Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 17. Jul 2018, 06:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 13:57 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Mit Beruf, Familie etc. hat das alles gar nix zu tun. Der Unterschied kann vielfältig sein.

Ein Mensch, der leichtgläubig und / oder naiv ist, ist psychisch labil - er sucht einen Anker, eine rettende Insel und nimmt das erstbeste was kommt ohne zu prüfen. Er ist verzweifelt auf der Suche nach irgendwas und nimmt einfach irgendwas. Das ist in der Magie extrem gefährlich, da die Chance bei einem Blender, Betrüger oder Deppen zu landen sehr hoch ist. Das ist wie russisches Roulette mit 99 gefüllten und einer leeren Kammer.

Ein Mensch der depressiv ist, im Selbstmitleid schwelgt und sich nur negativ sieht, ist psychisch labil weil er sehr leicht beeinflussbar ist und bleibt, er wird ein Werkzeug ohne Selbstbestimmung da er anderen Menschen eher glaubt als sich selbst. Auch so jemand ist für die Magie nicht geeignet, denn ohne Selbstvertrauen kann man in der Magie nichts erreichen, denn Magie arbeitet mit den INNEREN Kräften. Frauen haben hier das grösste Problem auf ihrem Wege.

Ein Mensch, der stolz, arrogant und / oder bestimmend ist, ist psychisch labil den er fürchtet Schwäche, fürchtet versagen, er fürchtet die ganze Welt und evrsucht daher alles zu kontrollieren, zu bestimmen und sich wahnsinnig wichtig zu machen. Auch so jemand ist für die Magie nicht geeignet, denn seine Arroganz macht ihn blind für die Gefahren des Weges und er wird teilweise sehenden Auges in de Abgrund laufen weil es ihm an Demut und Lernbereitschaft fehlt. Wer meint alls zu wissen oder alles Wissen zu können, der wird auf dem Weg unweigerlich untergehen.

Eine Person, die festgefahren und stur ist, sei es in einem Rollenbild oder irgendetwas anderem,w er intolerant ist, ist psychsich labil. Er kann nicht lernen weil ihm die Offenheit des Geistes fehlt. Er ist nicht fähig über sich selbst hinauszuwachsen und kann auf dem Weg keinen Fortschritt erzielen da er nichts lernen KANN selbst wenn er will.

Ein Mensch der gierig, sadistisch oder gewalttätig ist mag in der Magie da noch viel eher vorankommen. Aber auch er wird letztlich scheitern und am katastrophalsten von allen. Mag er in der Magie weit kommen so muss er doch die Rechnung zahlen und wird früher oder später vom Karma ausgeschaltet, in drastsichen fällen seine Existenz ausgelöscht.

Ein Mensch, welcher keine feste Identität hat, sich selbst erlaubt das Gegenteil von sich selbst zu sein, wer ohne feste Rolle ist, wer keinen Bezug zu sich hat an dem er hängt, wer kein festgefahrenes Weltbild hat und der Welt erlaubt zu sein wie sie ist, wer psychisch belastbar ist, Humor und Weisheit besitzt, wer seinen Wert und Kraft kennt ohne es nötig zu haben anzugeben, wer voller Demut sein kann ohne sich selbst zu erniedrigen, wer umsetzen kann was er sich vornimmt, wer wirklich stark im Innern ist, der ist in der Magie auf dem richtigen Weg und kann wahre Grösse erreichen, denn nur er wird die Initiationsprüfungen bestehen.

Wer über sich selbst lachen kann ohne sich zu schämen, wer er selbst sein kann ohne er selbst zu sein, wer losgelöst ist von allen bindenden Strukturen ohne seinen Halt und seine identität zu verlieren, wer das Wissen sucht obwohl er weiss, dass er nie alles Wissen kann, wer bereit ist einen ewigen Weg anzutreten ohne je ein fixes Ziel zu erreichen und allein zu gehen, der wird die Meisterschaft finden.
Und nur wer sein kann ohne zu sein, der vermag Göttlichkeit in sich zu finden und seinen Platz unter den wenigen, wenigen unsterblichen Seelen einzunehmen - anspielend auf Joys ja durchaus richtige annahme, dass die Seele, die Persona mit dem physischen Leib stirbt. Aber nur wenn man sich darauf reduzieren lässt;)

Letztlich ist es egal welchen Weg man geht, die Eigenschaften die man benötigt bleiben die Selben, will man wahrlich vorankommen.

Konkreter gesagt - wenn du fähig bist dir selbst Stütze zu sein und nichts und niemanden brauchst, erst dann bist du WIRKLICH reif für den Weg. Das zeigt aber kein materielles gut - egal ob du stinkreich oder bettelarm bist, eine super Karriere haben oder im Urwald sitzen, eine harmonscihe Familie haben oder ganz alleine sein, Titel und Ehren haben oder ein niemand sein...Das was zählt ist IN dir. Und das kann jeder haben aber niemand kann es sich durch materielle Dinge erwerben.
Übrigens eine wunderbare Deutung der Thorgeschichten...auch er, so heldenhaft und gewaltig seine Taten sind so gross seine Macht und sein Reichtum, so männlich und bewundert er ist - kann nicht über Bifröst ins Reich der Götter, denn alles was für ihn sooo wichtig ist, zählt NICHTS in der Welt des Geistes...und odin verspottet ihn mehr als einmal und führt belehrende Streitgespräche mit Thor über dessen Ignoranz und Dummheit...und sie zeigen, über schwerste Demütigungen, schwerste Prüfungen und die härtesten Strafen, Thors Weg in die Welt der Götter als er durch schwere Schicksalsschläge endlich zur Einsicht kommt.

Hinterfragen ist eine wichtige Eigenscahft des Weges die leider die meisten Esoteriker völlig vernachlässigen oder wie der dumme Thor, anstatt auf Kritik einzugehen und nachzudenken, jene angreiffen die ihr Weltbild ins wanken bringen und statt mit Einsicht mit Wut reagieren und so, das Lichte suchend, in der Dunkelheit verbleiben unfähig das Licht zu erkennen

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 14:33 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Also jeder der einen spirituellen Weg einschlägt ist psychisch labil.
Weil wäre er psychisch stabil, dann würde er das gar nicht brauchen.
Somit sind auch alle Hermetiker psychisch labil.

Stabil hingegen sind die Menschen, die mit beiden Beinen fest auf der Erde stehen
und sich nicht um ihre Weiterentwicklung kümmern, sondern mit der Ellbogentechnik durchs Leben gehen.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 14:52 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Siehst du genau das mein ich ^^ DAS habe ich NIE gesagt. Deiner Aussage nach sind also alle spirituellen Menschen leichtgläubig, naiv, arrogant, überheblich, depressiv und unselbstständig?

Ich habe gesagt psychische Stabilität ist die VORRAUSSETZUNG wenn man auf spirituellen Wegen wirklich was erreichen will...

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 15:21 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Jade hat geschrieben:
Also jeder der einen spirituellen Weg einschlägt ist psychisch labil.
Weil wäre er psychisch stabil, dann würde er das gar nicht brauchen.
Somit sind auch alle Hermetiker psychisch labil.

Stabil hingegen sind die Menschen, die mit beiden Beinen fest auf der Erde stehen
und sich nicht um ihre Weiterentwicklung kümmern, sondern mit der Ellbogentechnik durchs Leben gehen.


Das wär ja was. Leider sind die mit der Elbogentechnik genauso oft labil wie die anderen. ;)

Ich glaube Labilität oder Stabilität äussert sich in anderen Dingen. Bei einem stabilen Menschen würde ich eher eine "Stand-Alone-Mentalität" erwarten. Also wie wichtig ist das womit ich mich befasse für mein Leben. Ist es tragende Pfeiler an dem alles andere hängt läuft da was verkehrt, den ein psychisch stabiler Mensch steht auf mehreren Pfeilern und kann das Wegbrechen oder die Veränderung eines einzelnen gut verkraften bzw. er ist auch bemüht bestehende Pfeiler umzubauen und neue hinzuzufügen. Es ist ja auch normal, dass manches einfach wichtiger ist als anderes weil sich ja jeder an etwas orientiert und sich selbst eine Richtung gibt.

Oder ganz kurz gesagt, ein stabiler Mensch ist selbst der Mittelpunkt seines Lebens ein labiler Mensch macht anderes zum Mittelpunkt, das kann ein anderer Mensch sein, Spiritualität, Forschungsarbeit der Beruf usw. . Diese Leute findet man wirklich in allen Lebensbereichen. So wie bei Hans-Jörg, die Suche nach dem zufriedenstellenden, verbesserten Leben, der Mittelpunkt schlechthin ist. (So erscheint mir das jedenfalls, wenn ich das falsch einschätze entschuldige ich mich)

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 16:01 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Wie verträgt sich das damit, dass man sein Ego kleiner machen soll bzw. es transformieren soll, wenn ich nur an mich selbst denke?

Ich denke auch an die anderen Menschen und an Gott und nehme mich dabei nicht so wichtig. Ich erhöhe mich nicht selbst und bin doch stabil.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 16:34 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Eben das sagte ich ja. Arroganz und Kontrolle brauchen sind auch nur Zeichen von Unsicherheit und labilität. Wer was fürchtet, ist eher labil als stabil. Ich meine nicht man soll überhaupt vor nichts Angst haben das wär auch ne Form von Lablilität bzw. Dummheit aber Furcht ist ein mieser Ratgeber.

Das was Braen sagte meinte ich auch so ungefähr obwohl ichs anders ausdrücken würde - viele Pfeiler herissen nicht das man Stabil ist. Man kann super Erfolgreich und Vermögend sein und eine tolle Familie haben und trotzdem Zusammenbrechen. Umgekehrt kann man ohne allem dastehen und stark und glücklich sein. Wer überhaupt eine Stütze braucht, ist labil. Der Eine mehr, der andere Weniger. Selbst die Stütze auf ein klares "Ich" Bild ist sehr schlecht. Und das Erste was man in vielen Initiationen macht, ist dem Initianden das Weltbild in scherben hauen und ihn auf das Derbste demütigen oder symbolisch töten. Denn erst wenn er seine Beschränkungen fallen lässt, kann er Grösse finden. (Ok das Erste ist es selten aber es kommt recht früh)
Wer eine feste Vorstellung von "Ich" hat ist vielleicht gefestigt aber nicht zu spirituellem Fortschritt fähig, das meinte ich. Wenn ich mich durch ein Geschlecht, eine Aufgabe, einen Rang, ein Aussehen, diverse Eigenschaften identifiziere beschränke ich mich darauf und kann nicht drüber hinauswachsen bis ich bereit bin auch andere Eigenscahften zu sehen. In einigen Mythen werden Götter auch als negative Wesen beschrieben - und wer Eigenschaften in sich ausschliesst, der beschränkt sein Potential und kann keine wahre Grösse finden. Das lehrt auch die Hermetik - das negative in sich anerkennen heisst nicht, dass man zum Arschloch mutieren soll, aber wer sich auch Licht und Liebe beschränkt kann einerseits nie vollkommen werden und andererseits nie seine innere Stärke finden. Und letztlich, sind die meist einfahc nur blind gegenüber der eigenen Negativität die langsam aber sicher das Ruder übernimmt. So tun als wär man nicht krank macht die Symptome nicht besser.

Das Ego soll man weder wegschmeissen oder transoformieren (dann würde man aufhören zu existieren) noch es aufblähen. Man muss sehen, dass alles zusammenspielt und alles seinen Platz hat. Der Zorn ist genauso ein wichtiges Element des Universums wie die Liebe. Das Ego gehört genaus dazu wie die Verbundenheit. Und auch wenn Gegensätze einander auszuschliessen scehinen tun sie es doch gar nicht. Das Universum ist irgendwo bei -300 Grad Temperatur und trotzdem gibts da Orte an denen es mehrere tausend Grad plus hat. Es hat alles seinen Platz. Und da vele Menschen von vornherein eine Harmonie mit Gegensätzen ausschliessen, finden sie auch weder innere Harmonie noch spirituellen Fortschritt oder echtes Glück.

Sind die weisen Menschen irgendwo unter strngsten moralischen Vorschriften in irgendwelchen Türmen bekleidet in prunkvollen Gewändern? Wer sind denn die wirklich spirituellen Menscehn? Das sind oft jene die kaum auffallen und viel Humor haben. Der Eine mag eine Tankstelle besitzen, der Andere im Urwald eine Hütte haben. Theoretisch kann jeder den Weg gehen aber zuerst muss er, wie oben gesagt, fest sein ohne Stützen zu brauchen und dabei flexibel sein ohne sich zu verlieren

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 16:50 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Jade du hast die Texte wohl in den falschen Hals bekommen. die beiden Jungens meinen das richtige, aber wenn man da was in dne flaschen Hals bekommt, v3ersteht man den gesammten Text falsch.

Es geht nicht darum egoistisch zu handeln oder zu sein. Im Gegenteil, egoismus ist auch eine Form psychischer Instabilität.

Es geht darum das man in sich selbst ruhen kann, das man nicht die bestätigung von außen benötigt um Glücklich und zufrieden zu sein. Die Werte die du selbst auch vertrittst.

Zu helfen um sich selbst besser zu fühlen ist fehl am Platz und keine Hilfe mehr sondern Egoismus. Zu helfen um zu geben, ohne zu erwarten, sondern in sich selbst zu ruhen dabei, das ist das was die Jugens meinen.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 18:44 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Da sieht man aber auch mal wie schwer das in Worte zu fassen ist. Jeder hat da ja auch ein eigene Auffassung.

Silvia hat geschrieben:
Es geht darum das man in sich selbst ruhen kann, das man nicht die bestätigung von außen benötigt um Glücklich und zufrieden zu sein. Die Werte die du selbst auch vertrittst.


Ja genau so in der Art meinte ich das.


Jade hat geschrieben:
Wie verträgt sich das damit, dass man sein Ego kleiner machen soll bzw. es transformieren soll, wenn ich nur an mich selbst denke?

Ich denke auch an die anderen Menschen und an Gott und nehme mich dabei nicht so wichtig. Ich erhöhe mich nicht selbst und bin doch stabil.


Stabilität heisst ja nicht sich zu erhöhen sondern in sich selbst zuhause zu sein. Was du offensichtlich auch bist. Du hast öfter gesagt, dass es für dich eine Weiterentwicklung ist wenn du spirituell tätig bist, aber nicht dass du weiterentwickelt bist als andere weil du dich spirituell betätigst und irgendwo dazwischen liegt eben die dünne Grenze zwischen Stabilität und Instabilität. Du hast eine Basis von der aus du dich weiterarbeitest und ein instabiler Mensch taumelt oft ziellos in verschiedene Richtung und kommt nicht zur Ruhe.

Ich stelle grad fest, dass meine Semantik nicht ausreichend ist, um meine Gedanken in Worte zu fassen....ich gehe jetzt ein Wörterbuch essen und überleg nochmal. Bild

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 19:06 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9087
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Zitat:
ein instabiler Mensch taumelt oft ziellos in verschiedene Richtung und kommt nicht zur Ruhe.

Sicher? ^^ Die unaufhörliche Suche nach Wissen ist ein Zeichen von gelehrsamkeit und Weisheit und ist vielen Wissenschaftern, Entdeckern und auch Magiern eigen ;) Wobei...ok ziellos ist das seltend a werden ja oft konkrete Fragen verfolgt

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 15. Nov 2012, 20:12 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Danke für eure Antworten. Ist mir jetzt schon klar, wie es gemeint ist.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 17:28 
Offline
Alchimist
Alchimist
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 808
Geschlecht: nicht angegeben
@Falke
@Estar
@All


So nun möchte ich ein Kapitel anreisen was etwas weniger bekannt ist,dabei holle ich weit aus und das ist der erste Post dazu es folgen einige evtl (siehe die Abmachung dazu weiter unten) .Eigentlich habe ich das ausgearbeitet und entwickelt für die magische Schulung. Doch ich denke ich kann Teile davon hier posten aber auch nur gesondert nicht für jeden,weil es hier ein Phänomen vollständig erklärt.
Was sich einige schon lange fragen.

Die Kabbala und die Persona,Schatten . Oder die Vorbereiten auf die Begegnung mit dem ersten Wächter.

Als Dr. Jung der Schüler von Freud zum ersten mal die Thesen und Ideen von Persona und Schatten veröffentlicht hat.
War es vielen nicht klar und ist bis heute kaum klar das die Pforte der Magie sich damit zum ersten mal ein wenig öffnete. Nicht nur das ,es floß etwas Magie in die Wissenschaft ein okkultes Wissen was lange Zeit bestens verschleichert wurde.
Nun war es für die Welt offen und die Welt hatte einen kleinen Schatz der authentischen Kabbalah bekommen.

Viel mehr noch es ist ein Vorgeschmack auf die tiefe Einsicht einer Lehre die so oft miesverstanden wurde.

Im roten Buch das vor kurzen veröffentlicht wurde übrigens gegen den Wunsch von Dr.Jung selbst ist, sikert ein wenig durch in wie weit Jung sich mit okkultismuss beschäftigte.


Dieses wissen was in Teilen in die Psychologie rein gefloßen ist hatte mit einem Schlag die Tiefenpsychologie begründet selbst neuere Gebiete wie Traum und Schlafforschung von heute bauen darauf ab.

Ohne es zu ahnen hat die Psychologie heute etwas in der Hand was die menschliche Entwicklung für immer verändern kann,wenn es Verstanden ist.

Richtig erfasst wird dieses Wissen in der Lage sein der gesamten Menschheit einen Schlüssel zu geben der Fragen beanwortet und Problem löst die die Menschen seit Anbeginn haben.

Aus genau diesem Grunde versuchen einige bis jetzt erfolglos Jungs Thesen zu wiederlegen und Ihn lächerlich zu machen.

Denn seine Arbeit ist der weg den jeder Kabbalist geht ,wenn er in die hohen Gefielde der Magie sich begibt.

Seine Arbeit ist der Schlüssel für die Heilung der gesamten menschlichen psychischen Leiden sowie sozialen Folgen daraus die heute sehr vermehrt vorkommen.

Und es ist ein gefährliches Pulverfass,weil es das ganze System zusammenbrechen lässt was wir heute haben,wenn es entschlüsselt wird.

Das ist der Grund warum er seit Anfang an angefeindet wird und seine Thesen in den Dreck gezogen werden.

Im nächsten Kapitel werde ich ein wenig erklären warum. Außerdem die Frage beantworten warum gerade die geistig unstabilen oft außgerechnet Schutz sich suchen in der Magie.

Deshalb bitte ich das nächste Kapitel in einen anderen Thread zu verlegen also neuen machen. Und ihn nur mit Passwort zu schützen. Außerdem darf Hans-Joerg nicht in den Thread rein und der Thread muss vollständig gelöscht werden nach der Disskusion.

Wer Interesse hat dort einwenig zu Debattieren und vorallem etwas zu erfahren soll sich melden.

Es geht um ein hoches Verständniss was ich nicht jedem Offenlegen will und werde. Deshalb möchte ich die Teilnehmer vorher auswählen können. Es ist ein großes Vertrauen was ich entgegenbringe.

Sofern Estar und Silva einverstanden sind.

Ihr habt die wahl,

Lg Freund

_________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.

Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 20:02 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Wir können eine Arbeitsgruppe erstellen, da können nur die User die in der Gruppe sind reinschauen.

Das ist kein Problem.

Schwieriger finde ich eher wie du entscheiden möchtest wer "stabil" genug für das Thema ist. Ich verstehe schon das du da Unterscheiden musst, damit das Thema nicht missverstanden wird, aber du kannst User nur aufgrund ihres Schreibverhaltens "beurteilen" das bei vielen von der Gefühlswelt weit abschweift.

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 22:34 
Offline
Alchimist
Alchimist
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 808
Geschlecht: nicht angegeben
@Silvia Ich bin ziemlich gut in sowas. Ich kann sehr viel aus einem Text raußhollen über den Menschen. Außerdem mit meditation weiß ich dann noch mehr über Ihn :)




LG Freund

_________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.

Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 16. Nov 2012, 22:39 
Offline
EinfachIch
EinfachIch
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 4646
Wohnort: Ingelheim
Geschlecht: weiblich
Estar hat dir ja deinen Forenbereich fertig gemacht und den Rest wirst du Wissen. :knuddel

_________________
Gruß
von der Admine


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gedankenübertragung
BeitragVerfasst: 17. Nov 2012, 00:08 
Offline
Alchimist
Alchimist
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 808
Geschlecht: nicht angegeben
@Silvia :oops: :oops: :oops: :mond

_________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.

Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.



Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker