Wege ins Licht

Das Forum von Wege ins Licht zum Austausch für Suchende und die, die ihren Weg gefunden haben
Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 21:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 3. Sep 2011, 11:59 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Haben Tiere ein Bewusstsein?

Zitat:
Wir stehen vor einer grundlegenden Frage. Mit feinem Instrumentarium hat der Mensch inzwischen gelernt, daß es bei ziemlich allen seinen Sinnesleistungen Tiere gibt, die ihm haushoch überlegen sind. Und niemand kann mehr ernsthaft bestreiten, daß Tiere Schmerz empfinden und Freude. Aber haben sie ein Bewußtsein?

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft ... 73029.html

http://www.muellerscience.com/MODELL/be ... Tieren.htm

Würde ich gern wissen.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 3. Sep 2011, 14:26 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Ich wunder mich über die Frage. Wie kann etwas dsa lebt, fühlt und handelt kein Bewusstsein haben? Die meisten Tiere leben doch weit bewusster als es die Mehrheit der Menschen tut ^^

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 3. Sep 2011, 16:21 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Estar hat geschrieben:
Die meisten Tiere leben doch weit bewusster als es die Mehrheit der Menschen tut ^^


Eigentlicht tun sie genau das nicht. Das ist schon eine uralte Frage. Viele Tierarten scheinen den Begriff "Ich" gar nicht zu kennen. Und das ist nun mal Grundlage von all dem was wir als Bewusstsein einstufen. Vom "ich" zu "die anderen" zu sozialen Strukturen.

Wahrscheinlich legen wir aber einfach zu menschliche Masstäbe an und jeder muss für sich definieren was Bewusstsein überhaupt ist. Den Zusammenhang zwischen sich selbst und seinem Spiegelbild herstellen zu können kann auch einfach nur eine Frage des Intellekts sein und wenn wir den als Grundlage nehmen muss man sich bei einigen Mitmenschen fragen ob die hinter der Tür standen als das Bewusstsein verteilt wurde.
Es wird sicher Tiere geben die keinerlei bewusstsein haben und fast wie eine bioelektrische Maschine rein auf Reize reagieren andere scheinen für mich aber schon ganz deutlich eins zu haben so wie Erdmännchen die gradezu undurchschaubare komplizierte Sippenstrukturen aufbauen.
Ein sehr gutes Beispiel ist auch der Fangschreckenkrebs. Obwohl er ein so kleines Tier ist, stellt er die erstaunlichsten Dinge an. Man hat sich oft gefragt warum er den Eingangsbereich seiner Wohnhöhle mit den Brückstücken von anderen Schalentieren dekoriert. Antwort: Er scheint wirklich zu dekorieren. Es ist noch niemanden ein praktischer plausibler Grund eingefallen warum er das sonst tut. Ebenso reagieren diese Tiere direkt beleidigt wenn man ihnen tagelang Herausforderungen stellt um an ihr Futter zu kommen und dann einfach mal das Futter nur so ins Aquarium wirft. Das Futter wird betrachtet und dann verstimmt wieder in die Höhle abgedampft wie eine Diva ohne das Futter anzunehmen.. Welches andere Tier lässt schon Futter liegen ?

Ich denke grundsätzlich muss man jedes Tier erst einmal so behandeln als hätte es ein Bewusstsein. Man darf nur nicht anfangen es zu vermenschlichen wie es viele bei ihren Haustieren tun. Es gibt zwar Parallelen aber ein Hund muss wie ein Hund behandelt werden, damit es ihm wirklich gut geht. Wenn man eine Zeit lang einem Tier zusieht lernt man schnell wie es tickt und bei manchen tickt auch mal nichts. ;)
Dass Tiere bewusster leben als der Mensch ist so ein Hippiemythos der schon wieder so nach Einklang mit der Natur leben anhört. Das tun Tiere nicht ! Können sie auch gar nicht.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 3. Sep 2011, 17:27 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Ich glaube, dass Tiere ebenso Bewußtsein haben.

Aber Menschen haben sicher mehr oder höheres Bewußtsein, weil der Mensch doch schon ein bisschen höher entwickelt ist als ein Tier, das nur nach seinen Instinkten lebt.

Kommt natürlich auch immer auf den Menschen an, wie weit der schon ist.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 3. Sep 2011, 22:39 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Dann stell ich mald as hier zum Überlegen rein:

http://www.wegeinslicht.net/magie-mysti ... usstseins/

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 3. Sep 2011, 22:58 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Estar hat geschrieben:
Dann stell ich mald as hier zum Überlegen rein:

http://www.wegeinslicht.net/magie-mysti ... usstseins/


Gelesen und ich frage mich: Worauf willst du da hinaus?

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 4. Sep 2011, 07:27 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Ich will darauf hinaus, dass es viele Grade von Bewusstsein gibt und auch Tiere - ja auch Pflanzen und leblose Materieformen ein Bewusstsein haben. Und dass der "normale Mensch" der in seiner üblichen Arroganz glaubt die Krone der Schöpfunmg zu sein meint er habe das höchste Bewusstsein, dabei hat er nicht einmal eine Ahnung, dass er gerade mal die mittlere Stufe der Bewusstseinsskala erreicht hat. Es gibt viel höhere Formen von Bewusstsein als die, die man für gewöhnlich mit Bewusstsein verbindet und Formen die niedriger sind aber es bleibt Bewusstsein.

Schmerz kennt doch auch viele Grade. Eine offene Wunde schmerzt - ein Bruch schmerzt mehr, ein Hematom schmerzt weniger und doch ist alles Schmerz.

Ebenso hier - Der Mensch hat ein höheres Bewusstsein, ein Tier ein niedrigeres Bewusstsein (da der von dir erwähnte bewusste ICH Bezug fehlt - allerdings fehlt der auch einigen Menschen) aber dennoch bleibt es Bewusstsein.

Zumal ich die Haltung, Tiere hätten kein Bewusstsein, sehr bedenklich und "unmenschlich" finde da es doch quasi Tierquälerei legalisiert und Massenschlachtungen bzw. die juristische Sichtweise Tiere seien nur Objekte unterstützt. Da ists nur noch ein kleiner Schritt dass wir wieder so weit sind wie vor nicht ganz einem Jahrhundert und Anfangen anderen Menschenrassen, Religionen oder Nationen das Bewusstsein abzusprechen und Sklaven halten, oder wie in manchen primitiven Stämmen unsere Feinde als Nahrungsquelle ansehen und überm Feuer braten. Mir scheint aktuell macht der Mensch technologische Fortschritte aber ethische Rükschritte - gefährliche Kombination. Tödlichere Waffen gepaart mit weniger Verantwortungsgefühl.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 4. Sep 2011, 08:32 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2645
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Estar hat geschrieben:
Ebenso hier - Der Mensch hat ein höheres Bewusstsein, ein Tier ein niedrigeres Bewusstsein (da der von dir erwähnte bewusste ICH Bezug fehlt - allerdings fehlt der auch einigen Menschen) aber dennoch bleibt es Bewusstsein.


Hab ich behauptet der Mensch hätte ein höheres Bewusstsein ? Das menschliche Bewusstsein baut auf dem "Ich" auf. Das Problem ist doch nur dass wir immer unsere Masstäbe anlegen. Wir haben ein anderes Bewusstsein, so wie der Hund ein anderes als ein Katze hat und diese ein anderes als eine Schildkröte. Vergleiche hinken da immer.

Estar hat geschrieben:
Ich will darauf hinaus, dass es viele Grade von Bewusstsein gibt und auch Tiere - ja auch Pflanzen und leblose Materieformen ein Bewusstsein haben.


Das geht mal wieder ganz weit raus. Leblose Materieformen haben ein Bewusstsein ? Dann sollten wir sofort gegen die achtlose und rücksichtslose Massenhaltung von Pflastersteinen auf Marktplätzen und Gehwegen protestieren.

_________________
Wenn Du Dir selbst vertraust und an Deine Träume glaubst und Deinem Stern folgst, dann wirst Du trotzdem von Leuten übertroffen, die ihre Zeit damit verbringen, hart zu arbeiten und zu lernen und nicht so faul waren.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 4. Sep 2011, 08:46 
Offline
Meisterin
Meisterin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 3583
Geschlecht: weiblich
Braen hat geschrieben:
Leblose Materieformen haben ein Bewusstsein ? Dann sollten wir sofort gegen die achtlose und rücksichtslose Massenhaltung von Pflastersteinen auf Marktplätzen und Gehwegen protestieren.

Das ist gut Braen! :mrgreen:
Aber sind wir nicht alle die Natur dieses Planeten. Und jeder dient der Allgemeinheit, so auch die Pflastersteine.

Die Rücksichtsnahme und gute Behandlung von allem ob Menschen, Tier, Pflanze oder Stein, wäre eben wichtig.

Asret, danke, ich glaube ich verstehe schon, was du meinst.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 4. Sep 2011, 08:48 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Bewusstsein und Wahrnehmung sind 2 verschiedene Dinge. Und wenn du es wirklich gelesen hast - stand doch schon drin. Materie kann Daten speichern und behalten, ganz drastisch bei Wasser. Daten speichern kann man als eine niedere Form von Bewusstsein betrachten.

Kennt man auch aus der Medizin mit diesem Test dessen namen ich vergessen habe - mit einer Skala wie man Testen kann wieviel "Bewusstsein" der Mensch noch hat. Und auch wenn im Koma liegt und selber kaum mehr als ein Materiehaufen ist, hat der Mensch noch Bewusstsein.

Bewusstsein hat eben viele Grade. Wahrnehmung ist wieder was anderes. Und dann ist die Frage ob das eigene Dasein als störend oder schlecht empfunden wird und da das Emotionen sind zu denen Steine und Pflanzen nicht fähig sind - nach Ptah Hotep - ist es ihnen auch egal ob sie Pflastersteine sind oder nicht. Sie haben keine Möglichkeit das als Leid oder störend zu empfinden. Es ist einfach so. Mir scheint du hasts nicht gelesen sonst hät ich das doch von Selbst beantwortet ;)

Auch Wünsche sind eine Sache die nicht jedes Wesen hat - Materie eben nicht. Also ist wie gesagt Rücksichtnahme auf Steine unfug. Bei Pflanzen kann man drüber streiten. Spätestens beim Tier jedoch ist eindeutig, dass das Wesen Emotionen, Bedürfnisse und Schmerzbewusstsein hat und man Rücksicht nehmen muss.

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 26. Mär 2012, 23:27 
Offline
Wissender
Wissender

Registriert: 03.2012
Beiträge: 38
Geschlecht: nicht angegeben
klar haben tiere ein bewusstsein und wahrscheinlich mehr als manche menschen :bonk

zeki


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 26. Mär 2012, 23:51 
Offline
Akolyth
Akolyth
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 301
Geschlecht: nicht angegeben
Hier ein interessanter Artikel dazu. Ich stimme im übrigen David zu, es gibt verschiedene Grade von Bewusstsein, je nach Entwicklungsstand des Lebenwesens.

Und wenn man erst einen Punkt suchen muss, ab dem man einem Lebewesen genug Bewusstsein zugesteht, es nicht mehr quälen zu dürfen, hat man meiner Meinung nach ein ernsthaftes Problem. Wir sollten mit allem, was uns die Natur gibt, sinnvoll umgehen.

Wir müssen essen und wir müssen Materialen nutzen, um Kleidung/Wohung/Was auch immer herzustellen. Das ist aber nicht das Problem. Das Problem ist, wenn man das auf eine verschwenderische und egoistische Art und Weise tut. Dabei ist es dann auch egal, ob dass Tierquälerei oder die Rodung irgendwelcher Urwälder ist.

@Braen

Tiere leben nicht bewusster, aber natürlich mehr im Einklang mit der Natur, als der Mensch. Ein Tier jagd und frisst, wenn es Hunger hat, nicht auf Vorrat und nicht zu einem Punkt, wo es massig Lebensmittel wegschmeisst und seine komplette Umwelt manipuliert.

Auch dient jedes Tier in der Natur einem bestimmten Zweck. Kranke, schwache Tiere aussortieren, andere Arten daran hindern, sich zu stark zu vermehren etc. Wir Menschen tun das überhaupt nicht. Wir züchten unser Vieh und unsere Pflanzen, wie es uns gefällt und richten meist mehr Schaden an, als wir nützen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 27. Mär 2012, 05:58 
Die Frage ist was man unter einem Bewusstsein versteht. Da versteht wohl jeder etwas anderes drunter.

Tiere sind zumindest sehr lernfähig und haben einen guten "Filter" der unwichtiges Ausblendet, zeitgleich sind sie aber mit ihren Sinnen überall. Anhand von Hunden sieht man das sie sich auch Dinge antrainieren die dem Menschen bestimmt sind und in der Natur so nicht vorkämen, wie z.b. das seufzen eines Hundes wenn er Aufmerksamkeit will.

Tiere bekommen im JETZT alles mit. Die wichtigen Eckpunkte fürs Überleben behalten sie sich, der rest ist nach Minuten wieder vergessen. Ganz wie der Mensch auch, aber was sie definitiv nicht tun, ist in die Zukunft denken, sie sind imemr nur hier und jetzt. Selbst die Futtersuche im Herbst für dne Winter geht natürlich aus einem Instinkt heraus, weniger aus Zukunftsplanung.

Ansonsten haben einige Arten wie wir auch Gefühle und Bedürfnisse. Bei Insekten und Reptilien kann man schwer sagen ob sie Gefühle haben, aber da sie Einzelgänger sind, wohl eher weniger. Aber das ist nur eine vermutung.

Macht man daran nun das Bewusstsein fest? Oder ist da noch mehr, das noch nicht mal wir zur jetzigen Zeit begreifen können?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 27. Mär 2012, 08:41 
Offline
Magier
Magier
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 9080
Highscores: 5
Geschlecht: männlich
Da stossen wir aber wieder an Grenzen - es gibt Tiere die in die Zukunft planen und denken - wenn auch nur wenige Minuten vorraus. Aber Affen können das und Schimpansen tun das sogar sehr gut und erfinden Dinge und bauen aus an und für sich nur rumliegenden Gegenständen Werkzeuge - heisst sie erstellen im Kopf einen Plan für die Zukunft.

Emotionen haben die meisten Tiere - selbst Reptilien nur -wie wir auch bei Menschen sehen - drücken die sich ganz anders aus. EInzelgänger haben auch Gefühle ur sind sie eben Einzelgänger und die Abwesenheit von Artgenossen stört sie nicht - Menschen sind extrem soziale Tiere, das findet man auch bei Rudeltieren selten

Zitat:
nicht auf Vorrat und nicht zu einem Punkt, wo es massig Lebensmittel wegschmeisst

*Hust*Eichhörnchen. Die sammeln auf Vorrat und 1/3 der versteckten Nüsse geht vergessen ^^ Aber sie züchten nicht das ist schon richtig^^

_________________
Namaste

Magie reicht nur so weit wie die Grenzen unseres Bewusstseins.

"Wo kämen wir hin, wenn jeder fragte "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge, um zu sehen wohin man käme, wenn man ginge"

Die Homepage zum Forum:
http://www.wegeinslicht.net/


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haben Tiere ein Bewusstsein?
BeitragVerfasst: 27. Mär 2012, 08:47 
Das 1/3 vergessen geht ist Plan der NAtur, denn so werden die Nussbäume weiterverbreitet. Aus den vergessenen Nüsschen wachsen neue Bäumchen.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker