Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 23. Jun 2017, 13:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 25. Nov 2010, 22:16 
Offline
Eingeweihte
Eingeweihte
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1550
Geschlecht: weiblich
Wir betreten den Tempel,

Der Tempel ist von Blumenduft erfüllt. Sandalphon spielt mit einigen Ashins (Feuergeistern)
Er hält seine Hände offen und die Feuerfunken bilden die DNA. Der Erzengel begrüsst uns und erinnert uns, dass
diese Form (DNA) die Grundform des Lebens aufzeigt.

Wir bedanken uns bei den Ashins, die daraufhin Ranken bilden und uns umschwärmen.
Dies ist er erste physische Kontakt zu ihnen, und wir fühlen uns inmitten eines Feuerwerks,
mit dem sie uns bedecken.

Der Tarotvorhang führt uns in eine kalte, verbotene Mondlandschaft. Wir treten
hindurch und stehen kurz im Wasser, bevor wir den dichten feuchten Dschungel betreten.
um uns herum, eine Welt voller Geräusche, der Geruch verrotteter Vegetation. Die Erde als matischiger
Untergrund, der bei jedem Schritt nachgibt. Die Bäume, gewaltige Farne, ein Wuchs, der später wunderbare Blumen
hervorbringen wird, jetzt jedoch nur hässliche Knoten mit rudimentären Farben aufweist. Vergangenheit,
vor Millionen von Jahren. Ein Schrei, von Ferne erblicken wir den Kampf von zwei riesigen Lizarden.
Leben und Überleben... das Motto

Auf einer kleinen Lichtung ein Steingatter, zwei aufrechte Steine und ein dritter darüber, in dem der hebräische Buchstabe Qoph gemeisselt ist.

_________________
Loslassen was nicht glücklich macht


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 25. Nov 2010, 22:23 
Offline
Eingeweihte
Eingeweihte
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1550
Geschlecht: weiblich
Kurze Stellungsnahme zu deinen Fragen.

Die Tarotkarten kannte ich nich nicht ... danke ...

Vileleicht sollte ich noch mal ganz klar sagen, dass dies die Pfadarbeit nach dem
westliche hermetischen System Pfad 29 ist.

..........
übrigens ,, kann es leider nicht lassen, die Tarotkarte, der Teufel, der Gehörnte,
zeigt die Verstrickung in die Materie auf, der Reinfall in die Illusion, die Abhängigkeit
von unseren tierischen Aspekten.

_________________
Loslassen was nicht glücklich macht


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 25. Nov 2010, 22:31 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 179
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
Joy - es geht nicht ums Streiten.
Wenn dir auf dem Pfad 29 der Gehörnte begegnet - dann ist er da einfach falsch, dort hat er keine Aufgabe und keine Verwendung.
Und wenn du schreibst:

Jay hat geschrieben:
Es ist ein körperlicher Pfad, der mit Erde, Sexualität, Familie und Materie
zu tun hat...

Die Fische, das duale Zeichen des Weges ... der Venusaspekt des Pfades und
Pan der Gott der Wälder ... der Natur.

Mutter Natur, in ihrer barmherziger und unbarmherzigen Art und Weise .. zerstörend und aufbauend.

Die schwarze und weisse Isis ... dunkel bedeutet nicht böse ... nur den Gegensatz.


dann beschreibst du Jessod und nicht Malkuth

Ist das dein Text oder stammt der von jemand anderem?

_________________
Erfahren heißt, wer fragen kann und antworten auch;
nicht lange gelingst den Leuten, zu verbergen, welches Sinnes sie sind.
(Havamal 17)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 12:44 
Offline
Eingeweihte
Eingeweihte
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1550
Geschlecht: weiblich
Mit deinen Einwänden habe ich kein Problem, denn deine Sichtweise kann ich
jetzt nachvollziehen.

Nur, leider, ist dieses ein hermetische Pfadarbeit, die lange verschlossen in den
Archiven geruht hat und die schon viele beschritten haben.

Es ist eine Arbeit der aktiven Imagination, du folgst einen vorgeschrieben Pfad,
baust in in deinem Geist auf, lebst in ihm, und kommst dadurch zu bestimmten
Erkenntnissen.
Im Augenblick geht es mir überhaupt nicht um die Zuordnung, sondern um die
Aussage des Pfades, wenn du es möchtest können wir ihn in diesem Fall gern
nach deinem System einordnen.

In der Hermetik unterscheiden wir zwischen der aktiven und passiven Imagination.
Die passive ist wesendlich schwerer, dafür jedoch spannender, man weiss nie,
was passieren wird.

Beide sind ein Training des Geistes.

Der Pfadtext ist von mir aus dem Englischen übersetzt, und stammt aus meinem
Arbeitsbuch. Neun Pfade bin ich im Geist durchschritten, Beim Tod war erst einmal
Pause.

_________________
Loslassen was nicht glücklich macht


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 13:33 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 179
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
Es geht doch gar nicht um mein oder dein System.

Die Pfade führen von einer Sephira zur anderen. Sie haben einen bestimmten Wert, Bild, Mantra, Form, Farbe, Buchstaben usw. Es sind Pfade.

Und wenn ein Pfad von Malkuth nach Nezach führt - dann ist der Ausgangspunkt eben Malkuth,

Deine Darstellung ist aber - nach meiner Wahrnehmung - nicht Malkuth, sondern Jessod (Sexualität, Rhythmus, Mutter Natur usw.)

Malkuth ist das reale Reich, die sozialen Beziehungen, die feste Physis, die Auseinandersetzung mit Arbeit usw.

Wenn ich also von Malkuth aufbreche (und du ordnest ja 29 Malkuth zu) dann kann da keine Beschreibung von Jessod stehen (oder sollte nicht)

Aber vielleicht nimmst du das auch anders wahr. Was ist für dich Malkuth? Wie würdest du den Unterschied zwischen Malkuth und Jessod beschreiben?

LG - es geht mir um den Austausch - nicht um Streit.

_________________
Erfahren heißt, wer fragen kann und antworten auch;
nicht lange gelingst den Leuten, zu verbergen, welches Sinnes sie sind.
(Havamal 17)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 14:23 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4616
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Joy erstmal danke, das du dir die arbeit gemacht hast und es den Pfad vom Englische ins Deutsche übersetzt hast.

Ydalir was hälst du von der Idee wenn du die Pfadarbeit einmal vorstellst wie du sie kennengelernt hast. Dann können Interessierte User sich umschauen, und besser das "System finden das zu ihnen passt.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 15:06 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 179
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
Es geht wirklich nicht um das System - vielleicht muss man/frau Pfadarbeit machen um zu verstehen, was ich meine.

Es gibt viele Möglichkeite der Pfadarbeit und jede hat seinen Sinn. Natürlich kann ich der Karte 19 diesen Pfad zuordnen - eigentlich allen Pfaden um Nezach. Das wäre auf der Hod-Seite schwieriger, das hier das mentale und ordnende Element stärker vertreten ist.

Aber diese Pfade verbinden eben etwas und diese Pfade können sich auch anpassen. Der Mond zwischen Jessod und Nezach betont die Rhytmik und Fruchtbarkeit dieser Karte und ist hier gut dargestellt

Bild

Zwischen Malkuth und Jessod ist die Aufgabe, die Arbeit (an den Leidenschaften von Nezach) betont. Hier geht es ja wirklich um die Auseinandersetzung in einer recht realen Weise. Mit den Kräften von Malkuth lässt sich dieser Weg gut gehen.

Bild


Zwischen Hod und Nezach wäre die Aufarbeitung und beurteilung von nezach durch Hod (der Gefühle durch das Denken - mal grob ausgedrückt) dargestellt: Wie schwierig das ist, kommt bei dieser Darstellung des Mondes gut rüber.

Bild

Und was Joy beschreibt, passt für mich eben zur ersten Darstellung (zwischen Jessod und Nezach) und nicht - so wie sie sagt - zwischen Malkuth und Nezach


Ich weis, ist ne schwierige Materie - aber vielleicht kann man es über die Bilder verständlich machen

_________________
Erfahren heißt, wer fragen kann und antworten auch;
nicht lange gelingst den Leuten, zu verbergen, welches Sinnes sie sind.
(Havamal 17)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 16:40 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4616
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Der Gefühle durch das Denken, meinst du damit das Gefühle durch das Denken entstehen. z.b. ich erinner mich an einen Streit und der Zorn kommt wieder auf? Oder das die Gefühle das Denken "behrrschen" also ich denke im Zorn und dementsprechend wenig Objektiv über eine Sache?

Ich bin jetzt mal beim Zorn geblieben um bei einer Sache zu bleiben, das selbe gilt aber für alle anderen Gefühle.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 18:39 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 179
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
Wir reden hier von der Pfadarbeit, also einem Einweihungsweg, und von den Sephirot, zwischen denen sich diese Pfade befinden.

Das ist eines der Modelle

Bild

Zu deiner Frage:
Hod enstpricht im Tarot den Achtern und Nezach den Siebenern. Das was du meinst - also der innerselische Prozess passiert entweder in Hod (dann wäre das Kelche 8 wenn die Emotionen ins Denken einbrerchen

Bild

oder in Nezach, wenn das Denken in die Gefühlswelt einbricht (Schwerter 7)

Bild

Also Denken = Hod und Emotionen = Kelche
Emotionen = Nezach und Denken = Schwerter

Das einemal als Sephira, das anderemal als Element

Das hat aber jetzt mit der Pfadarbeit nichts zu tun.
Bei dieser geht es direkt um die Vebindung derjenigen Sephrta die für innere Ordnung, Form, Gestalt (Denken) - also Hod - und derjenigen, die für den Emotionalen Bereich, bis zu den vitalen und kreativen Prozessen, verantwortlich ist - also Nezach - . Unser Denken und Fühlen entspricht nur einem kleinen Bereich dieser großen Zentren und die großen Arkanen verbinden diese als Pfade.

Diese Pfadarbeit dauert sehr lang und viele bleiben eigentlich sehr schnell stecken.

lg

_________________
Erfahren heißt, wer fragen kann und antworten auch;
nicht lange gelingst den Leuten, zu verbergen, welches Sinnes sie sind.
(Havamal 17)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 19:24 
Offline
Eingeweihte
Eingeweihte
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1550
Geschlecht: weiblich
Der Mondpfad ist noch lange nicht zu Ende, stehe gerade vor meiner wichtigsten
Begegnung, lasse das jetzt aber mal aussen vor.
...................

Auf dem Yesod-Netzach Pfad bin ich mit Luzifer unterwegs.

................................

Malkuth und Jesod.... der Anfangspfad .... die Welt, die Materie, hier geht es erst einmal
in die Dunkelheit, in den Hades, für bestimmte Erkenntnisse.
...................................
Malkuth-Hod ... Thema Feuer, geistig und natürlich ...Shin, Hermes und
Michael ..lol ... und meine persönliche Rune ... Kenaz





.

_________________
Loslassen was nicht glücklich macht


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 19:29 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4616
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
ist zwar OT, aber wie findet man die persönliche Rune raus? Ist es die Rune mit der man sich am meisten verbunden fühlt?

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 26. Nov 2010, 20:36 
Offline
Novize
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 179
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
Joy hat geschrieben:
Der Mondpfad ist noch lange nicht zu Ende, stehe gerade vor meiner wichtigsten
Begegnung, lasse das jetzt aber mal aussen vor.
...................

Auf dem Yesod-Netzach Pfad bin ich mit Luzifer unterwegs.

................................

Malkuth und Jesod.... der Anfangspfad .... die Welt, die Materie, hier geht es erst einmal
in die Dunkelheit, in den Hades, für bestimmte Erkenntnisse.
...................................
Malkuth-Hod ... Thema Feuer, geistig und natürlich ...Shin, Hermes und
Michael ..lol ... und meine persönliche Rune ... Kenaz
.

faszinierend

_________________
Erfahren heißt, wer fragen kann und antworten auch;
nicht lange gelingst den Leuten, zu verbergen, welches Sinnes sie sind.
(Havamal 17)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 29. Nov 2010, 20:37 
Offline
Eingeweihte
Eingeweihte
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1550
Geschlecht: weiblich
@ Silvia .... die persönliche Rune erscheint im Leben irgendwann sehr dominant
als Ausdruck eines starken inneren Aspektes. Ausrechnen der Geburtsrune hat mich noch nie interessiert, das Kosmogramm-Muster
zur Zeit der Geburt ist wesenlich interessanter.

Jetzt geht es weiter auf dem Mondpfad, den ich in mehreren Abschnitten beschreibe,
erst wenn Ende da steht, bin ich fertig.

_________________
Loslassen was nicht glücklich macht


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 29. Nov 2010, 20:47 
Offline
Eingeweihter
Eingeweihter
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1087
Geschlecht: männlich
Hast du da Literatur oder eine Anleitung für Joy? Interesse ist groß.

_________________
Und er sprach mit großer Stimme:
Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre; denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen!
Und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen!
(Offenbarung 14,7)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pfad 29 ... der Mond
BeitragVerfasst: 29. Nov 2010, 20:48 
Offline
Eingeweihte
Eingeweihte
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 1550
Geschlecht: weiblich
Auf unserem Weg durch die Urlandschaft machen wir vor einem Steintor halt.

Vor diesem Steintor, eine Kreatur, die sich nach längerem Anschauen als kurze viereckige,
schwarze Frau entpuppt, von einer schmutzigen Farbe.

Einäugig, geöffneter zahnloser Mund, keine Symetrie der Form, schlecht riecher Mund
und schreckliche Ausdünstungen von einigen Körperpartien.

Durch das Tor hindurch erblicken wir eine wunderschöne Landschaft, doch zuerst müssen wir den Zoll
bezahlen. ..... Die Kosten, ein Kuss für die Wächterin, das ist der Preis, den wir zahlen
müssen.
Wenn wir es schaffen den Zoll zu bezahlen, passieren wir das Tor in die nächste Zeitzone.

...................
an diesem Punkt kann man sich ein paar Gedanken machen, was dieser Kuss bedeutet,
und wie diese Symbolik auf unser normales Leben anzuwenden ist.

_________________
Loslassen was nicht glücklich macht


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker