Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 15. Dez 2017, 10:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 7. Nov 2017, 16:55 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Hallo :)

Ich möchte einige Gedanken und Überzeugungen der letzten Tage mit euch teilen. Ich hatte zwei turbulente Wochen und bin zu der Überzeugung gelangt das alles Schlechte das Resultat von falschem Verhalten ist und dass wenn man sich richtig Verhalten würde auch alles gut wäre. Zu dem bin ich der Meinung das gerade die Einhaltung der göttlichen Gesetze zum Guten führt und der Mensch in seinem eigenen Interesse dazu angehalten sein sollte diese Gesetze kennen zu lernen und er sich von ihrer Wahrhaftigkeit überzeugen sollte so, dass er seinen Willen durch Belohnung und Bestrafung von Seiten Gottes so umformt, dass er mit diesen göttlichen Gesetzen eins wird. Wobei er in diesem Fall dann nur noch das machen will was das göttliche Gesetz ihm vorgibt. Die Belohnung und auch die Bestrafung steigt und sinkt, meiner Meinung nach, mit dem Grad des falschen oder richtigen Verhaltens kann aber auch, bei neutralem Verhalten, vollkommen ausbleiben. In diesem Sinne ist für mich auch die Frage geklärt warum Gott so viel schlimmes zu lässt bzw. warum es so viel Schlimmes in der Welt gibt obwohl Gott allmächtig, allwissend, allliebend und allgegenwärtig ist. Nach meiner Theorie deutet ein schlechtes Erlebnis immer darauf hin, dass man etwas falsch gemacht hat und das Schlechte ist dann nicht als boshaft zu sehen sondern als eine Erziehungsmaßnahme Gottes, die auch so bewusst von Gott gewählt und durchgeführt wird um den Willen seiner Kinder so zu formen das er in seinem Sinne richtig ist.

Ich hoffe ich habe richtig gehandelt in dem ich diese mit euch teile und keiner Streckt mir deswegen die Zunge raus ;)

Alles Liebe
Hans-Joerg


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 8. Nov 2017, 22:45 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 10.2017
Beiträge: 38
Wohnort: NRW.
Geschlecht: männlich
Sei gegrüsst Hans-Jörg

Ich hätte eine bitte an dich.
1) Definiere etwas genauer was du unter gut bzw schlecht gemeint hast.
2) Definiere etwas genauer was du mit richtiges/ falsches Verhalten bezeichnest.
3) Definiere etwas genauer was du unter göttlichen Gesetzen verstehst, d.h wie viele
Gesetzen gibt es genau und wie lautet dessen Inhalt.

Mit freundlichen Grüssen

Sokar

_________________
Man bleibe immer bei der Sache, ohne sich ablenken zu lassen!.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 9. Nov 2017, 13:11 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Hallo Sokar

Definiere etwas genauer was du unter gut bzw schlecht gemeint hast.

Gut ist für den Menschen all das was in glücklich macht, was für ihn angenehm ist und sein Wohlbefinden steigert. Schlecht ist für den Menschen all das was in unglücklich mach, was für ihn unangenehm ist und sein Wohlbefinden mindert.

Definiere etwas genauer was du mit richtiges/ falsches Verhalten bezeichnest.

Richtig ist das Verhalten, dass den göttlichen Gesetzen folgt und in folge dessen zum Guten führt. Falsch ist das Verhalten, dass den göttlichen Gesetzen zuwider läuft und in folge dessen zum Schlechten führt. Zur besseren Erklärung ein Beispiel: Ein Mensch friert und will sich aufwärmen. Das richtige Verhalten wäre zum Beispiel in einen warmen Raum zu gehen. Das falsche Verhalten wäre zum Beispiel in einen kalten Raum zu gehen. Verhalten das weder falsch noch richtig wäre, wäre gegeben wenn die Person in einen lauwarmen Raum geht.

Definiere etwas genauer was du unter göttlichen Gesetzen verstehst

Die göttlichen Gesetze sind die Gesetze von Ursache und Wirkung. Man selbst hat ein bestimmtes Ziel was einem glücklicher machen soll, wodurch es einem besser geht und man sich wohler fühlt. Wendet man die Gesetze von Ursache und Wirkung richtig anwendet dann wird man sein Ziel erreichen. Je nach dem wie falsch man sich verhält wird man aber nicht ans Ziel kommen, das ist vor allem bei Verhalten so wo man nichts falsch macht aber auch nichts richtig macht. Wenn man in einem bestimmten Gebiet das Gesetz von Ursache und Wirkung aber falsch anwendet wie oben im Beispiel mit der frierenden Person dann wird man sogar noch zurückgeworfen bzw. bestraft. Für jedes Teilgebiet des Universum gibt es spezielle Gesetze von Ursache und Wirkung. Wenn man Beispielsweise eine Uhr aufziehen will muss man andere Dinge machen wie wenn man sich aufwärmen will. In allen Fällen gibt es aber ein richtiges und ein falsches Verhalten, das einem entweder dem Ziel näher bringt oder einem von diesem Ziel weiter entfernt.

Alles Liebe
Hans-Joerg


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 9. Nov 2017, 13:32 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Wobei es da in meinen Gedanken auch einen gewissen Widerstreit gibt was denn nun das höchste bzw. das wichtigste ist. Geht es allgemein in Leben darum sich richtig zu Verhalten oder geht es darum glücklich zu sein ? Irgendwie geht es so ein bisschen um beides, der Mensch strebt instinktiv an glücklich zu sein er wird aber nur glücklich wenn er sich richtig verhält. In diesem Sinne ist das Gute wohl das was wir anstreben aber die Gesetze oder das richtige oder falsche Verhalten könnte man auch als übergeordnete Rolle verstehen die über dem Guten steht und quasi bestimmt wann es einem gut geht und wann nicht. In diesem Sinne weil die Gesetze dann eben über dem Guten stehen würde man sagen es geht in erster Linie darum sich richtig zu verhalten.

Es ist so wie bei einem Tier das vom Menschen dressiert wird. Dem Menschen wird es darum geht das der Hund sich so verhält wie er es will, dem Tier geht es aber darum nicht bestraft sondern belohnt zu werden und so denke ich ist es auch mit Gott und dem Menschen bzw so ähnlich. Gott will, dass wir uns richtig Verhalten und diese Regeln sind aber auch gleichzeitig so gemacht, dass wenn wir uns richtig verhalten es uns besser geht. Man kann es aber auch so sehen das wir Gottes Wille folgen sollen, ich gehe aber auch davon aus das Gottes Wille so ist das er für uns das Beste will.

Ist eine richtig tolle knobel Arbeit will ich meinen :)


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 9. Nov 2017, 13:33 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Hier mal ein Bild dazu:

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 9. Nov 2017, 14:55 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Und mal ein Ablaufdiagramm meiner Vorstellung

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 9. Nov 2017, 21:46 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 10.2017
Beiträge: 38
Wohnort: NRW.
Geschlecht: männlich
Sei gegrüsst Hans Jörg

Also wenn ich dich so richtig verstanden habe, hat richtiges verhalten
auch etwas zu tun mit dem was man mit der zur verfügung gestellte
Zeit so alles unternimmt, z.B falsch wäre es wenn man ohne ende fehrn-
sieht, sich in der Bar viel zu oft amüsiert, viel Zeit mit PC Spielen vergeudet
usw. Richtig wäre es wenn man die Zeit mit der Mentalausbildung, Veredelung
der Seele, Sport, Meditation( z.B an jeden Tag der Woche über einen anderen
Hermetischen Prinzip aus dem Kybalion meditieren.....) usw verbringt
Ich denke mal das alles was Freude macht nicht immer das richtige ist
bzw alles was mühe kostet wie z.B Trainieren, Selbstdisziplin, Askese, Verzicht
auf nicht notwendige Sachen usw nicht unbedingt falsch sein kann.

mit freundlichen Grussen

Sokar

_________________
Man bleibe immer bei der Sache, ohne sich ablenken zu lassen!.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 11:35 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Hallo Sokar

Was die jeweilige Person im gegeben Fall glücklich macht kann ganz unterschiedlich sein. Den einen macht es eventuell genauso glücklich den ganzen Tag am Fernseher zu sitzen wie es den anderen ebenso glücklich macht zu meditieren. Das hängt dann von den persönlichen Veranlagungen ab. Wer man ist hat also auch in bestimmten Maße damit zu tun was für einem richtig ist.

Ich bin aber davon überzeugt das alles was mühe macht, wo man sich anstrengen muss also wo etwas passiert das einem unangenehm ist vermieden werden soll bzw. braucht man hier den richtigen Blickwinkel. Zum Beispiel bei der Disziplin. Bei der Disziplin überwindet man sich etwas zu tun was zu einem gewissen Grad unangenehm ist oder man hält sich zurück etwas zu tun was man eigentlich angenehm findet. Hier kommt es aber auf das höhere Ziel an. Man wird sich nicht einfach so überwinden etwas zu tun was einem unangenehm ist wenn man aus diesem Verhalten nicht einen Nutzen ziehen würde. Ebenso würde man sich nicht zurückhalten und sich verbieten etwas zu tun das man eigentlich gerne tut wenn man davon nicht einen Nutzen hat. Wobei es dann folgende Regel gibt. Disziplin macht nur Sinn wenn der Nutzen in Form von Guten größer ist als das unangenehme in Form von Schlechtem. Wenn man also am Ende einer Tätigkeit, die Disziplin erfordert, einen Gewinn in Form von Guten hat dann sollte man diszipliniert handeln. Zu beachten ist aber das man seinen Gewinn an Gutem maximieren will und deshalb immer versuchen sollte so wenig wie möglich Disziplin einzusetzen, da Disziplin ja immer heißt etwas tun zu müssen was man unangenehm findet oder etwas unterlassen zu müssen das man angenehm findet. In vielen Fälle sieht man aber erst mal keine Möglichkeit die Menge an Disziplin zu reduzieren, wenn man sich aber näher damit beschäftigt fallen einem dann doch oft Möglichkeiten auf. Als Faustformel kann man also sagen "Disziplin ist zu vermeiden wenn das möglich ist". Disziplin wäre also aus einer idealen Sicht wo alles so gut und so richtig wie möglich ist falsch. Aus pragmatischer Sicht befinden wir uns aber nicht in so einer perfekten Welt und haben deshalb oft erst mal keine andere Wahl als diszipliniert zu handeln.

Ich bleibe also dabei, Wesen streben an das es ihnen gut geht und richtiges Verhalten führt zu diesem Guten. Deshalb ist alles was ausschließlich Freude bereitet auch absolut richtig. Wenn aber infolge einer erfreuenden Handlung etwas passiert das unangenehm ist dann war dieses Verhalten aber nicht absolut richtig. Wo wir dann beim Thema Genuss und Reue wären, was so ziemlich das Gegenteil von Disziplin und Erfolg ist und auch hier gilt wenn der Genuss zu Reue führt dann hat man etwas falsch gemacht. Erst wenn der Genuss da ist und keine Reue kommt dann hat man richtig gehandelt.

Alles Liebe
Hans-Joerg


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 12:21 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Hallo Sokar

Ich will hier auch noch einmal alles an Beispielen konkret aufzeigen. Dazu mache ich einmal ein extrem Beispiel in Sachen Disziplin und Erfolg.

Nehmen wir an jemand bietet dir eine Arbeit an, du sollst 100 Tag jeden Tag für 8 Stunden Gesteinsbrocken von 50 Kilo einen Kilometer weit tragen und dafür bekommst du als Belohnung ein Stück Zucker. Wirst du dieser Arbeit annehmen? Nein, wirst du nicht weil die Menge an Disziplin in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Oder anders gesagt der Nutzen überwiegt nicht die Anstrengung. Damit wäre schon einmal geklärt das der Nutzen bei einer Tätigkeit größer sein muss als die Anstrengung (Disziplin). Dann der Fall wo es darum geht ob die Disziplin reduziert werden soll. In diesem Fall wird die Disziplin bei der Arbeit so reduziert das du nichts machen musst und du bekommst wie vorher dafür ein Stück Zucker. Das würde man dann schon eher machen, oder ?

Das Gleiche trifft auch auf Genuss und Reue zu. Würdest du ein Stück Zucker essen wenn du wüsstest das du infolge dieser Handlung sterben würdest ? Nein würdest du nicht. Du würdest das Stück Zucker aber essen wenn diese Handlung ohne negative Folgen für dein Wohlbefinden bliebe.

Alles Liebe
Hans-Joerg


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 12:40 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Um aber mal von diesem lustigen Stück Zucker wegzukommen ^^ Mir ist das Thema schon ernst, ich schreibe das ja hier um andere an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen und sie vor Schaden zu bewahren. Letzten Endes muss aber wohl jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln und wenn du davon überzeugt bist das Disziplin etwas ist das nicht vermieden werden sollte dann musst du da wohl den gleichen Weg gehen wie ich. Sicher würde ich dir das alles gerne ersparen weil ich weiß wie unangenehm solche Erfahrungen sein können und deshalb schreibe ich das ja auch alles. Naja ich habe das jetzt versucht und wer nicht hören will muss halt fühlen an diesem Umstand kann ich dann auch nichts ändern nur hätte ich es mir gewünscht es zu können.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 20:26 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Ich will aber wieder von der Disziplin auf das eigentliche Grundthema zurückkehren, da mir aufgefallen ist das es auch Umstände gibt die sich negativ aus uns auswirken ohne das wir einen Einfluss auf diese Umstände haben oder wo von persönlicher Seite kein falsches Verhalten vorliegt. Zum Beispiel kann schlechtes Wetter auch auf die Stimmung drücken und das empfindet man auch als negativ. Es kann sich aber eigentlich sofern es sich nicht um den menschen gemachten Klimawandel handelt eher weniger um eine Bestrafung Gottes handeln, da wir auf das Wetter keine direkten Einfluss ausüben. Es ist aber nicht nur beim Wetter so auch Nebenwirkungen von Medikamenten unterliegen nicht dem Einfluss des Patienten. Der Patient kann nichts für die Nebenwirkungen, eventuell ist er an der Erkrankung mit schuld aber Schuld an den Nebenwirkungen hat er nicht. Daran haben die Naturgesetze bzw die eine unzureichende fortgeschrittene Wissenschaft schuld. Die Last muss dennoch der Patient tragen, eben wie beim Wetter.

Die Frage stellt sich einem aber ob Gott das nicht im voraus gewusst haben würde. Dann könnte man sagen wenn jemand unter schlechtem Wetter zu leiden hat hätte er dies so verdient. Das ist aber hoch spekulativ und auch ein wenig abwägig.

Dennoch gibt es auch unter negativen Umständen ein richtiges und ein falsches Verhalten und wer kann uns sagen ob Gott die Umstände für uns nicht so angelegt hat das wir lernen mit solchen Umständen umzugehen ? Es wäre dann Gott gewolltes Schicksal oder Vorhersehung wenn wir mit Umständen zu kämpfen haben für die wir perse eigentlich nichts können. Alles schwierige Fragen muss ich sagen. Dennoch wie gesagt auch unter Umständen für die man selbst nichts kann gibt es ein richtiges und ein falsches Verhalten und auch hier wird das richtige Verhalten belohnt und das falsche Verhalten bestraft.

Es geht dann eigentlich um Karma und das Umfeld mit den jeweiligen Umständen wäre dann karmisch bedingt und bietet der Person die möglichkeiten auf seiner Ebene die darauffolgenden Erfahrungen zu sammeln die ihm helfen sich weiter entwickeln. Wobei dann das Karma auch durch das Verhalten bestimmt wäre und es mehr oder weniger karmisch bedingt wäre ob ich in einer Region lebe wo es viel schönes Wetter gibt oder halt viel schlechtes Wetter. Gut das ist jetzt nicht das beste Beispiel mit dem Wetter. Erinnert alles sehr an das Kastenmodel in Indien gerade


Zuletzt geändert von Hermetik-Hans-Joerg am 10. Nov 2017, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 20:43 
Offline
Wissender
Wissender
Benutzeravatar

Registriert: 10.2017
Beiträge: 38
Wohnort: NRW.
Geschlecht: männlich
Sei mir herzlich gegrüßt Hans Georg

Natürlich ist dem auch nicht so das ich jede freie Minute mit Hochdruck an meine Hermetische
Entwicklung arbeite, vor Jahren habe ich das gemacht und müsste auch feststellen das ein
zuviel an Selbstdisziplin (oder Ehrgeiz) sogar schädlich ist. Inszwischen weiß ich auch das
ein Ausgleich in diese Hinsicht sogar ratsam ist und gönne mir etwas Spaß mit Freunden in dem
ich von Zeit zu Zeit ins Kino gehe oder Billard spiele, gut essen gehe usw. Also man sollte auch
loslassen können, da gebe ich dir schon Recht.
Wie bei allem ist es so eine Frage des zuviel oder zu wenig, denke mal.
Ich habe schon Leuten kennengelernt die es mit der Hermetische Entwicklung es übertrieben
haben (die haben sich andauern nur damit beschäftigt) und die Ergebnisse waren nicht erfreulich, sage ich mal so.

Mit Freundlichen Grüßen

Sokar

_________________
Man bleibe immer bei der Sache, ohne sich ablenken zu lassen!.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 20:48 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Hallo Sokar :)

Das ist toll das du dafür Verständis hast :) *freu* Bin jetzt gut drauf :) Gut ein bisschen unterschiedlich sehen wir das , aber ich freu mich jetzt einfach. Ich glaub du siehst das hinsichtlich des 4 Elementeprinzipes so bei mir kommt das mit dem minimieren der disziplin eher von einer ethischen seite. Ach was egal jetzt ich hab jetzt irgendwie Grund zum feiern :)

Tütü
Hans-Joerg


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 10. Nov 2017, 21:00 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schule des Lebens
BeitragVerfasst: 11. Nov 2017, 06:34 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 144
Wohnort: Ottersweier
Geschlecht: männlich
Aber zurück zum Thema, oder erst mal :) Deine Zustimmung hat mir wirklich gut getan, hat mich richtig motiviert, war die ganze Nacht sehr aktiv und hatte endlich mal wieder die volle Feuerelement Bandbreite :) Aber nun doch zurück zum Thema. Ich hab bemerkt wenn mir etwas wirklich wichtig ist dann bin ich auch ganz selbstverständlich dazu bereit mich diszipliniert zu verhalten.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker