Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 17. Jul 2018, 05:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 16:33 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Ich finde es gar nicht entzaubernd, sondern sehr Interessant, da man einfach mehr versteht und so mehr Möglichkeiten hat. Viele Ängste werden dadurch genommen.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 17:41 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
silberschweif hat geschrieben:
@ braen die wissenschaft würde nicht fragen ob gott existiert sie würde fragen wie er sie es funktioniert.
wenn man davon ausgeht das letztlich alles energie ist die ihre form wechselt so sollte auch gott energie sein. Gedanken und wille sind letztendlich auch nur energie die zu etwas programmiert und verdichtet wurden.
Wenn man bei castaneda zB anknüpft der sehr ausführlich die mentalen felder beschreibt die eine art interaktion mit energieeinspeisenden Menschen herstellen so ist es gar nicht so unwarscheinlich dies einmal belegen zu können.
Wenn dies belegt wurde ist der schritt zu Gott oder seiner funktionsweise auch nicht mehr weit.


Genau das ist der Grund für wissenschaftliche Grundgedanken und Methodik. In spirituellen Bereichen ist es weit verbreitet zu glauben, dass weil alles Energie ist auch alles irgendwie miteinander verbunden ist. Das ist aber ungefähr so wahr wie die Erklärung, dass die Lichtbrechung von Regentropfen einen Regenbogen entstehen lassen. Klar kann man das so sehen, aber im Detail ist es so vereinfacht, dass es falsch ist.

In diesem speziellen Fall kann man schon deshalb schlecht mit Castaneda wissenschaftlich arbeiten, weil er sich das meiste ganz offensichtlich aus den Fingern gezogen hat. Hier passiert meist das Gegenteil, dass es es eine Entdeckung in einem Fachbereich gibt die dann von begeisterten Anhängern mit Leuten wie Castaneda in Zusammenhang gebracht werden. Das ist so als ob Ausserirdische landen und sofort sagen ein paar tausend Leute: "Na bitte von Däniken hatte recht".


silberschweif hat geschrieben:
Warum also sollte dies Thema nicht wissenschaftlich behandelt werden ?


Das hab ich ja nicht gesagt. Aber es gibt Fragen die nun einmal nicht wissenschaftlich sind. Man kann sogar sehr gut mit diesen Ideen wissenschaftlich arbeiten wenn man vernünftige Grundlagen hätte. Andere haben sie geliefert und es wurden auch schon recht erstaunliche Versuchsreihen durchgeführt die noch vertieft werden müssen, aber sicher ist schon dass da mehr dran ist.

Silvia hat geschrieben:
Ich finde es gar nicht entzaubernd, sondern sehr Interessant, da man einfach mehr versteht und so mehr Möglichkeiten hat. Viele Ängste werden dadurch genommen.


Sehe ich genauso. Wissenschaft ist nun einmal der Weg des ewigen Erstaunens und nicht der des ewigen "Sich-Wunderns".

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 17:42 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Newton und Pasteur waren auch bekennende Magier, so wie auch Franklin und einige Andere. Auch in der Moderne ;)

@ Braen: Das tut Magie auch. Obrigkeitsglaube gibts nur innerhalb von Orden. Indess orientieren sich Akademiker auch an Obrigkeiten aka Koriphäen. Als junger Akademiker tust du kaum was Anderes als älteren Akademikern Dinge mal blind zu glauben.

Glaubensdoktrinen gibts auch nur in Orden - generell werden Schülöer zum Selbst denken erzogen.
Und ja für Uneingeweihte macht man Geheimnisse draus - einerseits kann ein magisch wirksamer "Energiepool" von jedem angezapft werden der die entsprechende Ritualhandlung dahinter kennt, weshalb Uneingeweihte den sehr schnell leeren würden, Andererseits sind manche Dinge wirkluich gefährlich für die Psyche, da sind schon manche im Irrenhaus gelandet oder im Suizid erlegen, muss man nicht öffentlich machen.

Magier die nicht schon an Gott oder göttliches Glauben sind sehr falsch in der Materie und bringen meist ausser Palavern auch nichts Zustande.

Und nein es ist gar keine Entzauberung. Ich weise erneut darauf hin, dass etwa bis zum 17. Jhd die Wissenschaft sehr viel von der Magie gelernt hat - auch heute noch übernimmt die Wissenschaft ganz eifnach Sachen von der Magie. Die Umwandlung einer Kraft in eine Andere war mal Magie, genauso wie Magnetfelder. Jetzt ists Physik. Mit Körpersprache Menschen manipulieren, Rituale zur Selbstverämnderung - war mal Magie jetzt ists Psychologie. Auch Medizin und Architektur war mal Magie. In der Tat greift die moderne Medizin immer mehr zu magischen Methoden wie positive Psychologie, Ritual (im Rahmen dessen) zu Placebos oder Homöopathie. Chemiker und Alchemisten haben immer das Gleiche gemacht - erforscht welcher Stoff allem Zugrunde liegt und aus was sich die Stoffe zusammensetzen. Die Goldgeschichte ist eher Pipifax um herrscher zu finden welche die Studien finanzieren.

Weiters aht die magie bis vor ca. 100 Jahren genauso "unprofessionell" gearbeitet wie die Magie - keine einheitliche Begriffsdefinition, sehr viel gewagte Thesen ohne Belege (für die Evolutionstheorie gibts heute noch keinen EINDEUTIGEN Beweis für die Details) und so weiter ^^
Drum heisst es ja auch Theorie. Das ist in der Magie nicht anders.

Heute orientieren sich die Magier wieder mehr an der Wissenschaft - die ist im Moment weiter. Daher wird das immer mehr einbezogen. Ob jetzt kleine Bakterien und Viren den Körper krank machen oder Dämonen - es kommt aufs Selbe raus und wird gleich behandelt nur der Name ist anders. Weiters hatten Magier früher einfach keine Begriffe oder Vergleiche um gewisse Prozesse darzustellen und zu erklären also griffen sie auf sehr einfache Vergleiche zurück um zu erklären. Heute benutzen magier immer öfter wissenschaftliche Begriffe und Thesen um zu erklären was vorgeht weil sie sich dadurch besser ausdrücken können als durch die Fabeln. Erneut - auch frühe Wissenschafter mussten auf Fabeln und Co zurückgreifen um ihr Wissen zu erklären weil es kein anderes "Kommunikationsmittel" gab das "uneingeweihte" in dem Fall ungelernte Leute verstanden hätten

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 17:53 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Estar hat geschrieben:
Ich weise erneut darauf hin, dass etwa bis zum 17. Jhd die Wissenschaft sehr viel von der Magie gelernt hat - auch heute noch übernimmt die Wissenschaft ganz eifnach Sachen von der Magie.


Da ist es wieder. :mrgreen:
Das klingt immer nach Konkiurrenzkampf. Wird auch oft so dargestellt. Ist es aber gar nicht. Es wird nichts übernommen oder gelernt. Es wird zur Wissenschaft wenn man die Grundlagen verstanden und erklärt hat. Und sie jedermann zugänglich machen kann.


Estar hat geschrieben:
Als junger Akademiker tust du kaum was Anderes als älteren Akademikern Dinge mal blind zu glauben.


Hätte ich noch nie erlebt. Das Gelernte ist überprüfbar und es wird auch erwartet, dass der junge Akademiker es überprüft. Sonst wäre er am falschen Ort.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 17:57 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Schule und Uni - wenn du dem Dozenten nicht nachplapperst fällst du durch. Und von mir bekannten Akademikern, brauchst du die ersten 10 jahre nicht mit kontroversen Ideen kommen das ist akademischer Selbstmord. Kontrovers darfst erst werden wenn du einen Ruf hast.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 18:20 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Estar hat geschrieben:
Kontrovers darfst erst werden wenn du einen Ruf hast.


In den ersten 10 Jahren dürfte es kaum etwas geben womit man kontrovers werden kann. Da lernst du ja erstmal Basics....wenn du die beherrscht hast du ja erst die Möglichkeit was Kontroverses aufzustellen.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 28. Jul 2013, 08:09 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Hallo zusammen, meine Lieben!
Nun, was ist denn Hermetik? Ein Einweihungsweg, wahrscheinlich der älteste unter allen, die unsrerer Zivilisation bekannt sind. Es gab aber unzählige andere Zivilisationen, die auch alle ihre Einweihungswege hatten.

Wenn schon der Unterschied der Wissenschaft zur Magie wieder diskutiert wird, dann sieht mein momentaner Stand so aus:

Die Magie geht vom Geist aus in die Materie hinein. (Hinein, weil die geistige Welt viel größer ist als die uns bekannte materielle Welt).

Die Wissenschaft geht den umgekehrten Weg, aus der Materie in den Geist hinaus. D.h. man beobachtet Vorgänge, entwickelt Bedarf und sucht nach Wegen, den Bedarf zu realisieren.

So kommt es, dass die Magie und Wisenschaft sich in bestimmten Punkten treffen, decken und erklären. Andere Punkte bleiben noch offen.
Sollte hier jemand bereits Ähnliches geschrieben haben, bitte entschuldigt die Wiederholung.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 28. Jul 2013, 09:24 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Guter Einwurf da stimm ich zu ^^ Am Anfang der Wissenschaft steht der Atheismus, am Ende wartet Gott. Oder so ähnlich. Die Magie beginnt oft in demütigem Glauben und endet in Göttlichkeit.

Wobei der Schamanismus per se WESENTLICH Älter ist als die Hermetik, und die frühen Einweihungswege der Ägypter sind uns noch unbekannter als die der alten Schamanen

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist Hermetik?
BeitragVerfasst: 28. Jul 2013, 10:06 
Offline
Weise Frau
Weise Frau

Registriert: 04.2012
Beiträge: 596
Geschlecht: weiblich
Danke.
Wenn du schon vom Gott sprichst... Was ist Gott?

Mir gefällt die Aussage von Seneca, "Gott ist der Geist des Kosmos".
Zumal, damals schon vom Kosmos zu sprechen...
Sein Gottbegriff war sehr breit und umfassend, weit entfernt von Heidentum und auch von Monotheismus. Jede Religion wie auch jede Kultur ist begrenzt, bereits einfach durch ihre Zeitzugehörigkeit, d. h. immer in einen gewissen Rahmen gezwängt.
Der Gott ist es nicht.

_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber manchen ist auch das nicht bewusst. (Sokrates)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker