Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 16. Okt 2018, 10:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 3. Apr 2015, 20:56 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
So, ich durfte mich das letzte Mal wieder amüsierend mit jemanden unterhalten, der mir dieses Video hier verlinkt hat:

https://www.youtube.com/watch?v=nFU5Eaudi7A

In diesem Video behauptet der Kerl er habe seine "Chakren entfernt" und damit höhere Erkenntnis gewonnen, schnellere Resultate und Fähigkeiten erzielt und ist nun jetzt ein "völlig vereintes Wesen". Als ich das Video sah, recherchierte ich mal und das scheint irgendwie ja richtig Mode zu werden. Der Videomacher bietet übrigens für einen bestimmten Preis Übungen an wie man die Chakren entfernen kann. Haha, siehste wusst' ichs doch. Es ging ja nur wieder ums Geld und dachte dann das so ein Einzelfall ist. Im Internet habe ich dann recherchiert und dieses "Chakren entfernen" scheint irgendwie jetzt voll in Mode zu sein.

Soweit ich weiß, sind die Chakren doch die "Verbindungstore" zu den höheren Körpern und versorgen diese durch das konsumierte physische Essen (bzw. die Qualität des Essens an die höheren Körper. Schwer das jetzt in Worten zu fassen, aber ich glaube die meisten werden hoffentlich wissen was ich meine) und tun natürlich noch wesentlich mehr und haben Einfluss auf deine Persönlichkeit und sind dann doch schlechtin die Schlüssel zur Entwicklung spiritueller Kräfte und Weiterentwicklung eines Selbst etc. Was für einen Sinn würde es also machen Chakren zu entfernen? Für mich macht es keinen Sinn, weil dieses "Chakren entfernen" genau das gleiche wie "Herz vom Körper entfernen" ist und den physischen Körper so gut wie unbewohnbar macht.

Ich wäre für eine Antwort aus hermetischer Sicht sehr dankbar.

MfG,
Cajetan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 28. Apr 2015, 13:26 
Hallo Cajetan,

wenn ich darf antworte ich gerne, aber wie immer sinds eben meine eigenen Erfahrungen, nichts mehr, nichts weniger.

Ich habe mir das Video das du verlinkt hast angesehen und muss ehrlich gestehen irgendwo bei der Hälfte schaltete ich ab weil einfach unerträglicher Blödsinn für mich war was diese person im Video verzapft.
Rein theoretisch....wenn er wirklich geschafft hat was er zu behaupten wagt dann müsste er mittlerweile tot sein.
Physisch, astral und auch mental.

Zu sagen das man ohne Chakren höhere Fähigkeiten, Anlagen, etc entwickelt ist so als ob man als als Blinder behauptet der beste Designer und Farbspezialist, in jeder Hinsicht, zu werden.

Was ich bis jetzt gelernt habe ist das die Chakren Organe sind die sich aus Elementaren, Elementalen, Vitalen, Planetaren(Planetare Wesenszellen) und Zodiaklane(zodiakale Wesenszellen) zu einem eigenen Wesenskomplex formen.
Jedes Chakra ist also ein astraler und mentaler(die vielschichtigen Ebenen die es gibt zusammengefasst) Wesenskomplex, wie ein Organ.
Ja sogar mehr noch eine Teilpersönlichkeit die mit allen anderen gemeinsam das große Ganze, den Mensch, ergibt oder besser.....sein Wesen.

Ich muss auch gestehen das Chakren wohl doch nicht so einfach ohne einer ausgewogenen Schulung zu "trainieren" sind. Es gibt techniken die funktionieren aber ich weis wirklich nicht ob das an mir liegt, ob jemand anderer also den selben Erfolg hätte oder ob es doch an meiner sehr ernstgenommenen Charakterveredelung(und einigen anderen erarbeiteten Erfolgen!!!) liegt die erst die Freigabe hierzu erteilt.
Ich habe mich lange dagegen gewehrt muss Stejnar in diesem Punkt heute allerdings recht geben....wenigstens zum Teil denn er vertretet die Ansicht das die Chakren auch heute noch vollkommen falsch verstanden werden, da stimme ich zu. Auch das man mit Übung XY nicht so einfach zB das AJNA Chakra trainieren kann um zB ein Telepath zu werden. Dieses Märchen haftet uns an wie irgendein Kleber. Auch das die Chakren für unsere feinstofflichen Körper weit wichtiger sind als für den Physischen.
ABER... meiner Erfahrung nach spielen die Chakren für unseren grobstofflichen Körper doch so manch wichtige Rolle.
Für magische Wirkungen in der grobstofflichen Welt (vor allem wenn man nicht dreidimensional auf jede Ebene gleichzeitig einwirkt), zB bei einem Wetterexperiment, sind die Chakren doch notwendig, das warum ergibt sich eben aus den Funktionen, dem Sinn, das das jeweilige Chakra hat.

(Eine Anmerkung für die erfahreneren User: Das alles, insbesondere der letzte Absatz sind meine objektiven Erfahrungen im praktischen. Aber für die die Einwände gegen meine Ausführungen zB wegen dem dreidimensionalen Arbeiten,etc. , haben lasst mich sagen....es funktioniert außer Heilanwendungen bei weitem oft nicht alles so wie es soll, oft habe ich mehr oder weniger Misserfolge aber ich sage ja auch nie das meine Ausführeungen FAKTEN wären oder ich ein Könner bin....ich bin eben noch im lernen und werde es diese Inkarnation wohl auch immer sein. Ein eventueller Misserfolg kann sowohl auf meiner ungenügenden Schulung als auch an einer fehlerhaften oder mangelhaften Ausführung liegen, je nachdem. Sogar daran das irgendetwas oder irgendwer sich einem in den Weg stellt und einen behindert oder gar negiert zweifle ich nicht mehr.)

Ich weis zwar noch immer nicht fehlerfrei wie zB Chakren und Planeten sich WIRKLICH miteinander ergänzen, welches Chakra zB dem Mars untersteht(es ist jedenfalls NICHT das Ajna wegen dem Willen und auch nicht das Wurzelzentrum wegen der roten Farbe!!!) ABER das sie wohl als Gesamt-Organkomplex eine wichtige Rolle hierbei spielen kann mir meiner Erfahrung nach wohl so schnell keiner ausreden ohne klar nachvollziehbare Fakten.

Na ja...mehr kann ich im Moment auch nicht dazu beisteuern aber zumindest dem Heini im Video würde ich nicht einen Millimeter über den Weg trauen.
Entweder ist er ein Möchtegern-Guru, ein gieriger Geschäftemacher oder einfach nicht ganz dicht, sorry aber so denke ich ehrlich im Moment.

Kannst du ohne physischem Herzen oder Leber leben? Ich denke....Nein.
Wie soll dieser Vollpfosten dann sein gesammtes Chakrennetz entfernen?
Kannst du dir selbst, ohne zu sterben, die Organe entnehmen?
Du kannst vlt ein Chakra nach außen projizieren aus einem bestimmten Grund, wie ein Spiegelbild, um damit zu arbeiten zB, aber sie zu entfernen kann meinem Verständnis nach nicht möglich sein und wenn doch muss es seinen Preis haben.

Ist wohl wieder einer der NWO Verdummungs-Agenten.
Scheint mir so als habe man ein neues Märchen gefunden mit dem man den Menschen das Blaue vom Himmel, nämlich Macht, Gesundheit, Spiritualität, etc. verspricht und das ganz OHNE Aufwand, ohne harte und lange Schulung, ohne Arbeit einen Lohn verspricht.
Kann das wirklich irgendwer ehrlich glauben?


Worum gehts denn eigentlich in wirklich jeder magischen Schulung sofern sie noch nicht verdreht wurde?
Um die vollkommene Menschwerdung, ja überhaupt darum erst einmal wirklich zum Leben und zum wahren Menschsein zu kommen, darum das man irgendwann sich aus dem Machtbereich dieses dunklen Universums befreit dadurch das man selbst im Tod das Bewusstsein und sich selbst nicht verliert da man sich unter anderem den Lichtkörper schuf, zum großteil nur durch bis zur vollkommenen Erfüllung getriebener Selbstveredelung.
es geht jedenfalls um so viel mehr und wichtigeres als bloße Macht und Psychokinese.
Es geht darum das wir im Laufe unseres toten Lebens ein wirklicher, lebendiger und vollwertiger Mensch werden und um nichts anderes. Wir werden tot geboren und wir sterben als Tote nur um wiederkehren zu müssen.

Das ist jetzt zwar Off-Topic aber vlt kann man jetzt auch besser verstehen worum es eigentlich in jeder wirklichen magischen Schulung ging.
So wird einem hoffentlich auch ganz von selbst klar werden das der Typ der sich und anderen für Geld die Chakren entfernen will offenbar entweder ein sehr (bewusst und willentlich) böser oder sehr gieriger ist der die Dummheit der Menschen ausnützt.

Ich hoffe meine Antwort konnte dir ein wenig weiterhelfen. Wirklich zählen tut sowieso nur die eigene Erfahrung.

PS: Schönes Bild von Madara hast als Avatar^^


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 28. Apr 2015, 14:39 
Etwas das ich nach dem Lesen meines Posts noch anmerken will falls dir jetzt etwas die Hermetik zu kurz gekommen ist sind folgende Dinge:

Alles wieder ganz eigene Erfahrung(Wahrnehmnung)...

Die Chakren als innere Planeten des Menschen sind eng mit dem Wandeln und Wirken der äußeren Planeten verbunden. Wie Oben(Makrokosmos), so Unten(Mikrokosmos).
Sie sind Einfallstore im Menschen für die Kräfte(Quantitäten) und Mächte(Qualitäten) des Kosmos, insbesondere der astralen und mentalen Seite der grobstofflichen Himmelskörper.
Die 12 Tierkreiszeichen sind ähnlich, erfüllen aber eine andre Funktion.
Hier kommt sehr viel die Astrologie ins Spiel in die ich mich nur unter großer Mühe einarbeiten kann.
Die Planeten übermitteln(jetzt sehr vereinfacht) durch ihre Planetaren Wesenszellen, die sich ihrerseits wieder mit ihnen zusagenden Elementalen und Elementaren "umkleiden", ihre Einflüsse durch die Chakren in den Menschen.
All die Chakren und größeren/kleineren Nebenverteiler oder Zweigstellen sind durch ein wirklich schier, zur gänze auf einmal scheinbar unfassbares, Bahnen und Leitersystem verbunden, den Nadis und Meridianen.
(Ich persönlich arbeite mittlerweile mit etlichen Chakren mehr als nur die traditionellen 7 die ich als Hauptchakren bezeichne.)

Die Zodiakale tun dies ebenfalls durch die ihnen entsprechenden feinstofflichen Organe. Jedoch erfüllen sie einen anderen Zweck, wenn man so will als die Planeten.
Soviel habe ich bisher verstanden:
Wenn die Planeten rießige Potenziale(wie Kraftwerke oder Energiequellen) sind dann wirken die 12 Zodiakalen Zeichen wie Düsen mit denen man zB bei einem Gartenschlauch den Wasserstrahl regulieren kann. Die 12 Tierkreiszeichen färben oder prägen die einzelnen Planetenkräfte mit ihren eigenen Mächten und Kräften, verstärken sie, schwächen sie, erweitern oder begrenzen sie.
Das richtet sich eben nach dem Lauf der Himmelskörper im Makrokosmischen wie auch nach der inneren Uhr des eigenen Geburtsbildes oder Horoskops im Mikrokosmischen.
Deswegen zB sind auch Horoskope in Zeitungen eher zu vergessen denn wenn einmal etwas zutrifft liegt es sicher nicht an der Treffsicherheit einer für alle verallgemeinerten Horoskopinterpretation die eigentlich aber nur die makrokosmischen Orte(RAUMprinzip) und Zeiten(ZEITprinzip) berücksichtigt.
Wie soll man denn auch für ALLE auf einmal ein Horoskop erstellen?

Zurück zu den Chakren.....
Bardon beschreibt es so das der Astralkörper der Sitz aller Anlagen und Fähigkeiten, aber auch der Schwächen, ist auf die der Geist Zugriff hat bzw der grobstoffliche Körper.
Er meint aber auch das die Chakren ihren Sitz im Astralkörper haben.
Hier hätten wir aus hermetischer Sicht schonmal den ersten wirklichen Knackpunkt seitens des Videos.

Karl Spiesberger wiederrum meint die Chakren sitzen im Ätherkörper den man auch den Lebensleib oder den Pranakörper nennt der aber in Bardons Hermetik nicht vorkommt und auch zB Stejnar erwähnt in nie.
Ich glaube durch meine Erfahrungen das der Ätherkörper (Äther=AKASHA, in diesem Fall das Akasha des Stoffkörpers oder deren Schwingung. Das innere Akasha ist auch der sogenannte Innenraum oder der Seelengarten(mental und astral) Stejnars, die inneren Welten eben) nichts anderes ist als die sogenannte Astralmatritze Bardons, der Verbindungsstoff zwischen Stoffkörper und dem innen befindlichen Astralkörper. ODER zumindest irgendwie eng mit ihm in Verbindung steht.
Ich schätze mal das noch viele fähige Köpfe unserer Generation und auch ev. der nächsten sich um diese Frage noch etwas den Kopf zerbrechen werden.
Besser ist man entscheidet das ganz für sich allein individuell, so wie es sich für einen richtiger anfühlt nachdem man praktische Experimente in diese Richtung unternommen hat.
Jemand meinte mal: Richtig ist was funktioniert.
Muss nicht die volle Wahrheit sein aber zumindest ein roter Faden an dem man sich eine Zeitlang durch unbekanntes Gebiet vorantasten kann.

Noch ein wenig Hermetisches....
Auch die Elementekräfte und die Fluide wirken durch die Chakren. Natürlich in spezieller Form in den Planetaren und Zodiakalen aber auch eigenständig als Element oder Fluid wirken sie.
Bardon beschreibt ja auch vom grobstofflichen Körper ein wenig die verschiedenen Polaritäten.
Auch die Chakren bzw die feinstofflichen Körper und deren Glieder,Organe, Zellen,etc. haben die Fluide und Elemente in sich.
So wird in östlichen Lehren das Muladhara Zentrum oder Wurzelchakra zB traditionell dem Erdelement zugesprochen, Das Swadhistana dem Wasser, etc.
Jedoch muss dies sich nicht zwingend mit der persönlichen Realität bzw deren Wahrnehmung decken.
In der Hermetik wird der Mensch viergeteilt:Kopf und Hals- Feuer, Brust bis oberer Bauch-Luft, Bauch-Wasser und Beine und Genitalbereich-Erde.
So würde aber zB das Manipura oder Sonnenzentrum das dem feuer zugesprochen wird im Grenzbereich wo der wasserbereich in den Luftbereich übergeht liegen, etwas unter dem grobstofflichen Punkt von wo man aus den Tiefenpunkt des grobstofflichen Körpers erreicht.
Ich sage es ehrlich....ich habe auf diese Unterschiede keine klare Antwort, nur meine eigene Praxis so wie ich momentan mit ihr arbeite.
Vlt liegt das daran das ALLES sich im Laufe der Zeit evolutioniert. Nicht nur die feinstofflichen Welten dürften sich stetig neu erschaffen bzw erneuern sondern auch alles andere.
Vlt liegen die großen unterschiede an unterschieden der persönlichen, entwickelten Wahrnehmung, vlt aber verändert sich wirklich alles mit der Zeit.....so auch das Chakrennetzwerk.
Früher zB arbeitete man in der traditionellen Magie und Hermetik nur mit 7 Planeten, Uranus, Neptun und Pluto wurden nie erwähnt.
Die Magie und Mystik muss sich eben weiterentwickeln wenn irgendwo einmal unüberwindbare Unterschiede zwischen Praxis und Theorie entstehen.
Ich sage ja nicht das ich mir bezüglich meines "Wissens" sicher bin, nur das ich alles so erlebe.
Die Frage was nun wirklich richtig ist muss vorerst jeder selbst für sich zu beantworten lernen.....also selbstständig suchen und bestenfalls finden, wenn auch nur als Provisorium.

Aber um das zum Ende zu bringen.....

Wurzel=Erde, Sexual=Wasser,Solarplexus(ca eine Handbreit über Nabel)=Feuer,Herz=Luft,Kehlkopf=Äther/Akasha, Ajna und Sahasrara sind kosmischer Natur, jedenfalls wird das heute meistens so beschrieben.
Es gibt dann noch 3 Kanäle die schlangenartig gewunden durch den Menschen und die Chakren laufen nämlich
Ida(Links)=Mondkanal-Magnetisch
Pingala(rechts)=Sonnenkanal-Elektrisch
Susuhmna=Mittelkanal bis 5tes Chakra
Udana=Mittelkanal 5tes bis 7tes(Kronen)

Das ist das allgemein im Netz erhältliche Wissen, großteils gehe ich damit konform, nur manches erlebe ich individuell anders.
Ab hier hilft nur skizzieren, probieren, verwerfen, wieder probieren bis man etwas gefunden hat.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Lg


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 5. Mai 2015, 12:42 
Cajetan hat geschrieben:
So, ich durfte mich das letzte Mal wieder amüsierend mit jemanden unterhalten, der mir dieses Video hier verlinkt hat:

https://www.youtube.com/watch?v=nFU5Eaudi7A

In diesem Video behauptet der Kerl er habe seine "Chakren entfernt" und damit höhere Erkenntnis gewonnen, schnellere Resultate und Fähigkeiten erzielt und ist nun jetzt ein "völlig vereintes Wesen". Als ich das Video sah, recherchierte ich mal und das scheint irgendwie ja richtig Mode zu werden. Der Videomacher bietet übrigens für einen bestimmten Preis Übungen an wie man die Chakren entfernen kann. Haha, siehste wusst' ichs doch. Es ging ja nur wieder ums Geld und dachte dann das so ein Einzelfall ist. Im Internet habe ich dann recherchiert und dieses "Chakren entfernen" scheint irgendwie jetzt voll in Mode zu sein.

Soweit ich weiß, sind die Chakren doch die "Verbindungstore" zu den höheren Körpern und versorgen diese durch das konsumierte physische Essen (bzw. die Qualität des Essens an die höheren Körper. Schwer das jetzt in Worten zu fassen, aber ich glaube die meisten werden hoffentlich wissen was ich meine) und tun natürlich noch wesentlich mehr und haben Einfluss auf deine Persönlichkeit und sind dann doch schlechtin die Schlüssel zur Entwicklung spiritueller Kräfte und Weiterentwicklung eines Selbst etc. Was für einen Sinn würde es also machen Chakren zu entfernen? Für mich macht es keinen Sinn, weil dieses "Chakren entfernen" genau das gleiche wie "Herz vom Körper entfernen" ist und den physischen Körper so gut wie unbewohnbar macht.

Ich wäre für eine Antwort aus hermetischer Sicht sehr dankbar.

MfG,
Cajetan.





grisdi Cajetan,.dazu kann Ich nur eins sagen,.der grad zwischen Wissen und Unwissen,ist verdammt schmal lol lg Eiche


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 6. Mai 2015, 19:29 
Offline
Suchender
Suchender
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 14
Geschlecht: männlich
Ich habe das Video nicht angesehen (Habe kein Netz mit meinen Internet-Stick, mit dem das zur Zeit möglich ist ^^), aber ich könnte mir das mit dem entfernen von Chakren vorstellen, dass es so gemeint ist, als dass man einen Widerstand in einem Kreislauf und/oder einem Strom entfernt.

Jedes Chakra ist ja irgendwo ein Widerstand für einen Strom von Energie. Ich glaube kaum, dass zur Zeit irgendjemand wirklich geöffnete Chakren besitzt. Ansonsten würde jeder wohl "Wunder" vollbringen.

Um einen möglichst hohen Energiestrom zu haben, sehe ich zwei Möglichkeiten. Die Chakren "entfernen" oder die Chakren jeweils zu einem "Supraleiter" formen.

Entfernt man die Chakren hat es zwar einen sehr starken Effekt mit der Stromstärke (wie ein Kurzschluss), aber wohl auch nichts, das irgendwie durch diesen Strom angetrieben wird. Was bringt einem unendlich viel Energie, wenn man diese Energie nicht umsetzt? Frage natürlich, ob dazu Chakren nötig sind um etwas anzutreiben?

Als Supraleiter wäre genauso viel Energie da. Denn ein Supraleiter besitzt keinen Widerstand gegenüber einem Strom. Ohne Verluste kann dieser dann fließen.Also "offene" Chakren, oder?

Eine andere Möglichkeit ist, dass man alle Chakren zu einem einzigen großen Chakra unformt. So wie man einen Vorverstärker und eine Endstufe in der Audiotechnik zu einem einzigen Vollverstärker bauen kann. Somit wäre kein Chakra entfernt, aber als einzelnes "Bauteil" dennoch nicht mehr vorhanden...

_________________
Selbst das Unmögliche ist möglich, denn sonst könnte es nicht sein, dass es nicht möglich ist

Meine Intelligenz liegt in der Dummheit der Dämlichkeit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 11. Mai 2015, 19:39 
Offline
Schüler
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 99
Geschlecht: männlich
Khaos hat geschrieben:
Ich habe das Video nicht angesehen (Habe kein Netz mit meinen Internet-Stick, mit dem das zur Zeit möglich ist ^^), aber ich könnte mir das mit dem entfernen von Chakren vorstellen, dass es so gemeint ist, als dass man einen Widerstand in einem Kreislauf und/oder einem Strom entfernt.

Jedes Chakra ist ja irgendwo ein Widerstand für einen Strom von Energie. Ich glaube kaum, dass zur Zeit irgendjemand wirklich geöffnete Chakren besitzt. Ansonsten würde jeder wohl "Wunder" vollbringen.

Um einen möglichst hohen Energiestrom zu haben, sehe ich zwei Möglichkeiten. Die Chakren "entfernen" oder die Chakren jeweils zu einem "Supraleiter" formen.

Entfernt man die Chakren hat es zwar einen sehr starken Effekt mit der Stromstärke (wie ein Kurzschluss), aber wohl auch nichts, das irgendwie durch diesen Strom angetrieben wird. Was bringt einem unendlich viel Energie, wenn man diese Energie nicht umsetzt? Frage natürlich, ob dazu Chakren nötig sind um etwas anzutreiben?

Als Supraleiter wäre genauso viel Energie da. Denn ein Supraleiter besitzt keinen Widerstand gegenüber einem Strom. Ohne Verluste kann dieser dann fließen.Also "offene" Chakren, oder?

Eine andere Möglichkeit ist, dass man alle Chakren zu einem einzigen großen Chakra unformt. So wie man einen Vorverstärker und eine Endstufe in der Audiotechnik zu einem einzigen Vollverstärker bauen kann. Somit wäre kein Chakra entfernt, aber als einzelnes "Bauteil" dennoch nicht mehr vorhanden...


Ich konnte mir die Frage vor einer Weile selbst beantworten. Die Chakren lassen sich nicht "entfernen", aus hermetischer Sicht. Es ist in etwa vergleichbar mit dem Entfernen deines Herzens. Es macht Leben unmöglich. Die Chakren lassen sich durch Seelenschulung, Körperschulung und Geistesschulung öffnen und reinigen. Das Ziel ist aber hierbei, dass nicht ein Chakra mehr geöffnet wird, sondern das alle Chakren gleichzeitig Stück für Stück geöffnet werden, sodass am Schluss alle Chakren gleich aktiv sind und keines aktiver oder passiver als das andere ist. Ansonsten läuft was schief. Zusätzlich will ich noch sagen, dass ich die "Umformung in ein ganzes Chakra" für nicht schlüssig halte, denn dann kann man auch gleich ganz sagen, dass das Universum, die ganze Realität sich als ein ganzes sieht (was korrekt ist) und daher es keine Dualität gibt. Es macht also keinen Sinn Chakren "zusammen zu formen" (es ist also nicht möglich), denn sie sind bereits miteinander verwoben, wirken aber stufenmäßig mal dazwischen, mal extrem und mal garnicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 24. Aug 2017, 19:39 
Offline
Wissende
Wissende

Registriert: 07.2017
Beiträge: 43
Geschlecht: weiblich
Ich bin in Eile aber kurz: man kann die unteren Hauptchakren zum vereinigten Chakra zusammenzufügen. Dann habe ich das vereinigte (Herz-)Chakra und das 6. (Stirn-) und 7. (Kronen-)chakra und mit diesen dreien kann man wunderbar arbeiten. Wenn wir mit dem vereinigten Chakra arbeiten ist immer Liebe dabei und es fühlt sich sehr gut an.
Ohne Chakren keine universelle Energie und keine Energietransformation - also kein Leben in unserem Sinn.

Davon bin ich überzeugt.
Aber ich bin der Meinung, jeder sollte nach seiner Überzeugung handeln, jeder schafft sich seine eigene Realität, jeder ist völlig frei und hat seine eigene Wahrheit. Wenn also jemand seine Chakren beseitigen will soll er es versuchen. Vielleicht gibt es in seiner Realität einen ganz besonderen für ihn passenden Weg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Frage über die Chakren
BeitragVerfasst: 24. Aug 2017, 20:03 
Offline
Weiser
Weiser
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 819
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Ich sehe es genauso, WOLFSLÄUFERIN.

Ohne gut laufende (höhere) Chakren, gibt es kein spirituelles (also "echtes" Leben).
Ich merkte das, als ich durch intensive Meditation (stilles QiGong) wahnsinnige Öffnungserlebnisse des Herzchakras hatte (eine unheimliche Liebe, die einfach durchfloss, unwillentlich, spontan aber bombastisch). Seit Jahren bemühe ich mich aber nicht mehr um den inneren Energeifluß und merke, wie arg das Leben verflacht ist ... im spirituellen Sinne. Aber merke auch, wie viel Aufwand es kostet, die höheren Zentren zu aktivieren und aktiv zu halten.

_________________
Bewusstsein ist nur der erste Schritt. Darauf folgt die Meisterschaft

For The Weak Of Heart
I Will Be Strong
To The Defenders Of Faith
I Will Belong


"... who is my Father, Mother, Brother, Sister but who loves God."


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker