter eingegangen. Weil von denen nehme ich eh nicht an, dass die sich jemals mit Spiritualität beschäftigt haben.

Ich hatte das allgemein geschrieben.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 21:12 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Oh aber das tun Selbstmordattentäter doch. Ihr Leben ist voll und ganz von der verdrehten Religion ihrer Anführer geprägt.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 21:24 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Weißt du, für mich ist das keine richtige Spiritualität.

Weil jemand, der spirituell ist, macht so was nicht.
Der hat seine Religion nicht verstanden.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 21:38 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Für dich nicht. Das versteh ich auch.

Für sie aber schon und das was du glaubst eine todeswürdige Blasphemie. Spiritualität findet doch zuerst einmal im Kopf statt und in keinen 2 Köpfen spielt sich das Gleiche ab.
Wie viel man RICHTIGE Spiritualität festlegen ?

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 21:39 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Da geb ich Jade nur halb recht - es kommt eben ganz auf die Religion an. Im Koran ist der Märtyrertod klar als gut und edel definiert - in die Luft sprengen hat man damals kaum im Sinn gehabt aber der "Suizid" für die gute Sache wird durchaus gelobt auch der Kampf gegen Heiden wird im Koran propagiert - wenn sie ihn mal gelesen hätten wüssten sie aber, dass Juden und Christen keine Heiden sind laut Koran sondern Brüder und der Moslem sie beschützen muss - laut Koran. Der Koran hätte aber gar nichts dagegen wenn die Muslime die Buddhisten oder Hindus einstampfen da wäre alles ganz Religionskonform.

Auch die Juden könnten ihrer Religion gemäss Weltkriege anzetteln und alle Unterwerfem oder töten wenn sie nicht dem einen Gott folgen wollen.

Ironischerweise sind es ausgerechnet die Christen die, wären sie Religionskonform, keine kriege führen dürften und sich prima mit den Buddhisten zusammen tun könnten - denn die Buddhisten sind, religionskonform noch pazifistischer als Christen.

Bei den Hindus ist der Krieg weder gefördert noch verboten - kosmisches Gleichgewicht und so, Shiva will ja auch was zu tun haben.

Nehmen wir Religionen wie Asatru ist der Krieg selbst sehr spirituell und jemand der sein Leben lang damit verbringt im ehrenvollen Kampf Leute umzubringen wäre nach Maßstäben dieser Religion hochspirituell - genauso spirituell wie der Priester der ein Leben lang im Tempel verbringt, meditiert und seine Gottheit ehrt aber auch der Skalde der Weisheit in Worte fasst und Wissen verbreitet.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 05:38 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Bei den Selbstmordattentäterinnen da geht es eindeutig um Politik und nicht um Religion und um Spiritualität schon gar nicht.

Den armen Frauen wird was eingeredet, sie werden dazu getrieben.
Wer sagt, dass sie es für Allah tun, der hat den Koran nicht verstanden.
Ich habe erst vor kurzem wo gehört, weiß nicht mehr wo genau, dass irgendein Herrscher das eingeführt hat, praktisch erfunden hat und zwar aus politischen Gründen.
Es dient ja auch nur der Politik, nicht Gott, das sieht man ja.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 05:55 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Bei den radikalen und Terroristen ist die Spiritualität mit Minuszeichen, wenn man von solcher überhaupt reden kann.

Doch die Sellenausbildung beginnt viel früher als die Einschulung. Die Mutterliebe ist das Recht des Kindes, und damit beginnt das Leben. Ohne Mutterliebe kann ein Baby schlecht überleben, oder wird selbst später keine Liebe geben können. Das muss es als erstes bekommen im Leben.

Also für mich steht die Ausbildung des Herzeuns schon vor der mentalen Bildung. Geistig behinderte können durchaus moralisch sein. Und es gibt ausgezeichnet ausgebildete moralische Krüpel.

Was hat eigentlich Jesus geprädigt die ganze Zeit? Nächstenliebe, Mitgefühl. Es war ja seine große Botschaft an die Menschheit. Oder sagte er "lernt Berufe und Sprachen und Wissenschaften"? Das tut man sich selber zuliebe.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 07:12 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Ihr beiden scheint aber nicht zu bemerken, dass ihr da von allen anderen Moralvorstellungen einfordert die IHR gut findet. Das ist aber unmöglich, weil andere Kulturen andere Moralitäten hervorbringen und schlussendlich könnt ihr selbst nicht sicher sein.

Jade hat geschrieben:
Bei den Selbstmordattentäterinnen da geht es eindeutig um Politik und nicht um Religion und um Spiritualität schon gar nicht.


Meistens nicht mal um Politik. Oft ist es pure Boshaftigkeit und gekränkte Eitelkeit eines religiösen Führers. Für den Attentäter geht es um Religion und Spiritualität, da beisst die Maus keinen Faden ab.

The Hermit hat geschrieben:
Was hat eigentlich Jesus geprädigt die ganze Zeit? Nächstenliebe, Mitgefühl. Es war ja seine große Botschaft an die Menschheit. Oder sagte er "lernt Berufe und Sprachen und Wissenschaften"? Das tut man sich selber zuliebe.


Über Berufe, Sprachen und Wissenschaften zu sprechen war ja auch nicht seine Aufgabe. Bildung und Wissen hat keine Moral. Und deswegen sollte auch keines zuerst kommen oder wichtiger sein. Wer bildet und Wissen anhäuft aber keine moralischen Grundsätze entwickelt wird sich monströs verhalten, andersherum wird ein mensch der sich nicht um Bildung schert und seine spirituelle Entwicklung vorantreiben will ein Spielball all derer die Lehren und Weisheiten erfinden zu ihrem eigenen Nutzen.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 07:57 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Für mich haben Selbstmordattentäterinnen eindeutig politische Ziele.

Man muss schauen worauf es abzielt. Es geht immer darum jemandem politisch zu schaden und sei es dem Staate.


The Hermit, :good


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 08:01 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Jesus predigte Nächstenliebe und trotzdem wurden im Namen Gottes Kriege geführt. Allen voran die Kreuzzüge.

Wodurch wurde das beendet? durch Bildung und loslösen von dem Alleinherschaftsanspruch der Richtigkeit und Alleinweissheit der religösen Führer.

Brean hat recht, die Attentäter selbst folgen bedingungslos ihrer spirituellen Ausbildung. Sie als Unspirituell zu bezeichnen ist durchaus schon unfair. Das einzige dabei ist, könnten sie den Koran selbst verstehen, hätten sie die Schulung in Reflexion und den Mut zu hinterfragen, dann würde ihnen Auffallen das das was ihre Lehrer ihnen erzählen nicht stimmt und gar nicht stimmen kann.

Ich heiße nicht gut was sie machen, aber sie haben mein Mitgefühl, wir sitzen hier in unsern kuscheligen Häusern, haben volle Mägen und das Recht kostenlose Schulbildung zu genießen und vor allem, haben wir den Luxus der Gleichberechtigung.

Trotz all dem was wir haben lassen wir uns aufhetzten, Mittelschicht gegen Unterschicht, durch schlechten Journalismus und Hetzkampangnen. Und selbst die Unterschicht lässt sich gegeneinander aufhetzen. Und wir haben die nötige Bildung eigentlich. Diese Menschen haben sie nicht, die einzige Vertrauensperson die ihnen ein besseres Leben, bei Allah verspricht ist ihr Lehrer. Hier hält sie nichts, was sollte sie auch hier halten?

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 08:51 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9088
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Zitat:
Bei den Selbstmordattentäterinnen da geht es eindeutig um Politik und nicht um Religion und um Spiritualität schon gar nicht.

Bei den Hintermännern die das alles anzetteln ja - so wie bei den Kreuzzügen. Die Motive derer die dazu aufrufen sind politisch und die sind nicht spirituell genug zu glauben was sie erzählen - mal ehrlich wenn die Glauben würden, dass sie fürs "Bumm" ins Paradies kommen würden sich selber sprengen und nicht Andere anstacheln ^^
ABER die Leute die sich in die Luft sprengen tun das NICHT aus politischen Gründen! Die tun das aus spirituellen Gründen - die sind fest davon überzeugt, dass sie dadurch ins Himmelreich kommen und sich das Paradies sichern - darum machen sie das das sind spirituelle Gründe.
Man muss aber dazu sagen, dass es auch Pragmatiker gibt die es tun um ihrer Familie zu helfen, denn wer sich erfolgreich mit einigen Feinden sprengt dessen Familie bekommt von der Terrororganisation ne Rente ausbezahlt.

Zitat:
Wer sagt, dass sie es für Allah tun, der hat den Koran nicht verstanden.

Wie denn auch - die Meisten können den nichtmal lesen und vertrauen auf das was ihr Prediger erzählt. Aber auch sonst ist das halb richtig - der Koran spricht sich definitiv FÜR Krieg gegen Heiden aus - das Problem dabei ist, dass Christen und Juden laut Koran keine Heiden sind ^^

Zitat:
Ich habe erst vor kurzem wo gehört, weiß nicht mehr wo genau, dass irgendein Herrscher das eingeführt hat, praktisch erfunden hat und zwar aus politischen Gründen.

Das muss dann abher solange her sein, dass dieser Herrscher den Koran mitgeschrieben hat da steht es nämlich drin: Sure 9 Vers 5 "Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!"

Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

Sure 4, Vers 74: „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“

Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden.

Sure 9, Vers 41: „Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“

Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 – 93 besagen, dass nur Ungläubige um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.

Soweit dazu ^^

Zitat:
Oder sagte er "lernt Berufe und Sprachen und Wissenschaften"? Das tut man sich selber zuliebe.

Nun Jesus lehrte, völlig auf jegliche Art von Besitz zu verzichten, alles zu teilen und machte so ne Art 1. kommunistische Bewegung auf wo jeder jedem hilft - gerade da sind Ausbildungen enorm wichtig (er war ja selber Zimmermann) und zur Bildung rief er auf - was man damals eben als Bildung bezeichnete um nicht wie die Pharisäer unwissend dem falschen Gott nachzurennen ^^ Er legte aber Wert auf lesen und Schreiben und das war eben schon so ziemlich was man damals ohne Studium an Bildung haben konnte

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bildung und Wissen als Allheilmitttel?
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 12:10 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Man kann religiöse Dogmen immer gut für Manipulationen einsetzen. Deswegen bin ich nicht für Religionen, die alles mit ihren Worten verdrehen. Ich bin für den direkten Draht zum Gott - Die Gnosis. Neulich war eine sehr interessante Sendung darüber auf einem meiner Lieblinssender...:-))))
Vorhin habe ich keine vernünftige Erklärung im net gefunden, was gnosis ist. Beim Stejnar habe ich es auch nicht kapiert, was er damit meint.

Ihr alle habt Recht. Bildung und Moral müssen Hand in Hand gehen.

Ich sehe irdisches Leben als eine Art Raumzeit. Und ausserhalb ist immer derselbe Korridor. Im Korridor weiß man Bescheid über alles in jedem Raum, aber in keinem Raum weiß man was woanders passiert. So ist jeder erstmal blind im Leben und muss sich umschauen und umhören, um schlauer zu werden. Doch es gibt den direkten Weg >>nach überallhin<<, diesen Weg hat Jesus geprädigt.

Im Korridor wählt man sich ein bestimmtes "Zimmer" ein Leben im bestimmten Land, Kultur und Körper. Dann ist man dort und alles ist nach dem Muster gefärbt, alle Wahrnehmungen, Gedanken und Handlungen wie des Einzelnen so auch der Gesellschaft. Also um einander zu verstehen, muss man die Wände durch gehen können.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker