Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 25. Nov 2017, 08:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 15. Jul 2017, 20:02 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 25
Geschlecht: männlich
Hallo Zusammen :moin

da seit längerer Zeit der nordische Glaube, seine Götter und die Runen, meinen Weg kreuzen, beschäftigte ich mich immer mehr und mehr mit dieser Mythologie.
Diese Weltanschung und die Praxis der Runen fazinieren mich fortlaufend.
Nun habe ich mich entschlossen ein wenig Neugier in die Praxis umzusetzen und wollte fragen ob mir jemand einige Bücher oder ähnliches nahelegen könnte, damit ich mit der Praxis beginnen kann.
Persönlich denke ich, es ist am sinnvollsten den Weg von Bardon als Grundlage weiter zu verfolgen um mit den Übungen Basics aufzubauen bzw. um sich weiterhin zu Schulen.
Wie handhabt ihr die Runenarbeit ? fungiert Sie auch als Einweihungsweg?
wäre nett wenn mir jemand etwas darüber oder über seine Erfahrungen erzählen könnte :thx

Liebe Grüße

Satori :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 17. Jul 2017, 08:25 
Offline
Akolyth
Akolyth
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 319
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,
für meine Runenarbeit nutze ich das Helrunar von Jan Fries.
Da sind grundlegende Erläuterungen zur Geschichte der Runen, der verschiedenen Systeme z.B. Altenglisch, Altskandinavisch, Altisländisch aufgeführt.
Die Praxis startet mit 5 grundlegenden Runen die relativ gut zu erfahren sind. Dabei überlässt er es dem Anwender welche Runenlaute er bei den Übungen verwenden sollte. Er leitet eher zum Experimentieren und eigenen Erfahrung an, statt wie in manch anderen Büchern, festgelegte Beschreibungen über die Wirkungen zu definieren.
Weiterhin sind sämtliche Runen mit Abbildungen und den Körperhaltungen aufgeführt. Ebenso die Runenverse aus den verschiedenen Kulturen Altenglisch, Altskandinavisch und Altisländisch.
Aus diesen kann man die grundlegende Runenbedeutung selbst abstrahieren und auch den zu intonierenden Laut.

Zu meiner Runenarbeit so orientiere ich mich an dem altenglischen System, weil die Aussprache sehr mit dem Altgermanischen verwand ist und diese Sprache für mich am stimmigsten ist.
Zunächst gilt es, die Energien der Runen zu erspüren, dafür stelle ich diese und intoniere den Runenlaut, wie er im Vers angegeben ist. Also für Uruz z.B. intoniere ich nicht U-rutz sondern U-r.
Dabei bekomme ich dann eine grundlegende Information zu der Rune die ich mir dann aufschreibe.
Um die Rune noch besser kennenzulernen, nachdem ich diese einige Tage gestellt und intoniert habe, lege ich mich hin, schließe die Augen und visualisiere die Rune. Dann lade ich sie mit ihrem Klang auf und bitte um eine Vision.
Es folgt dann ein recht imposanter innerer Film der mir dann mittels klaren Bildern und Worten darlegt, welche Bedeutung die Rune für meinen derzeitigen Entwicklungsstand einnimmt.
Das schreibe ich auch auf und kann dann mittels dieser Erfahrungen die Bedeutung der Rune für mich zusammenfassen.
Danach ist es ein leichtes für mich, die Rune für mich so zu nutzen, wie sie sich mir offenbart hat. Runen sind für mich Wesenheiten, und durch den Kontakt erfahre ich, in welcher Art sie bereit sind für mich zu wirken.

Joo, so kann man meine Runenarbeit beschreiben.
Damit fahre ich bisher ganz gut.
Zur Anmerkung noch, nutze ich bisher noch keinerlei nordische Götter für die Arbeit. Manche sind der Ansicht, die Runen wären ohne die Götter kraftlos, aber meiner Meinung nach, existieren die Götter und die Runen unabhängig voneinander. Eigene Wesenheiten mit Kräften die ja sogar von den Göttern genutzt wurden. Und auch Odin musste sich erst an den Baum hängen um Geheimnisse der Runen zu erfahren.

Soviel erst einmal dazu,
Gruß,
K.

_________________
Ich weiß nicht, womit ich es sagen soll,
denn meine Worte sind immer noch nicht geformt.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 17. Jul 2017, 08:26 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04.2014
Beiträge: 132
Wohnort: Leverkusen
Highscores: 4
Geschlecht: männlich
Moin,

Ich denke da bist du mit deinem Anliegen bei Silivia und Estar genau an der richtigen Adresse. :)

_________________
Omne vivum ex vivo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 20. Jul 2017, 18:25 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 25
Geschlecht: männlich
das Buch hab ich mir schon mal angeschaut und leicht überflogen, sieht gut aus danke :D
ok dann werde ich mich die Tage, sobald ich etwas mehr Zeit zur verfügung habe , an die beiden Wenden :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 26. Jul 2017, 11:57 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Wenn ich die Bücher noch hier rumfliegen hätte ^^ Ich verleih ja gern und dann kommt nix zurück.

generell empfehle ich erstmal, wer die Runen verstehen will sollte die Kultur und Mythologie dahinter verstehen. Daher wäre der erste Schritt die Edda zu lesen - eine gute Übersetzung gibts von Manfred Stange. In den Liedern Odins gibts auch Beschreibungen der Runen.

Der 2. Schritt wäre die Runen zu übersetzen - die Namen sind ja nicht willkürliches Gebrabbel sondern stehen für was und wenn man die Namen kennt, weiß man schon grob was die Rune darstellen und welche Kräfte sie repräsentieren soll.

Und dann kommt die Praxis - ein toller Tipp ist jede Rune eine Woche bis einen Monat einzeln mit dir rumzutragen und beobachten wie die Rune dein verhalten verändert und beeinflusst. VORSICHT bei der Thurisaz Woche...war das erste und bisher einzige mal im Leben dass ich ne Schlägerei angefangen habe und auf ein wildes Tier los bin ^^

Von den meisten Büchern auf dem Markt kann ich eigentlich nur abraten, klassischer New Age Dreck wo der Autor sich Müll aus den Fingern saugt und keine Ahnung hat worüber er da schreibt. Ich hab leider auch mit solchen Büchern begonnen und erst nach einem Jahr Praxis gemerkt wieviel Blödsinn da so geschrieben wird.

Auch helfen mag eine meditative Einstellung auf die jeweilige Gottheit hinter der Rune oder gar ein Gebet.

Wenn es dir um Runenmagie als Wortmagie geht würde ich dazu raten die jüdische kabbalah zu betrachten und daraus Paralellen zu ziehen oder Bardons "Schlüssel zur wahren Kabbalah" da die Kabbalah viele Ähnlichkeiten zur Runenmagie aufweist und meist seriöser beschrieben ist als das ganze "germanische Magie" kroppzeugs

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 7. Aug 2017, 14:11 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 25
Geschlecht: männlich
:mond Danke für die Antwort und die Tipps :)

Habe mir schon einiges an Büchern über die Mythologie einverleibt:D
Z.B habe ich gerade das Buch von Paul Herrmann "Nordische Mythogie" in der Hand, um die Geschichte und die Kultur besser verstehen zu können 😄

Mir geht es tatsächlich bei den Runen um Wortmagie:)
Was genau meinst du mit " die Runen übersetzen"? Die Namen sind ja Gottheiten des nordischen Glaubens 🤔 Sie stehen ja auch für gewisse Energien, soviel weiß ich schon 😅
Ich werde die Runen auf jedenfall mal einige Zeit mit mir tragen- das hört sich nach einer sehr guten Praxis an :)

Gruß Satori


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einweihung durch Runen für Anfänger
BeitragVerfasst: 7. Aug 2017, 16:38 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Äh nein. Keine einzgie Rune trägt den Namen einer nordischen Gottheit. Es gibt Runen die sich Göttern zuordnen lassen wie Fehu - Freyr, Thurisaz - Thor, Ansuz - Odin, Tiwaz - Tyr, Hagalaz - Hel.
Aber die Runen sind Worte wie Pferch (Perhtro) Hagel (Hagalaz) Mensch (Mannaz) Isa - Eis und so weiter...

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker