Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 15. Dez 2017, 11:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 6. Nov 2010, 17:35 
Offline
Mystiker
Mystiker
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1128
Geschlecht: männlich
Der folgende Beitrag ist zu verstehen als ein kleiner, bescheidener Einstieg in dieses äußerst komplexe und vielschichtige Thema. :)

_________________
"Verbo geniti verbum habent" - "Wer vom Wort gezeugt ist, der hat das Wort." [Bernhard von Chairvaux]
Auf den Pfaden des GEISTES


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 6. Nov 2010, 17:35 
Offline
Mystiker
Mystiker
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1128
Geschlecht: männlich
Reinkarnation


Wir glauben an den Fortbestand der Individualität.
Dies ist die herrliche Gewissheit einer sinnvollen Existenz. Sie befriedigt auch unser Gerechtigkeitsgefühl. Auf Erden gibt es mehr Menschen, die an die Reinkarnation glauben, als jene, die sie ablehnen.
Unter denen, die wiederholte Erdenleben annehmen, finden wir unter anderem folgende Menschen:
Orpheus, Pythagoras, Platon, Sokrates, Ovid, Euklid, Virgil, Origenes, Porphyrios, Plotin, Proclus, Galen (der Arzt), Paracelsus, Schopenhauer, Lessing, Benjamin Franklin, Victor Hugo, Goethe, Schiller, Henry More, Disraeli, William Blake, Ibsen, Maeterlinck, Charles Dickens, Edgar Ellen Poe, Joseph Addison, Shelly, Emerson, William Wordsworth.
Es gibt so starke Ähnlichkeiten zwischen Augustinus und Thomas von Aquin, die den Schluss nahelegen, dass es sich um ein und dieselbe Seele handelte. Sokrates verkörperte sich erneut in Benjamin Franklin.

Die Erfahrung, dass der Einzelne sich nicht an seine Vorleben zu erinnern vermag, ist kein Beweis gegen die Reinkarnation.
Bewusstheit über diesen Vorgang wird nicht gewährt, bis der Mensch weise genug ist, dieses Wissen auch richtig anzuwenden. Die Erinnerung daran könnte sich verwirrend oder gar schädlich auswirken.
Wäre die Erinnerung hilfreich, würde sie einem jeden zuteil.
Die Last der Vergangenheit wurde unserem Gedächtnis genommen, damit wir uns ungehindert in neuen Umgebungen und Erfahrungsräumen entwickeln können.
Nur unsere Seele speichert die Essenz all der Ereignisse, denen wir begegnen.

Die menschliche Persönlichkeit, die wir nun gebildet haben, war niemals zuvor auf Erden.
Einzig das sie überschattende und ewige Selbst kennt auch die Vergangenheit.

Kommt jedoch die Zeit, zu der es wesentlich für einen Menschen ist, etwas über seine Vergangenheit zu erfahren, wird er den Gegebenheiten zugeführt, die ihn erwachen lassen.
Pythagoras teilte sein Wissen mit anderen, dass er einstmals ein trojanischer Held namens Euphorbus gewesen war.

Einige Menschen wundern sich darüber, warum wir nicht alles Notwendige nach dem Tode auf den feineren Ebenen lernen können.
Wenn wir schwimmen lernen wollen, müssen wir ins Wasser gehen. Ist das Skifahren unser Ziel, müssen wir eine Schneelandschaft aufsuchen.
Die Inneren Welten vermitteln uns Lehren und Theorien, von denen viele als Grundlage das Leben auf der Erde bedingen. Die volle Ausbildung spiritueller Reife erfordert mehr als eine Inkarnation und die Möglichkeiten und Herausforderungen der physischen Ebene.
In jeder Verkörperung wachsen wir ein wenig. Nach vielen Leben wird der Fortschritt deutlich.
Letztlich wird die Zeit kommen, dass die Erde unsere Seele nicht anzieht und keine Lehren mehr für sie bereithält – dann ist sie über das äußere Leben hinausgewachsen.

Unsere Abneigung für das Erdenleben bildet keinen gültigen Grund dafür, warum wir unsere Lektionen nicht hier lernen sollten.
Ein Kind, das nicht zur Schule gehen möchte, wird per Gesetz verpflichtet, sich seiner Ausbildung zu stellen, ob ihm das gefällt oder nicht.

Manly P. Hall beschreibt den Sinn der Reinkarnation sehr prägnant:
„Der Mensch muss solange wachsen, bis er alle Formen der Unwissenheit in sich ausgemerzt hat.
Er wird solange leben, bis er das Leben erfüllt hat und über die Notwendigkeit fortgesetzter Verkörperungen hinausgewachsen ist.“
Jeder von uns besitzt eine lange Geschichte. Schrittweise haben wir uns von primitiven Lebewesen zu unserem heutigen Stand empor entwickelt.
In der Vergangenheit waren wir unentschlossen, sorglos, gut oder böse. Jede Verhaltensweise brachte eine Kette von Folgen hervor (Karma).
Die Reinkarnation gibt unserem Erdenleben eine Perspektive und Bedeutung.
Sie ist die einzige Philosophie der „zweiten Chance“.
Die mangelnde Erinnerung an unsere Vergangenheit ist ein ebensolcher Segen wie die Nichtkenntnis der Zukunft, denn in beiden Fällen könnte uns dieses Wissen verwirren.

Reinkarnation gibt jedem die Möglichkeit, sich vom Wilden zum Heiligen zu entwickeln.
Sie betont individuelle Verantwortung, Identität und Unsterblichkeit.
Sie schenkt uns die Gaben der Evolution mit dem Ziel der Meisterschaft.
Auf diese Weise können wir von der unendlichen Kraft zeugen, die ohne Unterlass danach strebt, das Leben zu vervollkommnen.

Flower A. Newhouse
Der Weg der Göttlichen Liebe

_________________
"Verbo geniti verbum habent" - "Wer vom Wort gezeugt ist, der hat das Wort." [Bernhard von Chairvaux]
Auf den Pfaden des GEISTES


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 6. Nov 2010, 17:35 
Offline
Mystiker
Mystiker
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1128
Geschlecht: männlich
Als Jesus sich inkarnierte, lag eine gewaltige Vergangenheit hinter ihm.
In der Akasha - Chronik entdeckte ich, dass er der Einzige ist, der in vielen Leben herausragte.
Im Alten Testament war er Joshua, der Nachfolger Moses nach dessen Tod.
Er erklärte: „Ich bin die Wurzel und der Nachkomme Davids und der leuchtende Morgenstern.“
Die Wurzel bedeutet: Ich war David. Der Nachkomme besagt, dass er nach David eine weitere Inkarnation hatte, in der er sich voll entfaltete.
David war eine Inkarnation Jesu.
Im Hinblick auf seine Liebe, sein Mitgefühl und seine große Stärke wird diese Persönlichkeit oft als Vorläufer Jesu bezeichnet.
Als ägyptischer Pharao Echnaton war er ein Eingeweihter vierten Grades und glaubte an den Einen Gott, an das Gute und eine reine Lebensweise. Er war sehr gebildet.

Flower A. Newhouse
Christus Bewußtsein und der Weg in die Stille



Hinweise auf die Reinkarnation in der Bibel und anderer Evangelien


„Seit den Tagen Johannes des Täufers bis heute wird dem Himmelreich Gewalt angetan; die Gewalttätigen reißen es an sich. Denn bis hin zu Johannes haben alle Propheten und das Gesetz (über diese Dinge) geweissagt. Und wenn ihr es gelten lassen wollt: Ja er ist Elija, der wiederkommen soll. Wer Ohren hat, der höre! (Matthäus 11,12-15)

„Für wen halten die Leute den Menschensohn? Sie sagten: Die einen für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für Jeremia oder sonst einen Propheten.“ (Matthäus 16,13-14)

„Da fragten ihn die Jünger: Warum sagen denn die Schriftgelehrten, zuerst müsse Elija kommen?
Er gab zur Antwort: Ja, Elija kommt, und er wird alles wiederherstellen.
Ich sage euch aber: Elija ist schon gekommen, doch sie haben ihn nicht erkannt, sondern mit ihm gemacht, was sie wollten. Ebenso wird auch der Menschensohn durch sie leiden müssen.
Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes dem Täufer sprach.“ (Matthäus, 17,10-13)

„Jesus über vergangene Inkarnationen: Heute, wenn ihr euer Ebenbild seht, freut ihr euch. Wenn ihr aber eure Bilder seht, die vor euch geworden sind, wie viel werdet ihr ertragen?" (Thomasevangelium, Vers 84)



*Text folgt*

_________________
"Verbo geniti verbum habent" - "Wer vom Wort gezeugt ist, der hat das Wort." [Bernhard von Chairvaux]
Auf den Pfaden des GEISTES


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 6. Nov 2010, 18:06 
Offline
Mystiker
Mystiker
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1128
Geschlecht: männlich
Helios hat geschrieben:
Hallo !


@NostraMiZi
Und was ist denn z.B "Deja-vu" ?
Sind das "bruchstückhafte" Erninnerungen an frühere Leben ?

LG,
Helios


Eher nicht bzw. äußerst selten, aber nicht ganz ausschließbar.

Bei Deja-vu handelt es sich oft um Ereignisse, die wir in ähnlicher Art und Weise schon erlebt haben (Täuschung) oder das Eintreffen von Träumen/Visionen.

Ich hatte schon Situationen, wo Dinge geschahen, die ich Jahre vorher gesehen habe. Aber die stammten alle aus diesem Leben.

_________________
"Verbo geniti verbum habent" - "Wer vom Wort gezeugt ist, der hat das Wort." [Bernhard von Chairvaux]
Auf den Pfaden des GEISTES


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 13. Nov 2010, 17:25 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Das ist sicher eine sehr dumme Frage, aber ich möchte trotzdem wissen, ob die Reinkarnation nur für uns Menschen gilt?

Die Naturgeister lösen sich irgendwann wieder in ihr Element auf, also bei denen gibt's keine Reinkarnation.

Aber wie ist das bei den Tieren und Pflanzen? Was geschieht mit denen, wenn sie sterben? Bei den Tieren könnte ich mir durchaus so was wie eine Reinkarnation vorstellen. Die haben doch auch ihren eigenen Entwicklungsweg.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 13. Nov 2010, 20:59 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Ich find die Frage gar nicht dumm.

Wenn man nach Ptah Hoteps Lehren geht ist der Mensch eine Tierseele die in den entsprechenden Tieren die nötige reife erlangt hat und Tiere sind Pflanzenseelen die die nötige Reife zum tierischen Dasein erlangt haben und Magier sind Menschenseelen die wiederum die nächste Entwicklkungsstufe erreicht haben und Götter Magier die wiederum weiter gekommen sind.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 14. Nov 2010, 06:01 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
:thx

Also haben wir tatsächlich schon mal als Tier und als Pflanze gelebt!
Logisch ist es.

Michael Newton hat in seinen Reinkarnationsforschungen zwar herausgefunden, dass die Menschenseelen erschaffen wurden, ohne vorher ein Tier oder eine Pflanze gewesen zu sein,...

aber es ist schwer herauszufinden, wie es wirklich ist.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 14. Nov 2010, 11:16 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
http://www.wegeinslicht.net/magie-mysti ... insstufen/

da mal ein Link wo ichs genauer aufgeschrieben habe mit den bewusstseinsstufen.

Der Reinkarnationsforscher hat insofern recht als dass du erst ein MENSCH bist wenn dud as Tierstadiu, hinter dir hast davor bist du ja ein Tier. Es geht um die Bewusstwerdung,d as Bewusstsein an und für sich.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 18:04 
Offline
Schülerin
Schülerin
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Hallo ihr Lieben,

ich schließe mich mal dem Thema an weil es einiges gibt was mir unverständlich ist aus dem obigen Beitrag.

NostraMiZistraMiZi hat geschrieben:
Wir glauben an den Fortbestand der Individualität. Dies ist die herrliche Gewissheit einer sinnvollen Existenz. Sie befriedigt auch unser Gerechtigkeitsgefühl.


Mit wem meinst du denn wir, den Hinduismus, Buddhismus, Jainismus usw? Jedes Individuum soll demnach Fortbestand haben als ebenso dessen Bewusstsein - sehe ich das richtig? Gibt es überhaupt von Gott geschaffene Existenzen die nicht sinnvoll sind? Es gibt bestimmt Menschen die nach den Sinn des Daseins auf Erden suchen, ebenso Menschen die sich weniger auf ihr zugehörig fühlen, das macht es aber nicht gleich zu einem sinnlosen Aufenthalt finde ich. Ehrlich gesagt sehe ich keinen sinnvollen Sinn in der Wiedergeburt wenn man keine Erinnerung an Vergangenes haben kann. Ich sehe eher eine Bürde darin wenn man keine Erinnerung hat und als eine Art ,,Quälerei". Wenn man sich erinnern würde gäbe es vielmehr Möglichkeiten solches Karma aufzulösen.

NostraMiZi hat geschrieben:
Es gibt so starke Ähnlichkeiten zwischen Augustinus und Thomas von Aquin, die den Schluss nahelegen, dass es sich um ein und dieselbe Seele handelte. Sokrates verkörperte sich erneut in Benjamin Franklin.


Vielleicht sind das keine direkten Widergeburten sondern diese Menschen hatten einfach Zugang zu jeweiligen Wissen bzw Bewusstsein einzelner Personen. Vielleicht haben sie auch über die Akasha Zugriff genommen um so einen Teil der Personen zu verkörpern.

NostraMiZi hat geschrieben:
Die Erfahrung, dass der Einzelne sich nicht an seine Vorleben zu erinnern vermag, ist kein Beweis gegen die Reinkarnation. Bewusstheit über diesen Vorgang wird nicht gewährt, bis der Mensch weise genug ist, dieses Wissen auch richtig anzuwenden. Die Erinnerung daran könnte sich verwirrend oder gar schädlich auswirken. Wäre die Erinnerung hilfreich, würde sie einem jeden zuteil.


Das sehe ich auch ein wenig anders. Fast ein jeder sucht Fehler in der Vergangenheit umso für die Zukunft zu lernen um diese nicht noch einmal zu begehen. Nehme einmal die alten Kulturen wie die Mayas usw. Woher stammt das Wissen um Zeitrechnung, Planeten etc. Vergangenes muss nicht zwangsläufig Schädlich sein - kann es aber. Wenn ich erfahren würde das ich in meinen vergangenen Leben ein Mörder gewesen wäre täte mir dies natürlich weniger gefallen, dennoch könnte ich in Erfahrung bringen warum das so war. Mit wem kam man im Kontakt und sind dies dieselben Personen denen ich heute begegne und die - wenn auch evtl. unbewusst - mir nun Schaden möchten? Anhand des Wissens aus Vergangenen Fehlern, Begegnungen usw könnte ich Verstrickungen viel besser lösen.

Wenn man sich nicht erinnern kann liegen einem somit vielmehr Steine im Weg die einem das Auflösen solcher Verstrickungen noch erschweren. Ebenso denke ich das jegliche Lehre immer mit dem Verstand geprüft werden sollte. Es gibt zu viel Wissen das verfälscht wurde um so Menschen zu täuschen.

NostraMiZi hat geschrieben:
Die Last der Vergangenheit wurde unserem Gedächtnis genommen, damit wir uns ungehindert in neuen Umgebungen und Erfahrungsräumen entwickeln können. Nur unsere Seele speichert die Essenz all der Ereignisse, denen wir begegnen.


Oder in dem wir Behindert werden in unserer Entfaltung^^ Die Seele eines jeden Menschen ist der Beste Freund des Menschen. Klar ist in jedem die Akasha Chronik enthalten und ebenso hat jeder Zugriff auf diese. Da Menschen sich aber Blockieren können und dies oftmals auch tun - bewusst oder unbewusst - ist der Zugriff auf gewisse Bereiche nicht immer sofort zugänglich. Auch spielt eine wichtige Rolle in wie weit das Bewusstsein sich entwickelt hat als ebenso die Lebensumstände in die sich ein Mensch gerade befindet. Wer schwer belastet ist hat bestimmt keinen Vorteil erfahren zu müssen das man mal ein Dieb usw war. Es wäre wirklich traurig wenn eine gesamte Lebensdauer nur negatives beinhalten würde, es gibt auch viel positives aus das man lernen könnte. Warum viele aber nur vom negativen Lebensinhalten schreiben ist mir ein Rätsel.

NostraMiZi hat geschrieben:
Die Inneren Welten vermitteln uns Lehren und Theorien, von denen viele als Grundlage das Leben auf der Erde bedingen. Die volle Ausbildung spiritueller Reife erfordert mehr als eine Inkarnation und die Möglichkeiten und Herausforderungen der physischen Ebene.
In jeder Verkörperung wachsen wir ein wenig. Nach vielen Leben wird der Fortschritt deutlich.


Auch hier bin ich etwas anderer Meinung. Der Mensch kann so schnell etwas erlernen wie kaum ein anderes Wesen, da macht diese Lehre auch keinen unterschied. Alleine was Beziehungen betrifft kann man ungemein schnell lernen, das was im Weg ist bzw behindert sind im Grunde nur die eigenen Gefühle und Unsicherheit. Durch ,,alte Erfahrungen" könnte alles viel besser laufen - ist zumindest meine Sicht der Dinge.

NostraMiZi hat geschrieben:
Letztlich wird die Zeit kommen, dass die Erde unsere Seele nicht anzieht und keine Lehren mehr für sie bereithält – dann ist sie über das äußere Leben hinausgewachsen.


Das verstehe ich absolut nicht wie das gemeint sein soll?

LG Andora

_________________
Meine onlinezeit hier richtet sich nach meinen Terminkalender^^


Zuletzt geändert von Andora am 8. Mär 2011, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 18:09 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 830
Geschlecht: männlich
Nostri meint die Schwingungslehre - Gleiches zieht Gleiches an und da er die Erde nicht als Ziel oder wichtigen Aspekt des kosmischen Netzes sieht, ist er froh, wenn ihn die Schwingung der Erde nicht mehr anzieht,


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 9. Mär 2011, 15:00 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 08.2010
Beiträge: 539
Geschlecht: weiblich
NostraMiZi hat geschrieben:
David war eine Inkarnation Jesu.


Das Stimmt nicht.!!!!

Matthäus.22


41Da nun die Pharisäer beieinander waren, fragte sie Jesus und sprach: Wie dünkt euch um Christus? wes Sohn ist er?
Sie sprachen: Davids.

Er sprach zu ihnen: Wie nennt ihn denn David im Geist einen Herrn, da er sagt: "Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße"? So nun David ihn einen HERRN nennt, wie ist er denn sein Sohn? Und niemand konnte ihm ein Wort antworten.


Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: "Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege."psalm 110.1

David hatte im (heiliger) Geist gesehen, wie der Vater mit sein Sohn redete..
Wie kann sein, dass David dann Jesus war!!

Quatsch mit Ketchup ;)
lg
love777

_________________
Doch wenn der falsche Mensch die wahre Macht benutzt, wirkt die wahre Macht auf falsche Weise.

"Ich habe die Macht, es zu geben und die Macht, es wieder an mich zu nehmen"


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 9. Mär 2011, 19:54 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 830
Geschlecht: männlich
love777 hat geschrieben:
David hatte im (heiliger) Geist gesehen, wie der Vater mit sein Sohn redete..
Wie kann sein, dass David dann Jesus war!!


Der Sohn des Vaters ist im christlichen Denken der Logos und der Logos zog in den Menschen ein, den Maria geboren hatte - Jesus Christus ist - nach der christlichen Anschauung eben beides -> Gott (Logos) und Mensch (Jesus) in "perfekter" Verbindung. David hat den Logos gesehen - der jesus war noch nicht geboren.

Was Nostri vertritt wird in der Anthroposphie (und vor allem deren christlichen Ableger der Christengemeinschaft e.V.) vertreten. Dort gibt es sogar zwei Jesusknaben, einer aus der lukanischen und einen der Matthäustradition (die beiden Geschichten widersprechen sich bei genauem Hinschauen), in dem Ereignis, das mit dem 12 Jährigen Jesus beschrieben wird, verbinden sich die Seelen der beiden und bei der Taufe zieht der Logos ein.
der Lukanische Jesus ist zum ersten Mal auf Erden, also eine reine Seele und der jesus der Matthäuslinie der älteste (also Adam) der sich in vielen wichtigen Zeitereignissen inkarnierte - und auch als David.

Von daher sind Nostri Anschauungen schon spirituell sinnig. Auch wenn er das aus einer anderen Sicht darstellt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 9. Mär 2011, 23:07 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 08.2010
Beiträge: 539
Geschlecht: weiblich
michael hat geschrieben:
Von daher sind Nostri Anschauungen schon spirituell sinnig. Auch wenn er das aus einer anderen Sicht darstellt.
David hat den Logos gesehen - der jesus war noch nicht geboren.


Sorry, aber weder deine Ansicht noch Nosras sind spirituelle aussagen, die Aufgrund Jesus aussage zu den Pharisäer
David hatte den Herrn gesehen, der bereits an der rechten hand des Throns gewiesen, und Er war sein Herrn.. Er hat nicht von sichselbst geredet, sondern von sein Herrn. Die Unterschied ist sehr gross und deutlich !!! :?: :!: :idea:
Trotzdem Dankeschön..Du kannst aber weiter versuchen..Das wird aber weitere Quatsch mit Ketchup sein.. :mrgreen:

Matthäus.22


41Da nun die Pharisäer beieinander waren, fragte sie Jesus und sprach: Wie dünkt euch um Christus? wes Sohn ist er?
Sie sprachen: Davids.

Er sprach zu ihnen: Wie nennt ihn denn David im Geist einen Herrn, da er sagt: "Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße"? So nun David ihn einen HERRN nennt, wie ist er denn sein Sohn? Und niemand konnte ihm ein Wort antworten.

Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: "Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege."psalm 110.1

_________________
Doch wenn der falsche Mensch die wahre Macht benutzt, wirkt die wahre Macht auf falsche Weise.

"Ich habe die Macht, es zu geben und die Macht, es wieder an mich zu nehmen"


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 10. Mär 2011, 13:21 
Offline
Mystiker
Mystiker
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1128
Geschlecht: männlich
Andora hat geschrieben:

NostraMiZistraMiZi hat geschrieben:
Wir glauben an den Fortbestand der Individualität. Dies ist die herrliche Gewissheit einer sinnvollen Existenz. Sie befriedigt auch unser Gerechtigkeitsgefühl.


Mit wem meinst du denn wir, den Hinduismus, Buddhismus, Jainismus usw?



Das ist die Auffassung von Frau Newhouse, das wir bezieht sich auf christliche Mystiker/christliche Mystik.


Andora hat geschrieben:
Jedes Individuum soll demnach Fortbestand haben als ebenso dessen Bewusstsein - sehe ich das richtig? Gibt es überhaupt von Gott geschaffene Existenzen die nicht sinnvoll sind? Es gibt bestimmt Menschen die nach den Sinn des Daseins auf Erden suchen, ebenso Menschen die sich weniger auf ihr zugehörig fühlen, das macht es aber nicht gleich zu einem sinnlosen Aufenthalt finde ich. Ehrlich gesagt sehe ich keinen sinnvollen Sinn in der Wiedergeburt wenn man keine Erinnerung an Vergangenes haben kann. Ich sehe eher eine Bürde darin wenn man keine Erinnerung hat und als eine Art ,,Quälerei". Wenn man sich erinnern würde gäbe es vielmehr Möglichkeiten solches Karma aufzulösen.


Wir bekommen nur Zugriff auf das Wissen, was für uns, im gegenwärtigen Entwicklungsstadium, ertragbar ist und für unsere Lebensaufgaben von Bedeutung.
Das hat schon einen tiefen Sinn.

_________________
"Verbo geniti verbum habent" - "Wer vom Wort gezeugt ist, der hat das Wort." [Bernhard von Chairvaux]
Auf den Pfaden des GEISTES


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seelenwanderung (Reinkarnation
BeitragVerfasst: 10. Mär 2011, 13:32 
Offline
Mystiker
Mystiker
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1128
Geschlecht: männlich
michael hat geschrieben:
Was Nostri vertritt wird in der Anthroposphie (und vor allem deren christlichen Ableger der Christengemeinschaft e.V.) vertreten. Dort gibt es sogar zwei Jesusknaben, einer aus der lukanischen und einen der Matthäustradition (die beiden Geschichten widersprechen sich bei genauem Hinschauen), in dem Ereignis, das mit dem 12 Jährigen Jesus beschrieben wird, verbinden sich die Seelen der beiden und bei der Taufe zieht der Logos ein.
der Lukanische Jesus ist zum ersten Mal auf Erden, also eine reine Seele und der jesus der Matthäuslinie der älteste (also Adam) der sich in vielen wichtigen Zeitereignissen inkarnierte - und auch als David.


Diese Theorie ist mir nicht bekannt. Habe mich auch nie mit Anthroposophie beschäftigt.

Ich sehe dennoch in der Aussage keinen Widerspruch, denn jede Inkarnation ist ein ganz eigenes Leben für sich. Und wir sind im irdischen Leben das, was unser Name über uns aussagt.
Erst mit Erringung der Meisterschaft (Aufstieg nach Daat-Kabbalistik) nehmen wir unsere ewige Gestalt an, erfahren unseren tatsächlichen Namen und unser künftiges Aufgabengebiet (Platz in der Hierarchie).
Von daher ist es durchaus möglich, das David den Sohn Gottes gesehen hat.

Interessant ist ja die Fragestellung: "Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?" oder "Ist Jesus als vollendeter Mensch Sohn Gottes, wie auch jeder andere vollendete Mensch Sohn/Schwester Gottes ist?"
Wobei Jesus auch im letzteren Fall zu Recht als der verkörperte Schöpfer angesehen wird, da er als erster Mensch zum Christus (Amt) wurde und alle anderen immer in seiner Nachfolge stehen werden (Entwicklungsweg der Hierarchie).

_________________
"Verbo geniti verbum habent" - "Wer vom Wort gezeugt ist, der hat das Wort." [Bernhard von Chairvaux]
Auf den Pfaden des GEISTES


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker